Brandschutz

Wagner Rail auf der InnoTrans 2018 in Berlin

Auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Komplettlösungen, das ist die Spezialität von Wagner Rail. Vom 18. bis 21. September 2018 präsentiert das Unternehmen auf der internation...

Auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Komplettlösungen, das ist die Spezialität von Wagner Rail. Vom 18. bis 21. September 2018 präsentiert das Unternehmen auf der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik InnoTrans in Berlin seine neuesten Brandschutzsysteme für den Schienenverkehr (Halle 5.2, Stand 524).

„Wagner Rail ist Taktgeber beim Thema Brandschutz für Schienenfahrzeuge. Mit unserem Know-how aus 20 Jahren Praxiserfahrung passen wir unsere Technologien zukünftigen Herausforderungen an und bieten individuelle Kundenlösungen: Flexibel platzieren wir unsere Brandschutzlösungen auf, in oder unter den Zügen – das gilt sowohl für Fahrer geführte als auch autonome Fahrzeuge“, erklärt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Markus Kock.

Das Portfolio von Wagner Rail reicht von der Branddetektion durch Rauchmelder, Rauchschalter und Ansaugrauchmeldesysteme für Passagier-, Technik- und Maschinenbereiche über Gaslöschanlagen mit Stickstoff und Aerosol für Technikbereiche bis hin zu Wassernebelanlagen für den Passagierbereich.

Als Neuheit präsentiert Wagner Rail auf der diesjährigen InnoTrans Multisensor-Rauchschalter mit Stör- und Alarmkontakt. Das Besondere am Multisensor: Er kann situationsbedingt zwei Detektionsprinzipien für die Branderkennung verwenden. Wie der optische Rauchschalter, erkennt auch der Multisensor durch das Streulichtprinzip frühzeitig Rauchpartikel. Darüber hinaus reagiert er auf Temperatur: Geht sie nach oben, wird die Empfindlichkeit der Raucherkennung erhöht. Bei einer Temperaturerhöhung von mehr als 20 K innerhalb von fünf Minuten wird automatisch ein Alarm ausgelöst. „Da der Multisensor sowohl über eine optische als auch eine thermische Branddetektion verfügt, ist er besonders täuschungsalarmsicher“, erklärt Guido Conrad, Produktmanager Rail bei der Wagner Group. „Sein Einsatz empfiehlt sich immer dort, wo besonders hohe Ansprüche an die Sicherheit gestellt werden, zum Beispiel in Schaltschränken, Containern, in WC- und allgemeinen Passagierbereichen.“

Titanus Micro·Sens Rail Ansaugrauchmelder sind auf die Besonderheiten im Bahnbereich zugeschnitten und verfügen über die relevanten (auch länderspezifischen) Zulassungen für den Schienenverkehr. Das System detektiert Rauch deutlich schneller als herkömmliche Punktmelder, indem es aktiv Luftproben aus dem Schutzbereich entnimmt. Dieses ist gerade bei Schienenfahrzeugen, in denen es in Luftkanälen oder Maschinenräumen zu starken Luftströmungen kommt, von ganz entscheidendem Vorteil.

Herkömmliche punktförmige Rauchmelder können hier nicht zuverlässig eingesetzt werden. Das Ansaugschlauchsystem von Wagner Rail ist absolut geräuscharm und selbst in Ruheabteilen nicht wahrzunehmen. Aufgrund der unsichtbaren Ansaugöffnungen ist das System vor Sabotage und Vandalismus geschützt. Dank der zusätzlichen Funktion Pipe·Guard wird das Ansaugschlauchsystem permanent auf Bruch und Verstopfung überprüft; dank Logic·Sens werden Fehlalarme nahezu ausgeschlossen.

Die Brandbekämpfung im Fahrgastbereich erfolgt über ein Wassernebelsystem auf niedriger hydraulischer Druckstufe. Dabei waschen feinste Wassertröpfchen zusätzlich die Rauchgase aus der Luft. Dank der Niederdrucktechnologie kann auf Hochdruck-Tanks oder -Rohrleitungen verzichtet werden. Individuell angepasste Wassertanks ermöglichen eine platzsparende Ausnutzung existierender Leerräume

Kontakt

WAGNER Rail GmbH

Hans-Pinsel-Str. 9b
85540 Haar

+49 89 450551 0
+49 89 450551 19

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten