Schneider Intercom: Kommunikationssystem für russischen Flughafen

  • Imposanter Blick auf den internationalen Flughafen in MoskauImposanter Blick auf den internationalen Flughafen in Moskau
  • Imposanter Blick auf den internationalen Flughafen in Moskau
  • Wichtiger Knotenpunkt im Flughafen: der Security-Bereich

Schneider Intercom: Kommunikationssystem für russischen Flughafen. Was die wenigsten wissen: Vom internationalen Flughafen Moskau „Vnukovo“ brechen die Mächtigsten im Staate, wie Präsident Putin zu ihren Auslandsreisen auf. Was wahrscheinlich noch weniger wissen: Schneider Intercom sorgt mit seinem Kommunikationssystem im Flughafen für einen reibungslosen Ablauf.

„Vnukovo“ ist der drittgrößte und älteste internationale Flughafen im Raum Moskau. Mehr als fünf Millionen Passagiere und 20.000 t Fracht wurden allein im letzten Jahr von hier aus befördert. Das macht insgesamt rund 100.000 Flugbewegungen. So wundert es nicht, dass hier Sicherheit und Kommunikation an oberster Stelle stehen. Und schon seit nunmehr elf Jahren setzen die Verantwortlichen von „Vnukovo“ hierbei auf überzeugende Technik von Schneider Intercom. Und das zu Recht, denn die erste Anlage läuft auch heute noch einwandfrei.

Ein Ausfall auch nur einer Anlage würde die Abfertigung der Passagiere und der Flugzeuge in ein Chaos stürzen. Denn gerade auf einem Flughafen kommt es auf jede Minute an, um die Bodenzeiten der Flugzeuge zu minimieren und die Passagiere schnell in die Luft zu bringen.

Begonnen hatte die deutsch-russische Geschäftsbeziehung 1996 mit der Installation einer GE 501-Anlage, die als reine Sprechlösung für die Verwaltung gedacht war. Inzwischen nutzen alle Dienste des Flughafens, die Grenzbehörden, der Ground-Service, der Check-In-Service, der Zoll und viele andere Unterorganisationen Schneider-Technik zur effizienten Kommunikation.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen heute insgesamt zwölf Zentralen vom Typ GE 700 und mehr als 400 Sprechstellen. Sie sind auf vier Standorte verteilt: Verwaltung, Internationales Terminal, Business-Terminal und Terminal für offizielle Delegationen. Die GE 700 sind über Lichtwellenleiter vernetzt und die GE 501 über eine Telekommunikations-Verbindung integriert.

Es gibt eine Schnittstelle zur Telefonanlage und zum Funksystem. Die Gespräche der Dispatcher, also des Personals, das den gesamten Ablauf vom Landeanflug bis zum Start koordiniert, werden auf zwei Audiocom-Servern mit insgesamt 64 Kanälen aufgezeichnet.

Vier Audio-Signale, die Wetterinformationen und Gespräche der Flug- und Bodenkontrolle, werden in das System eingespeist und stehen an allen Sprechstellen zur Verfügung. So sind alle jederzeit auf dem aktuellen Stand. Die Funktion des Gesamtsystems wird an einem ComWin-Arbeitsplatz überwacht.

Selbst die Koordination der Betankung der Flugzeuge wird über das Schneider Intercom-System organisiert. Und die Anlage wächst ständig weiter. In diesen Tagen wurden acht Leitstände vom Typ EE 380 für den Ground-Service des Flughafens ausgeliefert.

Kontakt:

Schneider Intercom GmbH,
Erkrath
Tel.: 0211/88285-333
Fax: 0211/88285-232
www.schneider-intercom.de

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.