Bedienfelder, Sicherheitslichtgitter - und die neue Industrie 4.0-taugliche Smart Safety Solution

  • Durch die Kombination des Bedienfeldes BDF200 mit dem AZM201 lassen sich individuelle Sicherheitslösungen vormontierenDurch die Kombination des Bedienfeldes BDF200 mit dem AZM201 lassen sich individuelle Sicherheitslösungen vormontieren
  • Durch die Kombination des Bedienfeldes BDF200 mit dem AZM201 lassen sich individuelle Sicherheitslösungen vormontieren
  • Sicherheitslichtgitter der Produktserie SLC/SLG 445 mit integriertem Mehrfachscan erhöhen die Maschinenverfügbarkeit
  • Die Safety-to-Cloud-Lösung von Schmersal: Diagnoseinformationen können auf Bildschirmen visualisiert und über mobile Endgeräte wie Tablets oder Handys abgerufen werden

Die Schmersal Gruppe bietet ein breitgefächertes Programm an Sicherheitsschaltgeräten und -systemen für den Personen- und Maschinenschutz. Die Produktpalette umfasst unterschiedlichste Komponenten für die Absicherung von Gefahrstellen an Maschinen dazu zählen, u.a. Sicherheitszuhaltungen, Sicherheitssensoren sowie optoelektronische Sicherheitseinrichtungen wie Sicherheitslichtschranken, -lichtgitter und -vorhänge aber auch Sicherheitssteuerungen. Wir stellen drei Neuzugänge vor: Das Bedienfeld BDF 200-SD, Sicherheitslichtgitter der Produktserie SLC/SLG 445 und die neue Safety-to-Cloud-Lösung von Schmersal.

Bedienfeld mit integriertem SD-Interface
Seine Baureihe an Bedienfeldern hat die Schmersal Gruppe um die neue Variante BDF 200-SD erweitert. Sie verfügt jetzt über ein integriertes SD-Interface.  

Mithilfe des integrierten SD-Interface können die nicht-sicheren Diagnosesignale der Befehls- und Meldegeräte über ein SD-Gateway an die Steuerung übertragen werden. Dabei kann es sich beispielsweise um Zustandsdaten der Schutzeinrichtung oder um Fehlermeldungen eines Gerätes handeln. Im Sicherheitskreis lassen sich unterschiedliche elektronische Sicherheitsschaltgeräte wie Sensoren und Zuhaltungen problemlos mit dem BDF 200-SD in Reihe schalten.

Der Vorteil für den Anwender: Die Geräte lassen sich einfacher, schneller und kostengünstiger installieren. Zudem werden Installationsfehler auf diese Weise reduziert.

Durch die Kombination eines Bedienfeldes mit der Türzuhaltung AZM201 lassen sich individuelle, anschlussfertige Sicherheitslösungen vormontieren. Der Vorteil: Bei Wartungsarbeiten kann jedes Gerät separat getauscht und das Türsystem mit Ersatzkomponenten weiterbetrieben werden. Dies verringert die Stillstandszeiten. Auf Wunsch werden vormontierte Türsysteme als Set angeboten.

Sicherheitslichtgitter mit Mehrfachscan
Die Sicherheitslichtgitter und Sicherheitslichtvorhänge der Produktserie SLC/SLG 445 von Schmersal eignen sich aufgrund einer integrierten Mehrfachscan-Funktion für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen.

Bei diesen berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen wird ein Schutzfeld aus Infrarot-Strahlen vom Sender ausgesandt und vom Empfänger ausgewertet. Bei den SLC/SLG 445 bewertet die Mehrfachabtastung jeden Infrarot-Strahl innerhalb der Reaktionszeit sechsmal nacheinander. Die Reaktionszeit erhöht sich damit von 10 auf 20 ms. Der Vorteil: Kurzzeitige Unterbrechungen einzelner Strahlen im Schutzfeld – wie z.B. durch kleine Partikel, Späne oder bei Schweißrobotern durch Glühfunken oder den Einfluss hoher Lichtenergie – führen nicht automatisch zum Abschalten der Schutzeinrichtung. Der Mehrfachscan trägt so zu einer erhöhten Maschinenverfügbarkeit bei.

Aufgrund der Multi-Scan-Funktion zur Ausblendung von Störeinflüssen ist die Produktserie SLC/SLG 445 eine sehr gute Sicherheitslösung auch für Einsatzbereiche mit hoher Verschmut zung, etwa der Holz- oder Steinbearbeitung, im Außenbereich, wo Insekten und Vogelflug vorkommen, oder für Arbeitsbereiche, in denen Wasserdampf und Spritzwasser alltäglich sind, etwa in der Lebensmittelverarbeitung.

Industrie 4.0-tauglich: Smart Safety Solution
Erstmals von der Schmersal Gruppe vorgestellt: eine Safety-to-Cloud-Lösung. Alle Sicherheitszuhaltungen und Sicherheitssensoren sowie einige Sicherheitslichtgitter von Schmersal, die mit einem SD-Interface ausgestattet sind, können über die Sicherheitssteuerung PSC1 oder ein SD-Gateway sowie über ein separates Edge-Gateway zyklischen Daten in eine beliebige Cloud übertragen. Eine Verknüpfung dieser zyklischen SD- Daten innerhalb der Cloud bietet dem Anwender umfangreiche Diagnosemöglichkeiten, dazu zählen z.B. Schaltzyklen, die Zustandssituation der Sicherheit, Grenzbereichswarnungen, Abstandswarnungen und vieles mehr. Diese neue Lösung von Schmersal ist hersteller- und systemunabhängig. Sie lässt dem Anwender die freie Wahl bei der Entscheidung, welche Cloud er nutzen möchte.

Für die Übertragung von Monitoring- und ­Zustandsdaten an die Cloud zur kundenindividuellen Auswertung bieten sich systemunabhängige Formate wie OPC UA, MQTT oder AMQP an. Bei der Smart Safety Lösung leitet das Edge-Gateway derzeit die Daten im MQTT-Format weiter. Es handelt sich dabei um ein offenes Kommunikationsprotokoll, das sich inzwischen zu einem der populärsten IoT-Standards entwickelt hat.  Es sind jedoch auch Cloud-Lösungen unter Einbeziehung der Sicherheitstechnologie möglich, bei denen OPC UA genutzt wird.

Kontaktieren

K.A. Schmersal GmbH & Co.KG
Möddinghofe 30
42279 Wuppertal
Telefon: +49 202 6474 0
Telefax: +49 202 6474 100

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.