Security

Scanvest: Kommunikationssystem IP-Intercom für Hydro Aluminium

28.12.2011 - Scanvest: Kommunikationssystem IP-Intercom für Hydro Aluminium. Seine vielen positiven Eigenschaften machen Aluminium heute zu einem unverzichtbaren Werkstoff. Die industrielle Ver...

Scanvest: Kommunikationssystem IP-Intercom für Hydro Aluminium. Seine vielen positiven Eigenschaften machen Aluminium heute zu einem unverzichtbaren Werkstoff. Die industrielle Verarbeitung des vielseitigen Metalls ist deshalb besonders lukrativ – vorausgesetzt die Maschinen laufen nach Plan. Kommt es zu einem Ausfall – und sei es nur für wenige Minuten – hat das große finanzielle Verluste zur Folge. Darüber hinaus bedeutet eine Störung des Betriebsablaufs im metallverarbeitenden Gewerbe auch immer ein gewisses Risiko für die Arbeitskräfte.

Aus diesem Grund ist eine schnelle, absolut verlässliche und trotz des Maschinenlärms sehr gut verständliche Kommunikation unentbehrlich. Das Werk der Hydro Aluminium Deutschland GmbH in Grevenbroich hat sich deshalb für den Einsatz des IP-Intercom-Systems AlphaCom-IP der Firma Scanvest entschieden.

Intercom, das bedeutet Lauthören und Freisprechen auf Knopfdruck. Die Kommunikation erfolgt in Echtzeit mittels einer Sprechstelle. Jeder Ruf, der von einer solchen Sprechstelle abgeht, läuft an einem oder mehreren vordefinierten Orten auf und wird dort ganz nach Bedarf automatisch oder auf Knopfdruck entgegengenommen. Dabei kann es sich um eine weitere Sprechstelle, eine Schaltstelle mit Leitfunktion oder auch ein Telefon-Mobilteil handeln. Es sind auch Sammelrufe möglich – sie gehen an mehrere Empfänger gleichzeitig.

Schnell und effizient kommunizieren: das Multitalent Sprechstelle

Im Werk Grevenbroich erfolgt die Kommunikation entlang der vier Fertigungsstraßen über je eine AlphaCom-IP-Anlage von Scanvest. Alle 10–15 m ist eine Sprechstelle angebracht – so wird die gesamte Fertigung abgedeckt und eine ständige Erreichbarkeit erzielt. Kommt es nun zu einer Störung im Betriebsablauf, reicht für den Verantwortlichen ein Knopfdruck um das Problem zu verifizieren, die weiteren Schritte einzuleiten und die anderen Arbeitskräfte darüber in Kenntnis zu setzen. Und das alles in Echtzeit.

Dabei kann er von jeder beliebigen Sprechstelle aus kommunizieren – je nach Bedarf zielgerichtet mit einzelnen Sprechstellen oder mit allen Stationen gleichzeitig. Auch Lautsprecherdurchsagen werden mit dem System gesteuert. Durch diese effiziente Kommunikationskette kann jede Störung in Rekordzeit behoben werden.

Exzellente Sprachverständlichkeit trotz Maschinenlärm

Stellt man sich die Hydro-Werkshallen vor, in denen riesige Walzen das Aluminium mit gewaltiger Kraft in Form pressen, kann man den ohrenbetäubenden Lärm förmlich hören. Trotzdem ist auch hier eine eindeutige Kommunikation von immenser Wichtigkeit. Schließlich können durch die Fehlinterpretation von Durchsagen leicht die Betriebsabläufe ins Stocken geraten – ein erheblicher Kostenfaktor! Deshalb sind die Mikrofone an den Sprechstellen perfekt auf laute Umgebungsgeräusche angepasst: sie filtern unnötige Störgeräusche bei der Sprachübermittlung heraus und sorgen so für eine einwandfreie Silbenverständlichkeit. Die Botschaft kommt also an – bei jedem Geräuschpegel.

Verlässlich und einfach in der Wartung durch IP-Vernetzung

„Für effizientes Handeln im Ernstfall muss sichergestellt sein, dass alle Sprechstellen jederzeit optimal funktionieren. Die Funktionsfähigkeit regelmäßig zu überprüfen ist da unumgänglich. Unser IP-Intercom-System im Hydro-Werk macht diese Aufgabe zum Kinderspiel – es überwacht sich selbst“, erklärt Patrick Wientzek, der das Projekt für den Kommunikations- und Sicherheitsexperten aus Hannover betreute.

Jede einzelne Sprechstelle wird in regelmäßigen Abständen automatisch geprüft: Steht die Verbindung noch? Werden Töne empfangen? Ist die Sprachqualität gewohnt gut? Störungen werden dank der Anbindung an das IP-Netzwerk sofort angezeigt und können in den meisten Fällen per Fernwartung über den Webbrowser behoben werden. „Das bedeutet für unseren Kunden, dass die Anlage ohne großen Zeit- und Kostenaufwand funktionsfähig gehalten wird und jederzeit voll einsatzbereit ist. Und sollte doch einmal ein Techniker vor Ort benötigt werden, weiß er durch die Ferndiagnose direkt, wo die Fehlerquelle zu finden ist. Auch hier werden also Zeit und Geld gespart.“

IP ermöglicht Vernetzung mit anderen Gewerken

Durch den Einsatz von IP-Technologie war es auch möglich, die verschiedenen Fertigungsstraßen im Hydro-Werk kommunikativ miteinander zu vernetzen – die interne Kommunikation kann demnach auch hallenübergreifend stattfinden. Darüber hinaus ist geplant, die Brandmeldeanlage (BMA) an das Intercom-System anzuschließen. Brandmeldungen werden so direkt an alle relevanten Stellen weitergegeben – schnell und zuverlässig. Die Funktionalität der BMA lässt sich nach der Anbindung natürlich auch mit Hilfe einer Fernwartung kontrollieren.

Langlebigkeit und Investitionsschutz machen sich bezahlt

Sowohl in ihrer Funktions- als auch in der Bauweise sind die Scanvest-Intercom-Anlagen auf eine lange Lebensdauer ausgerichtet. Die robusten Sprechstellen sind speziell für den Industriebereich entwickelt worden und halten auch starker Belastung stand. Die in den gefährdeten Bereichen des Hydro-Werks eingesetzten Geräte sind außerdem explosionsgeschützt.

Darüber hinaus sind die Anlagen in der Anbindung anderer Geräte und Systeme völlig flexibel: „Wir haben die Möglichkeit, unsere bereits bestehenden Systeme, wie z.B. die BMA, problemlos in die Alpha-Com-IP-Anlage zu integrieren. Diese Investitionssicherheit war ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Auswahl des Kommunikationssystems“, erläutert Werkleiter Udo Litzenberger.

Qualität hat oberste Priorität

Das Hydro-Werk in Grevenbroich ist das größte Aluminium-Kaltwalzwerk weltweit. Hier wird die dünnste Aluminiumfolie auf dem Markt produziert – eine Herausforderung für Mensch und Maschine, die viel Präzision und Einsatz erfordert. „Wir setzen hohe Ansprüche an uns, unsere Produkte und unsere Prozesse. Hydro-Kunden dürfen von uns nur das Beste erwarten, denn wir streben in allem was wir tun nach ausgezeichneter Qualität“, betont Litzenberger.

Das Gleiche erwarte man auch von seinen Dienstleistern: „Mit der Firma Scanvest haben wir einen Partner gefunden, der unsere hohen Ansprüche im Hinblick auf Qualität, Service und Zusammenarbeit voll erfüllt.“ In Zukunft wolle man weitere gemeinsame Projekte angehen; eine stetige Erweiterung des Systems sei dabei das langfristige Ziel.

 

KONTAKT

Xenios C. Maroudas
Scanvest GmbH, Hannover
Tel.: 0511/902860
Fax: 0180/5212156
info@scanvest.de
www.scanvest.de

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Immer gut informiert - abonnieren Sie hier den GIT SICHERHEIT Newsletter!

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Immer gut informiert - abonnieren Sie hier den GIT SICHERHEIT Newsletter!