Safety

Sicherheit und mehr: Was bei der Auswahl des richtigen Steiggeräts zu beachten ist

Zarges gibt in seinem Whitepaper Tipps zur Anschaffung von Leitern, Arbeitsbühnen und Co

30.04.2021 - Bei jeder Arbeit in der Höhe besteht immer ein Sicherheitsrisiko. Unternehmen, die dies gezielt minimieren, schützen automatisch ihr Personal. Die Experten von Zarges wissen genau, welche gesetzlichen Vorschriften und Normen beim Einsatz einer Steighilfe existieren, und unterstützen die Anwender von Leitern entsprechend. Zarges hat hierzu eine überarbeitete Neuauflage seiner Sicherheitsbroschüre veröffentlicht, die grundlegende Informationen zur Gefährdungsbeurteilung enthält. Außerdem fasst sie alle sicherheitsrelevanten Schritte bei der Anschaffung eines Steiggeräts zusammen.

Vor der Wahl eines Steiggeräts müssen Unternehmen einige Überlegungen anstellen, da die Anforderungen je nach Arbeitssituation variieren. In der Broschüre präsentiert Zarges eine Anleitung, um in vier Schritten das passende Steiggerät zu finden. Zunächst wird die Einsatzart des Steiggeräts festgelegt, wobei grundsätzlich zwei Nutzungsarten unterschieden werden: Steiggeräte sind entweder der Zugang zu einer anderen Stelle im Betrieb oder selbst der Arbeitsplatz.

Im zweiten Schritt sollten Anwender beachten, dass die gewählte Lösung den gesetzlichen Vorschriften gemäß der eigenen Gefährdungsbeurteilung entspricht. Um hier den Überblick zu erleichtern, enthält die Broschüre auch die gesetzlichen Vorschriften sowie die entsprechenden Normen. Darüber hinaus werden die Kriterien formuliert, die das Steiggerät erfüllen soll. Zarges hat dazu eine Checkliste mit relevanten Faktoren erstellt, die sich von Fall zu Fall unterscheiden können.

Immer eine passende Lösung für jedes Einsatzszenario

Danach erfolgt die Wahl des Steiggeräts. Um den spezifischen Anforderungen gerecht zu werden und zugleich maximale Sicherheit zu gewährleisten, wird zwischen mehreren Arten von Steiggeräten unterschieden. Dazu gehören Tritte, Leitern, Steigleitern, Arbeitsplattformen, Fahrgerüste, Bühnen, Lifte und Treppen. Die Broschüre fasst das Produktportfolio von Zarges für einen detaillierten Überblick zusammen, der nicht nur Standardprodukte einbezieht, sondern auch kundenspezifische Lösungen.

Der letzte Schritt besteht in einer gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahme, die in bestimmten Zyklen wiederholt wird: der regelmäßigen Überprüfung des Steiggeräts. So lässt sich sicherstellen, dass die Lösung funktionstüchtig bleibt. Zarges bietet verschiedene Seminare und Lehrgänge an, beispielsweise für die Befähigung zur Prüfung von Steiggeräten. Als Service übernimmt Zarges auch selbst Leiternprüfungen, die dann durch speziell geschulte Mitarbeiter durchgeführt werden. Zudem stellt das Unternehmen kostenlos Kontrollblätter zu den eigenen Produkten zur Verfügung, die eine fachgerechte und fehlerfreie Prüfung erleichtern.

Zum kostenlosen Whitepaper-Download:

Zum Whitepaper

 

 

 

Kontakt

Zarges GmbH

Zargesstraße 7
82362 Weilheim

+49 881 687 0
+49 881 687 500