Lösungen für sichere Verpackungsmaschinen von Euchner

  • Das umfangreiche Programm an elektromechanischen Sicherheitsschaltern der Baureihe NM.Das umfangreiche Programm an elektromechanischen Sicherheitsschaltern der Baureihe NM.
  • Das umfangreiche Programm an elektromechanischen Sicherheitsschaltern der Baureihe NM.
  • Die Multifunctional Gate Box - MGB von Euchner.

Das Thema Sicherheit spielt eine immer wichtigere Rolle im Maschinen- und Anlagenbau. Auch im Bereich der Verpackungsmaschinen ist dies ­gerade wieder sehr aktuell. Nicht zuletzt durch die endgültige Einführung der EN ISO 13849-1 ist Bewegung in diesem Segment zu beobachten.

Bewährte Technik ist immer noch sicher
Häufig herrscht bei Anwendern der Sicherheitstechnik Verunsicherung, ob die bewährte Technik mit elektromechanischen Sicherheitsschaltern noch zeitgemäß aber auch nach der EN ISO 13849-1 normgerecht ist. In den meisten Fällen kann man dies mit ja beantworten. Nur in einigen wenigen Fällen müssen kleinere Modifikationen vorgenommen werden, um bestehende Sicherheitskonzepte beizubehalten.

Im Bereich der Verpackungsmaschinen kommen sehr viele Sicherheitsbauteile ohne Zuhaltungsfunktion zum Einsatz. Das bedeutet, dass beim Ziehen an einer Tür oder Haube diese direkt geöffnet werden kann. Der Prozess dahinter stoppt unmittelbar, ohne dass eine Gefährdung für die Person besteht. Gerne werden für solche Einsatzzwecke einfache elektromechanische Sicherheitsschalter wie zum Beispiel die NM oder NP Baureihe von Euchner eingesetzt, bei denen sich im Moment des Türöffnens die Zustände der integrierten Schaltelemente ändern und dies dem angeschlossenen Sicherheitsauswertegerät anzeigt. Ist dem Anlagenplaner bereits bewusst, dass die Tür oder Haube im Lebenszyklus der Maschine sehr oft betätigt wird, greift er auch auf sogenannte berührungslose Sicherheitsschalter zurück. Diese kommen Großteils ohne Verschleiß behaftete Bauteile aus und haben somit annähernd unbegrenzte Lebensdauer. Technologisch arbeiten diese Sensoren auf magnetischer Basis wie zum Beispiel das Euchner CMS System oder auf RFID Basis wie die CES Produkte von Euchner. Diese Technologie kommt gerade auch in anderen Branchen immer stärker in Mode, da mehr Funktionen im Sicherheitsschalter integriert werden können. Grund hierfür ist die enthaltene Elektronik die zum Beispiel die Kurz -und Querschlussüberwachung der sicheren Ausgänge überwacht.

Dies muss ansonsten von der entsprechenden Auswerteeinheit übernommen werden.
Wie man sieht, ist das Spektrum an einsetzbaren Sicherheitsschaltern im Bereich Verpackungsmaschinen sehr vielfältig und die Entscheidung für das richtige Produkt mitunter schwer.

Einsatzmöglichkeiten elektromechanischer Sicherheitsschalter
Klassische elektromechanische Sicherheitsschalter sind in einer Vielzahl von Bauformen und Ausführungen erhältlich. Es gibt aber auch ein paar besondere Ausführungen, die gerade für Verpackungsmaschinen interessant sind. Häufig werden die einzelnen Module einer Verpackungslinie, wie Übersetzung, Abfüllung oder Aufrichten mit einer Doppelflügeltür abgesichert. Unabhängig davon, welche Flügeltür geöffnet wird, muss der dahinterliegende Prozess umgehend gestoppt werden. Für die Absicherung wird im klassischen Fall für jeden Türflügel ein Sicherheitsschalter verwendet. Die Anbringung erfolgt häufig an der Oberkante der Tür da hier der Rahmen als Befestigungsmöglichkeit für den Schalter dienen kann. Es sind somit die Montage und Verdrahtung zweier Schalter notwendig, sowie eine entsprechende Logik in der Auswerteeinheit mit der sichergestellt werden kann, dass unabhängig welcher Türflügel geöffnet wird, die Anlage still steht.

