26.10.2017
Webcast

it-sa 2017: Cloud-Sicherheit - Resümee von Dr. Bruno Quint

Dr. Bruno Quint, Head of Profitcenter Trusted Gate, mit einem persönlicher Resümee zur it-sa - speziell in Bezug auf Cloud-Sicherheit in Unternehmen. GIT SICHERHEIT war vor Ort, hat sich Lösungen wie TrustedGate angesehen und wird in den nächsten gedruckten Ausgaben sowie online darüber berichten.


Auf der Nürnberger IT-Security-Messe it-sa hatte Rohde & Schwarz Cybersecurity eine deutlich gestiegene Nachfrage von Unternehmen für deutsche Sicherheitslösungen festgestellt. Besonders groß war das Interesse an der neuen Produktfamilie „TrustedGate“. Mit dem hochsicheren Cloud Access Security Broker (CASB) können Behörden und Unternehmen mit virtualisierten Daten sogar in einer Public Cloud transparent und sicher arbeiten, und gleichzeitig diese datenschutzkonform vor Angriffen von innen oder außen schützen.

Arbeiten mit Cloud-Lösungen nehmen in der digitalisierten Arbeitswelt stetig zu. Sensible Daten können dabei mit herkömmlichen Zugriffskontrollen allerdings nicht ausreichend vor dem Zugriff Dritter geschützt werden. Eine Verschlüsselung wiederum erschwert das Arbeiten mit den Dokumenten. Mit der Produktfamilie „TrustedGate“ stellte Rohde & Schwarz Cybersecurity auf der diesjährigen IT-Sicherheitsmesse it-sa einen völlig neuen Ansatz für Datensicherheit in der Cloud vor: Ein Ansatz, der Sicherheit und Transparenz erstmals miteinander verbindet. „Ich freue mich, dass TrustedGate auf so reges Interesse gestoßen ist! Besonders für weltweit tätige Unternehmen und für Behörden mit mehreren Standorten ermöglicht ein Hochsicherheits-CASB flexibles und kollaboratives Arbeiten“, resümiert Bruno Quint, Head of Profitcenter TrustedGate bei Rohde & Schwarz Cybersecurity.

Endpoint-Sicherheit: Virtualisierter Browser und Mobile Security für Android

Auch die Absicherung mobiler Geräte wird beim Kampf gegen Cyberangriffe immer wichtiger. Denn vor allem hier steigt die Gefahrenlage ständig an. Entsprechend groß war der Andrang auf die anwenderfreundlichen Endpoint-Lösungen von Rohde & Schwarz Cybersecurity für Browser, Smartphones und Tablets sowie für die abhörsichere mobile Kommunikation.

Mit „BizzTrust“ und dem „TopSec Mobile“ zeigte Rohde & Schwarz Cybersecurity zwei proaktive Lösungen, die Angriffe auf Smartphones und Tablets vollständig abblocken. „Was Unternehmen heute brauchen, ist ein individuelles Sicherheitskonzept“, betont Ammar Alkassar, CEO von Rohde & Schwarz Cybersecurity. „Nur wenn sie rundum wirksam gegen Cyberangriffe geschützt sind, wird ein höchstmöglicher Grad an Sicherheit erreicht.“

Für den sicheren Browser in the Box kündigte Rohde & Schwarz Cybersecurity außerdem ab Dezember 2017 die Hyper-V-Kompatibilität an. Die Standardlösung des sicheren Browser in the Box arbeitet mit der Virtual Box von Oracle. Durch das Gegenstück von Microsoft, der Hypervisor-basierten Virtualisierungstechnik (Hyper-V) unter Windows 10, kam es in der Vergangenheit zu Kompatibilitätsproblemen mit den Sicherheitseinstellungen. Ab Dezember 2017 ist Browser in the Box nun auch mit Hyper-V unter Windows 10 einsetzbar. Ein Protoyp wurde auf der it-sa bereits vor-geführt.

Kontaktieren

Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH
Mühldorfstraße 15
81671 München
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.