Hanwha Techwin startet 2017 mit Neuerungen

  • Jörg Majerhofer, Country Manager  Deutschland, Hanwha TechwinJörg Majerhofer, Country Manager Deutschland, Hanwha Techwin
  • Jörg Majerhofer, Country Manager  Deutschland, Hanwha Techwin
  • Die Wisenet P-Serie von Hanwha Techwin mit H.265-Komprimierung und WiseStream bietet eine optimale Balance zwischen Bildqualität und Videokompression

Nachdem wir bereits im Oktober letzten Jahres mit Jörg Majerhofer, Country Manager für Deutschland bei Hanwha Techwin Europe, über das neuformierte Unternehmen ­gesprochen hatten, haben wir ihn jetzt um ein Update gebeten. Im ­Interview mit GIT SICHERHEIT gibt er Auskunft über den Erfolg des ­Unternehmens in Deutschland im letzten Jahr und seine Hoffnungen und Ambitionen für 2017.

GIT SICHERHEIT: Herr Majerhofer: wie ist das letzte Jahr gelaufen und was war 2016 Ihrer Meinung nach der bedeutendste Erfolg Ihres Unternehmens?

Jörg Majerhofer: Trotz der starken Konkurrenz haben wir unseren Marktanteil erneut ausbauen und uns auf die hervorragenden Beziehungen mit unseren Errichtern und Systemintegratoren in Deutschland sowie auf unsere Geschäfts- und Technologiepartner stützen können. Wir sind stolz darauf, dies während der gleichzeitig laufenden Umstellung unseres Unternehmensnamens von Samsung Techwin auf Hanwha Techwin erreicht zu haben.

Was waren 2016 die treibenden Kräfte für Ihren Erfolg in Deutschland?

Jörg Majerhofer: Wir hielten unsere Marktführung dank der Einführung von kostengünstigen und innovativen Videoüberwachungslösungen, wie zum Beispiel unsere Wisenet High-Definition-Open-Platform Kameras. Mit diesen können Errichter und Systemintegratoren über den konventionellen Sicherheitssektor hinaus neue Geschäftsmöglichkeiten generieren.

Wie ist das möglich?

Jörg Majerhofer: Mit den leistungsstarken DSP-Chipsätzen, die in der aktuellsten Generation unserer Wisenet Kameras eingebaut wurden, bieten die in der Kamera integrierten Anwendungen unseren Kunden praktische Vorteile. Mit diesen Open-Platform-Kameras haben Anwender die Möglichkeit und Flexibilität ausgewählte Videoanalyseanwendungen, entsprechend ihren individuellen Anforderungen, in die Kameras zu laden.

Welche neuen Produkte haben 2016 zu Ihrem Erfolg beigetragen?

Jörg Majerhofer: Unsere Kameras und DVRs der neuen WiseNet HD+ Serie sind sehr beliebt bei Endanwendern, die 1080p Full-HD-Bilder erfassen und aufzeichnen wollen, aber noch nicht bereit sind, von einer analogen auf eine IP-basierte Videoüberwachungslösung umzusteigen.

Weiterhin war das Interesse für die aktualisierte Version unserer Videomanagementsoftware Smart Security Manager (SSM) sehr groß. Diese leistungsstarke Softwareplattform ist zur Maximierung der Effizienz von Wisenet IP-Netzwerkkameras, Aufzeichnungsgeräten und Servern ausgelegt. Gleichzeitig ermöglicht sie die Integration mit Drittanbietersystemen wie zum Beispiel Zutrittskontroll-, Feuer- und Einbruchsmeldesysteme sowie die automatische Kennzeichenerfassung und bietet so ein vollständig integriertes Sicherheitssystem. Die für uns am bedeutesten Produktentwicklungen waren 2016 die Einführung der neuen Wisenet Q-Serie mit Full-HD 2MP und 4MP Kameras sowie die Wisenet P 4K Kameras mit 12 Megapixel Auflösung. Sie kommen alle mit H.265-Komprimierung und WiseStream, einer ergänzenden, exklusiv von Hanwha Techwin angebotenen Übertragungstechnologie, welche die Kodierung, den Qualitätsabgleich und die Komprimierung entsprechend den Bewegungen im Bild dynamisch steuert. In Verbindung mit H.265-Komprimierung verbessert WiseStream die Bandbreiteneffizienz im Vergleich zur aktuellen H.264-Technologie um bis zu 75 %. Folglich zählen unsere Wisenet P und Wisenet Q Kamera zu den bandbreitenfreundlichsten Kameraserien auf dem Markt.

