VIP-Couch: Rainer v. zur Mühlen, Geschäftsführer von zur Mühlen’sche GmbH

  • Rainer v. zur Mühlen, Geschäftsführer zur Mühlen’sche GmbHRainer v. zur Mühlen, Geschäftsführer zur Mühlen’sche GmbH

VIP-Couch: Rainer v. zur Mühlen, Geschäftsführer von zur Mühlen'sche GmbH. Menschen machen Märkte – in jeder Ausgabe Ihrer GIT SICHERHEIT beantworten wichtige Personen, Entscheider, Menschen aus der Sicherheitsbranche unseren VIP-Fragebogen. Diesmal mit Rainer v. zur Mühlen, Geschäftsführer von zur Mühlen’sche GmbH. 

Ihr Berufswunsch mit 20 war:

Maler oder Lehrer für Deutsch und Geschichte.

Was hat Sie dazu bewogen, eine Aufgabe im Bereich Sicherheit zu übernehmen?

Ich hatte 1968 die Idee, eine Diplomarbeit über Computer-Kriminalität zu schreiben, die es damals noch gar nicht gab. Ich war der Überzeugung, dass man den Computer zum Missbrauch programmieren könnte. Ich lernte den Umgang mit der EDV, blieb aber auch auf der "sicheren" Seite.

Welche sicherheitspolitische Entscheidung oder welches Projekt sollte Ihrer Meinung nach schon längst umgesetzt sein?

Fälschungssichere Personalausweise und Gesundheitskarten. Letztere würde unser Sozialsystem um Missbräuche von ca. 3 Mrd. € entlasten.

Ein Erfolg, den Sie kürzlich errungen haben, war:

Aus einer auf drei Tage befristeten Kurzkonsultation wurde ein Dauerkunde mit einem ansehnlichen Rahmenvertrag.

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Reform (lat.) heißt "grundsätzliche Umgestaltung und Verbesserung des Bestehenden". Ich bewundere, wie der Begriff verwendet wird, ohne dass es Reformen gibt. Unsere Reformen zeichnen sich inhaltlich dadurch aus, dass sie die Handhabbarkeit der Systeme erschweren (die letzte, schon vierte sog. Gesundheitsreform umfasst ca. 600 Gesetzesseiten). Nicht eine Reform davon hat wirklich Verbesserung gebracht.

Wer hat Ihrer Meinung nach eine Auszeichnung verdient?

Der Autor Bastian Sick wegen der Wiederbelebung unserer schönen deutschen Sprache und der Schaffung eines neuen deutschen Sprachbewusstseins – weniger Denglish.

Worüber können Sie sich freuen?

Über meine Kinder und wenn ihnen das Essen, das ich gekocht habe, geschmeckt hat.

Wobei entspannen Sie?

Sommer: Gutes Buch, Liegestuhl, schattiges Plätzchen; Winter: Gutes Buch, Sofa, Kaminfeuer, guter Rotwein (nur nach 20 Uhr)

Welchen Urlaubsort können Sie empfehlen?

Die Welt ist fast überall schön.

Ihr(e) Held(in) in Kindertagen war:

Der Kapitän der "Flying Enterprise", welcher sein havariertes Schiff Anfang der 50er-Jahre nicht aufgab.

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Mann am meisten?

Verlässlichkeit, Humor

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einer Frau am meisten?

Verlässlichkeit, Humor

Wie würde ein guter Freund Sie charakterisieren?

Verlässlich, hilfsbereit.

Meine Frau spricht sogar von meinem Helfersyndrom – ich würde eine alte Frau noch über die Straße bringen, auch wenn sie es gar nicht will.

Was gefällt Ihnen selbst an sich?

Ich kann in Niederlagen immer das Positive erkennen. Ich kann über mich selbst lachen – und das muss ich oft.

Welche Zeitschriften lesen Sie regelmäßig?

Meine Mitarbeiter filtern das Wichtige. Daher lese ich alle Zeitschriften in toto nur sehr unregelmäßig und gelegentlich.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Die Heimkehr von Bernhard Schlink

Welche Musik hören Sie am liebsten?

Barock-Klassiker – Telemann, Vivaldi, Albioni, Corelli und Bach

Ihre Lieblingsschauspielerin?

Ulrike Folkerts

Ihr Lieblingsschauspieler?

Klaus M. Brandauer

Was motiviert Sie?

Dass mir im Laufe meines Arbeitslebens noch nie Ideen ausgegangen sind und die Ideen noch immer zum Erfolg führen. Dass ich 30 Mitarbeiter habe, die ich alle gut leiden kann, denn wenn die Chemie nicht stimmt, arbeitet man auch nicht gern zusammen.

Worüber machen Sie sich Sorgen?

Über die Reformunfähigkeit unseres verkrusteten Staates in D und EU mit überbordender Bürokratie und betonierter Einengung von Eigeninitiative.

Welches Lied singen Sie unter der Dusche oder im A uto?

Meine Familie hat mir das Singen verboten – überall. „Papa, Du nicht!“ sagte schon meine zweijährige Tochter, als ich ihr in Vertretung der Mutter auch ein Schlaflied singen wollte.

Ein Leitspruch aus Ihrem Munde könnte lauten:

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.“ (Dante Alighieri)

Die beste Erfindung im Bereich Sicherheit ist Ihrer Meinung nach:

Die Sprinkleranlage. Keine andere Sicherheitstechnik hat so vielen Menschen Leben und Gesundheit bewahrt.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung ist:

Noch immer neugierig.

 

Rainer v. zur Mühlen

  • Rainer v. zur Mühlen ist Geschäftsführer und Gründer der von zur Mühlen’sche GmbH, Sicherheitsberatung, Rechenzentrumsplanung 
  • Zudem ist er Gründer und Geschäftsführer der Simedia, die Sicherheits-Seminare anbietet und sowie der Temedia, die den Informationsdienst Sicherheits-Berater herausgibt 
  • Er ist seit 1975 verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohns

 

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.