Um dem Konstrukteur neue Spielräume zu geben, hat Euchner die Sicherheitsschalter STP TWIN und SGP TWIN für Doppelflügeltüren entwickelt. Die Sicherheitsschalter verfügen über 2 Betätigungsköpfe, um beide Position der Türflügel mit einem Schalter erfassen zu können. Der STP TWIN ist darüber hinaus noch mit einer Zuhaltung und Zuhaltungsüberwachung ausgestattet, um bspw. zu verhindern, dass bei einem Abfüllprozess dieser nicht willkürlich unterbrochen wird. Erst wenn der Prozess abgeschlossen ist, gibt die übergeordnete Steuerung die Zuhaltung frei und die Tür kann geöffnet werden Beide Sicherheitsschalter geben die Sicherheitssignale nur dann weiter, wenn beide Teile der Tür vollständig geschlossen sind. Durch den Einsatz der TWIN Sicherheitsschalter kann der Montage- und Verdrahtungsaufwand deutlich reduziert und die Flexibilität beim Design der Maschine erhöht werden.

Klein - aber sicher
Ist der Platz für Sicherheitstechnik durch die Konstruktion oder aber durch Designvorgaben sehr limitiert, eignen sich berührungslose Sicherheitsschalter wie zum Beispiel die CES-Produkte von Euchner. Diese Art der Sicherheitsschalter weisen in der Regel noch kompaktere Abmessungen auf als elektromechanische Varianten. Durch die integrierte RFID Technologie treten der Betätiger (montiert am Türflügel) und der entsprechende Lesekopf nie direkt in mechanischen Kontakt. Bei Annäherung der beiden Komponenten überträgt der Betätiger seine Codierung an den Lesekopf, der dann die Sicherheitssignale entsprechend weitergibt. Ein versteckter Anbau ist bei diesen kleinen Bauformen durchaus möglich. Auch das Einbringen der Betätiger direkt in das Türblatt selber ist realisierbar. Besonders kompakte Bauformen können in ein vorgebohrtes Sackloch einklebt werden. Ein erhöhter Aufbau, wie er sonst durch normale Betätiger erforderlich wird, entfällt somit. Ein klarer Pluspunkt, denn das Design der Anlagen steht immer mehr als Abgrenzungsmerkmal im Fokus.

Flexible Erweiterung - immer machbar
Bei den immer modularer werdenden Maschinenkonzepten sind auch Erweiterungen der Anlage sehr häufig ein Thema. In solchen Fällen muss die Sicherheitstechnik kompatibel mitwachsen. Euchner bietet speziell für diese Anwendungen Sicherheitsschalter mit RFID Technologie in der AR Ausführung an. Diese können direkt in Reihe verdrahtet werden. Sicherheitstechnisch bleibt der erreichte Performance Level erhalten. Sofern auch aus Anlagensicht kein weiterer Sicherheitskreis notwendig ist, sind die Anpassungen in der vorhandenen Steuerung in der Regel auch sehr überschaubar. Auch eine Mischung aus Sicherheitsschaltern mit und ohne Zuhaltung in einer Sicherheitskette ist realisierbar, da je nach Anforderung die Sicherheit einfach flexibel mitwächst.

Automatisierte Palettierung - ein Fall für die MGB
Flexibilität ist auch dann gefragt, wenn der Automatisierungsgrad beim Verpacken erhöht wird. Zum Beispiel im Bereich der Palettierung der Produkte geht der Trend immer mehr in Richtung Unterstützung durch Maschinen. Dies bedeutet die Zuhilfenahme eines oder mehrerer Roboter, die die schwere Aufgabe des Palettierens übernehmen. Um hier aber die Gefährdung von Personen im nahen Umfeld dieser Anlage klein zu halten, wird in der Regel ein Sicherheitszaun montiert. Dieser hat Zugangstüren für Wartung und Inbetriebnahme, die sicherheitstechnisch ausreichend abgesichert werden müssen. Hierfür eignet sich das Euchner Sicherheitssystem MGB. Die Integration von Bedienelementen wie Drucktaster oder Not-Halt in den Sicherheitsschalter, sowie die intuitive Bedienung aufgrund des klaren Designs machen das Produkt interessant. Einfachste Montage und Performance Level e runden den positiven Eindruck des Systems ab.

Die Bandbreite der abzusichernden Stellen bei einer Verpackungsmaschine sind vielseitig und groß. Euchner bietet speziell für diese Anforderungen ein breites Programm an Sicherheitsschaltern und Sicherheitssystemen, um dem Kunden die ideale Lösung für seine Maschine oder Anlage bieten zu können.

 

 

Kontaktieren

*EUCHNER GmbH + Co. KG
Kohlhammerstraße 16
Leinfelden 70771
Telefon: +49 711 7597-263
Telefax: +49 711 7597-385

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.