Welche Herausforderungen brachte der Wechsel des Unternehmensnamens mit sich, insbesondere wenn man bedenkt, dass Samsung Techwin als Marke gut etabliert war?

Jörg Majerhofer: Wir schätzten die Bekanntheit der Marke Samsung im Markt und das in sie gesteckte Vertrauen. So führten wir den Übergang für unsere Kunden sorgfältig geplant durch und informierten sie über jeden Schritt. Tatsächlich werden Kunden kaum einen Unterschied im Tagesgeschäft wahrgenommen haben, denn grundsätzlich blieb alles wie zuvor. Unsere Produkte werden weiterhin von den gleichen klugen Köpfen, in den gleichen Fabriken entwickelt und hergestellt. Für den Vertrieb und die technische Unterstützung der Produkte sind nach wie vor dieselben engagierten und kompetenten Vertriebs- und Kundendienstteams zuständig.

Was hat sich durch die neue Muttergesellschaft für Sie geändert?

Jörg Majerhofer: Für alle von uns, die im Hanwha Techwin Europe Team arbeiten, war es eine fantastische Entwicklung. Die Hanwha Gruppe unterstützt völlig unser Bestreben, uns in einem hart umkämpften Markt mit einer vertrauenswürdigen Marke von der Masse absetzen zu wollen. Die Hanwha Gruppe versteht die Voraussetzungen für den Erfolg im Firmenkundengeschäft. Ihre Begeisterung für unsere Ziele hat uns einen erneuten Aufschwung gebracht.

Sie haben Vertrauen bereits einige Male erwähnt. Können Sie erklären, was Vertrauen für einen Hersteller wie Hanwha Techwin bedeutet?

Jörg Majerhofer: Nichts ist uns wichtiger als zufriedene Kunden, die der Wisenet Marke vertrauen. Aber dies wird abhängig von ihrer Position in der Lieferkette für Videoüberwachung jeweils etwas anderes bedeuten. Uns ist bewusst, das beste Produktangebot alleine reicht nicht aus. Selbst wenn die Produkte mit einer einzigartigen, führenden Technologie ausgestattet sind und einen hervorragenden Mehrwert, maximalen ROI und geringe Gesamtbetriebskosten bieten. Wir müssen ein Komplettpaket sowie Gewissheit bereitstellen und erreichen dies mit Produktzuverlässigkeit, dem besten Vorverkaufsservice und Kundendienst und engen Arbeitsbeziehungen mit unseren Geschäfts- und Technologiepartnern.

Wie erhalten Sie das Vertrauen von Ihren Endkunden?

Jörg Majerhofer: Nun, zunächst indem wir die Sicherheit ihrer Videoüberwachungsanlagen gewährleisten. Wir überprüfen ständig, wie die Wisenet Kameras, Aufzeichnungsgeräte und die Software am besten gegen Cyberattacken gerüstet sind. Erst vor Kurzem hoben spektakuläre Zwischenfälle hervor, wie bei den Kameras einiger Hersteller durch die Hintertür Zugriff auf die von einer Kamera erfassten Bilder erlangt, nach vertraulichen Informationen gesucht oder ein Weg für Sabotageakte in das Netzwerk einer Organisation gefunden werden kann. Die Firmware unserer Kameras bietet alle angemessenen und bereits bewährten Maßnahmen, die zur Prävention von nicht autorisiertem Zugriff auf Bilder und Daten getroffen werden können. Es ist entscheidend, nicht selbstgefällig zu werden. Deshalb lassen wir unsere Kameras permanent von unseren Laboren und in Feldversuchen überwachen und mit den aktuellsten Hacking-Methoden testen. Wenn nötig, stellen wir neue Firmware bereit, um den neuesten Bedrohungen standhalten zu können. Natürlich müssen Sicherheitsprotokolle flexibel und leicht zu implementieren sein. Aber dennoch haben wir unbedingt erforderliche, automatisch auferlegte Standards für Passwörter eingeführt.

