09.02.2017
News

Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff

Mit der neuen Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff schafft die Leipziger Messe für Anbieter und Anwender von Produkten und Leistungen rund um Transport, Intralogistik und Sicherheit eine Branchenplattform, die im deutschsprachigen Raum einzigartig ist. Vom 14. bis 16. November 2017 findet die Premiere auf dem Leipziger Messegelände statt. Das Angebotsprofil der Messe verbindet technologisch orientierte Produkte und Leistungen des Gefahrguttransports und der innerbetrieblichen Logistik von Gefahrstoffen mit den hochsensiblen und sicherheitsrelevanten Anforderungen der damit verbundenen Logistikkette. Damit erhalten die Besucher Lösungsvorschläge für die Erhöhung der betriebswirtschaftlichen Effizienz ihrer Logistikprozesse bei gleichzeitiger Gewährleistung maximaler Sicherheit.

„Die neue Fachmesse bringt Anbieter und Anwender zusammen, die sich an einem Ort über Innovationen, aktuelle Entwicklungen und kommerzielle Möglichkeiten rund um Transport, Intralogistik und Sicherheit von Gefahrgütern und Gefahrstoffen informieren und austauschen können. Aktuell greift keine Messe im deutschsprachigen Raum dieses Thema ganzheitlich auf. Mit der Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff wollen wir diese Lücke schließen“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Hans-Hubert Glock, Präsident des Gefahrgutverbandes Deutschland e.V. (GGVD), begrüßt das Messekonzept: „Als Interessenvertreter aller mit dem Thema Gefahrgut Beschäftigten ist es auch unser Anliegen, Mitarbeiter aus unterschiedlichen Branchen an einen Tisch zu bringen und gemeinsam etwas zu bewegen – für maximale Sicherheit und effiziente Arbeitsabläufe.“    

Ausstellungsbereiche decken die gesamte Logistikkette ab
Das Angebotsspektrum der Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff deckt die gesamte Logistikkette und die damit verbundenen Sicherheitsaspekte ab. Das Thema Transport ist vor allem Gegenstand der Angebotsbereiche Fahrzeuge und Systeme für den Gefahrguttransport sowie Transport- und Logistikleistungen.

Dabei werden Produkte und Leistungen aller Verkehrsträger (Straße, Schiene, Wasser, Luft) vorgestellt. Lösungen für die Intralogistik liefern die Bereiche Hebe-, Förder- und Umschlagtechnik, Lagertechnik und -einrichtungen, Kennzeichnung und Identifikation, Gefahrstoffhandling sowie Verpackung. Die übergreifenden Angebote zur Sicherheit werden in den Bereichen Sicherheitseinrichtungen sowie Betriebsausstattungen und Ausrüstungen für den Gesundheits- und Arbeitsschutz präsentiert.

Logistiker und Sicherheitsprofis stehen gemeinsam im Mittelpunkt
„Mit dem ganzheitlichen Messeangebot sprechen wir sowohl Logistikentscheider und Fachverantwortliche aus den verschiedenen Bereichen des Gefahrguttransports und der Intralogistik als auch Gefahrgut-, Gefahrstoff-, Sicherheits- und Arbeitsschutzbeauftragte an“, erläutert Matthias Kober, Projektdirektor der Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff. Gefahrstoffverarbeitende Unternehmen aller Wirtschaftszweige, Absender und Verlader von Gefahrgut, Speditionen, Frachtführer und Logistikdienstleister aller Verkehrsträger gehören zu den wichtigsten Besucherzielgruppen. Ebenfalls zählen Entsorgungsbetriebe, Beratungsunternehmen und externe Sicherheitsbeauftragte, Prüforganisationen sowie staatliche und berufsgenossenschaftliche Behörden und Institutionen dazu.

Eckart Fricke, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, sagt zur neuen Fachmesse: „Rund jede siebte Tonne Fracht, die von der DB Cargo befördert wird, ist Gefahrgut. Damit ist die Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff für uns von großem Interesse – als leistungsstarker Anbieter von Gefahrguttransporten und als Informationsplattform für unsere mit der Abwicklung betrauten Mitarbeiter.“    

Anwender- und lösungsorientiertes Fachprogramm rundet Messeangebot ab
Neben der Ausstellung in Halle 2 beinhaltet die Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff ein anwender- und lösungsorientiertes Fachprogramm. In Zusammenarbeit mit Verbänden und Branchenexperten finden verschiedene Fachveranstaltungen zu aktuellen Themen der Gefahrgut- und Gefahrstofflogistik im CCL Congress Center Leipzig statt. Da eine Vielzahl der Regularien zum Umgang mit Gefahrgütern und Gefahrstoffen regelmäßig überarbeitet bzw. aktualisiert werden, besteht insbesondere für Gefahrgut-, Gefahrstoff-, Sicherheits- und Arbeitsschutzbeauftragte sowie für Gefahrgutfahrer ein stetiger Weiterbildungsbedarf, dem die Messe mit Seminaren und Schulungen Rechnung tragen will. Zusätzlich sind auf dem Freigelände Praxisvorführungen, zum Beispiel Demonstrationen zur Ladungssicherheit, geplant.  

Um diese Güter und Stoffe dreht sich die Fachmesse
Doch um welche Güter und Stoffe dreht sich die Fachmesse eigentlich genau? Unter dem Begriff Gefahrstoff werden Stoffe zusammengefasst, die in irgendeiner Form ein Gefährdungspotential für den Menschen aufweisen – dazu zählen zum Beispiel giftige Stoffe wie Quecksilber, entzündliche Stoffe wie Benzin und zahlreiche Chemikalien. Um Gefahrgut handelt es sich, wenn diese Stoffe oder daraus hergestellte Zubereitungen und Gegenstände im öffentlichen Raum transportiert werden und damit Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, für wichtige Gemeingüter, für das Leben und die Gesundheit von Menschen sowie für Tiere und Sachen ausgehen. 2013 wurden laut dem Statistischen Bundesamt in Deutschland insgesamt 295 Millionen Tonnen Gefahrgut transportiert, ein Anteil von über sieben Prozent an der beförderten Gesamttransportmenge.  

Kontaktieren

Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Telefon: +49 341 678 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.