Telefunken Racoms: intelligente Systeme zur Inneren Sicherheit – zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Telefunken Racoms: intelligente Systeme zur Inneren Sicherheit - zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Das gehört sicher zum Spektakulärsten, was die Security in Essen dieses Jahr zu bieten hat. Aufklärungsvehikel zur Gewährleistung der „Homeland Security“, also der Inneren Sicherheit. Zu sehen sind sie auf dem Stand von Telefunken Racoms, einem mittelständischen, deutschen Traditions-Unternehmen mit um die 80 Mitarbeitern aus Ulm.

International bestätigte Kernkompetenzen von Telefunken sind die Entwicklung, Projektierung und Integration von Funkkommunikationssystemen für militärische und nichtmilitärische Anwendungen, von Applikationen und Systemen zur Herstellung, Gewährleistung und Erhöhung der Inneren Sicherheit („Homeland Security“), sowie von speziellen Funkkommunikations- und Übertragungs-Systemen für den Schienenverkehr.

Telefunken Racoms entstand im Jahre 2003 durch Ausgliederung aus der EADS und gehört heute zum weltweit operierenden Elbit Systems Ltd. Konzern.

Konzept für Homeland Security

„In der Sicherheitstechnik ist neben der Reduktion der Personalkosten ergänzend auch die Reduzierung der menschlichen Gefährdung quasi ein Leitmotiv“, erläutert Manfred Müller, Head of Marketing und Projects bei Telefunken Racoms. Vereinzelte Roboter-Vorstöße zu Land, zu Luft und zu Wasser lassen teilweise noch die notwendige Professionalität vermissen und stellen oft kein abgerundetes Gesamtprogramm dar. Genau hier setzt das Konzept der Firma Telefunken Racoms mit bereits im Einsatz erprobten und in diversen Bedrohungslagen bewährten Lösungen an.

Lagebeurteilung, Aufklärung und Identifikation aus der Luft

Das System „Skylark“ ist eine Aufklärungsdrohne mit höchster Flexibilität bei beachtlichen Eigenschaften für den schnellen Einsatz. Das Skylark kann von einer Person gestartet und bedient werden. Es fliegt autonom oder gesteuert, liefert Präzisions-Bilder im sichtbaren oder im Infrarot- Bereich.

Das intelligente System kann aber auch vollkommen automatisiert statische oder bewegte Objekte verfolgen und hat eine Einsatzdauer von mehr als einer Stunde.

Es ist bereits vielfach im Einsatz, wobei das System seine Leistungsfähigkeit oft auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen beweisen konnte. Keine Selbstverständlichkeit.

Zu Lande um Längen und Ecken voraus

Er ist ein „Unterstützungsroboter“, so Telefunken-Prokurist Manfred Müller über den „Viper“. Der Name steht für Versatile Intelligent Portable elbit Robot. Der modulare Kleinroboter verfügt über einen patentierten Antrieb (Wheel/Track), wodurch er für den Einsatz in Gebäuden, über Treppen, und im Gelände hervorragend geeignet ist. Durch sein leichtes Gewicht und seine handlichen Abmessungen ist er auch in Transportmitteln des Personen- und Güterverkehrs einsetzbar.

Der Roboter kann problemlos von nur einer Person getragen und zum Einsatz gebracht werden. Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in gefährlicher Umgebung machen ihn zum helfenden Kollegen.

Eine Vielzahl an Bestückungsvarianten (Sensoren und Aktoren) erlaubt die Optimierung an nahezu jeden Bedarfsfall.

Automatische Grenzlinien und Objektpatrouille

Das nächste Fahrzeug arbeitet autonom und ebenfalls am Boden. „Guardium UGV“ ist ein Roboterfahrzeug für die optimale Ausführung von Routineaufgaben an Grundstück- und Werkgrenzen oder im Bereich von Flughäfen, Industrieanlagen oder Kraftwerkarealen. Er ist „offroad“ ebenso gut wie auf Straßen aller Art einsetzbar, flexibel und intelligent. Seine Leistungsfähigkeit hat er bereits mehrfach im bewährten Dauereinsatz bewiesen.

Zu Wasser – Silver Marlin – Unterstützung auf dem Wasser – Einsatz auch in Gefahrenbereichen

Der „Silver Marlin“ nun ist ein Patrouillenboot, das je nach Szenario automatisiert sucht und findet, prüft und steuert. Es löscht und rettet jedoch auch. Autonom erledigt der Silver Marlin Aufgaben unter Optimierung seiner eigenen Ressourcen. Eine Vielzahl von modernsten Sensoren und Aktoren sorgen dafür, dass dieses Boot intelligent agieren kann.

Das unbemannte Wasserfahrzeug kann sogar mit einer Zuladung von bis zu 2.400 kg arbeiten! Das Konzept und das Programm ist tatsächlich rund. Auch wenn die Hersteller solcher Systeme es vielleicht nicht gerne lesen.

Ganz viel mutet, bei allem ernsten Hintergrund, nach James Bond an. Er und all seine technischen Instrumente, die Bond zum Schutz des Guten einsetzt, haben bekanntlich viele Fans weltweit. Telefunken Racoms, so hört man, bereits ebenso.

Kontakt

Manfred Müller
Telefunken Radio Communication Systems GmbH & Co.KG, Ulm
Tel.: 0731/1553-0
Fax: 0731/1553-112
manfred.mueller@tfk-racoms.com
www.tfk-racoms.com

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.