Sie bieten Ihre Videoüberwachungslösungen über ein Vertriebsnetzwerk an. Wie erlangen Sie das Vertrauen von Errichtern und Systemintegratoren in Ihre Marke?

Jörg Majerhofer: Für Errichter und Systemintegratoren wird Vertrauen auf unterschiedliche Weise aufgebaut. Die Bereitstellung von robusten und zuverlässigen Produkten mit einer dreijährigen Gewährleistung schafft Gewissheit. Mit unserem erweiterten Vorabaustausch-Service wird ein Ersatzgerät innerhalb von 48 Stunden nach Anfrage an eine vorbestimmte Adresse versandt, falls während des ersten Jahres der dreijährigen Gewährleistungsfrist eines Produktes ein Defekt auftritt. Dies baut ebenfalls Vertrauen auf. Falls Sie am Hanwha Techwin STEP-Partnerschaftsprogramm teilnehmen, können Sie zusätzlich den erweiterten Vorabaustausch-Service bis zu zwei Jahre innerhalb der dreijährigen Gewährleistungsfrist in Anspruch nehmen. Immer wenn wir eine neue Kameraserie einführen, können Berater, Systemplaner, Produktspezialisten, Errichter, Systemintegratoren und Endanwender darauf vertrauen, dass Hanwha Techwin immer ein umfangreiches Angebot an Modellen mit den gleichen technischen Spezifikationen und der gleichen Leistungsfähigkeit anbietet. Wir wissen, dass viele Hersteller davon absehen. Wir hören vom Markt, wie extrem frustrierend es ist, wenn Kameras einer Reihe, z. B. mit 2MP oder 4MP, hinsichtlich ihrer technischen Spezifikationen nicht konsistent sind und damit zusammen keine optimale Lösung für alle Kamerastandorte und Anwendungen bieten können.

Was wird das Jahr 2017 für Hanwha Techwin in Deutschland bringen?

Jörg Majerhofer: Ich bin zuversichtlich, dass 2017 und die nachfolgenden Jahre für uns brillant und erfolgreich sein werden. Hanwha Techwin plant die Einführung der neuen Wisenet X Kameras und Domes, welche von dem bis jetzt stärksten, in eine Kamera integrierten DSP-Chipsatz unterstützt werden. Die komplett neue Architektur des Chips enthält einen hochleistungsfähigen Kern für schnellere Videoverarbeitung und optional integrierte Anwendungen. Außerdem können wir dank der laufenden Investitionen in unsere Zukunft durch die Hanwha Gruppe unsere höchst talentierten und enthusiastischen Vertriebs- und Kundendienstteams weiter bedarfsgerecht in Deutschland ausbauen. Wir sind entschlossen, uns in allem, was wir anpacken, selbst zu übertreffen. Wir werden durch Zuhören, durch Neuerungen und durch das Denken über den berühmten Tellerrand hinaus voranschreiten. Wir werden dies mit Unterstützung unserer engagierten und talentierten Kollegen erreichen und freuen uns auf eine noch engere Zusammenarbeit mit unseren Kunden, damit wir unsere Produkte und Dienstleistungen immer auf ihre Bedürfnisse abstimmen können.

Kontaktieren

Hanwha Techwin Europe Ltd
Heriot House, Heriot Road,
KT16 9DT Chertsey, Surrey
UK
Telefon: +44 1932 578 100

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.