News

Kötter Security: Digitalisierung gibt Sicherheit im Handel neuen Schub

12.11.2018 - In seinem Arbeitskreis Sicherheit bringt das EHI Retail Institute als wissenschaftliches Institut des Handels bereits seit 25 Jahren Mitgliedsunternehmen zu sicherheitsrelevanten T...

In seinem Arbeitskreis Sicherheit bringt das EHI Retail Institute als wissenschaftliches Institut des Handels bereits seit 25 Jahren Mitgliedsunternehmen zu sicherheitsrelevanten Themen ins Gespräch. Gastgeber der jüngsten Sitzung war Kötter Security in Essen. Hier konnten sich die Teilnehmer u.a. persönlich ein Bild von der hochmodernen Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) machen.

Verlängerte Öffnungszeiten und ein verändertes Konsumverhalten, wachsende Verkaufsflächen und immer kürzerer Warendurchlauf, massiver Preiskampf und zusätzlicher Margendruck durch Inventurdifferenzen – der Handel steht vor vielfältigen Herausforderungen. Großes Augenmerk hat das Thema Sicherheit: Dabei gilt es, nicht nur Gefahren wie Einbrüchen, Bränden oder Überfällen vorzubeugen und im Ernstfall zu bewältigen, gleichzeitig geht es darum, durch ausgeklügelte Sicherheitskonzepte das unbeschwerte Einkaufserlebnis der Besucher zu unterstützen.

Um das Thema Sicherheit branchenweit weiter voranzubringen, kommen zweimal jährlich namhafte Vertreter aus Handelsunternehmen und deren Branchenverbänden, Hersteller sowie Dienstleistungsunternehmen zusammen. Im Vordergrund der jüngsten Sitzung in Essen beim Familienunternehmen Kötter Security, das per Zufall genauso wie bei der ersten Zusammenkunft 1993 (damals mit der Düsseldorfer Niederlassung) die Rolle des Gastgebers übernahm, stand der Austausch über digitale Lösungen für umfassende Sicherheit und effektives Krisenmanagement. Die Leistungsstärke von Security 4.0 verdeutlichte den Teilnehmern u.a. die neue Hightech-Leitstelle, die Standards setzt in Sachen Alarmmonitoring und Videomanagement.

Alarmaufschaltung als wesentlicher Baustein ganzheitlicher Sicherheit
Moderne Gefahrenmelde- und Videosysteme, die im Filialnetz, in der Logistik und in Verwaltungen zum Einsatz kommen, erkennen nahezu alle Bedrohungsszenarien für Menschen und Objekte. Dieser Schutz wird aber erst dann wirklich wirksam, wenn der Alarm nicht ins Leere läuft. Mit Blick auf die Aufschaltung dieser Systeme kommt die Kötter NSL ins Spiel, die die Mitglieder des EHI Arbeitskreises Sicherheit im Rahmen der Veranstaltung besichtigten. Andreas Winterott, Prokurist und Leiter Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) bei der Westdeutscher Wach- und Schutzdienst Fritz Kötter SE & Co. KG, Essen: „Die NSL erfüllt nicht nur die strengen Auflagen der neuen europäischen Leitstellen-Norm, sie geht deutlich darüber hinaus. Hier sind die mehrfach gesicherte Energieversorgung, der zusätzliche Notstromdiesel sowie Rückfallebenen bei der Klimatechnik gegen Überhitzung der Serverräume zu nennen, zusätzlich das Back-up beim Alarmempfang und spezieller baulicher Schutz.“

Seit über 50 Jahren gehört professionelle Sicherheitstechnik zum Leistungsspektrum der Kötter Unternehmensgruppe. Damit war es das erste Unternehmen in Deutschland, das die Kombination von Sicherheitsdienstleistung und Sicherheitstechnik „aus einer Hand“ anbot. Bundesweit betreut das Unternehmen namhafte Kunden aus dem Handel in allen Angelegenheiten der Sicherheit und erarbeitet als aktives Mitglied des EHI Retail Institute neue Sicherheitslösungen für die Branche.

 

Kontakt

KÖTTER Security

info@koetter.de

+49 201 2788-388