Sprachalarmierung von Monacor im Edeka-Markt

  • MonacorAUF_GSM1114_web.jpgMonacorAUF_GSM1114_web.jpg
  • MonacorAUF_GSM1114_web.jpg
  • ELA-Leistungsverstärker SINUS-220 mit 2x240 WRMS für Netz- und 24-V-Notstrombetrieb
  • EVA-16MEN: Audio-Management-Controller mit EN-54-16-Zertifizierung für Sprachalarmierungsanlagen (SAA) nach DIN EN 60849 (VDE 0828) und DIN VDE 0833-4
  • Uwe Molzahn, Geschäftsführer MB EDV-Systeme GmbH

Zum Schutz von Menschenleben müssen Gebäude bei einem Notfall innerhalb kürzester Zeit evakuiert werden. Die Anforderungen sind besonders hoch, wo sich viele ­Menschen aufhalten - vor allem in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen oder Verwaltungen, ­Krankenhäusern, Hotels, Veranstaltungsstätten und nicht zuletzt ­Einkaufszentren. Hier sind Sprach­alarmierungsanlagen (kurz SAA) notwendiger Bestandteil eines umfangreichen Sicherheitskonzepts. Bei Edeka im Hamburger Stadtteil St. Georg setzt man auf ein System von Monacor International.

Tritt der Notfall ein und die Brandmeldeanlage wird aktiviert, ermöglicht die Sprachalarmierungsanlage (SAA) eine gezielte Informationsweitergabe zur Rettung der sich im Gebäude befindlichen Personen. Mit der europäischen Systemnorm EN 60849 gibt es seit 1998 einen einheitlichen Standard. Hier wurden Rahmenbedingungen festgelegt, die von einer fertigen, komplett montierten Anlage erfüllt werden müssen. In den verbundenen Normen werden z. B. Mindestanforderungen an die einzelnen Produkte festgelegt. Diese Norm ist heute noch anwendbar für alle SAA, die nicht automatisch durch eine Brandmeldeanlage ausgelöst werden, sondern in der Regel durch einen Hausalarmmelder.

In den letzten Jahren wurden die Anforderungen an eine SAA immer umfangreicher. Zudem musste die Anschaltung an eine Brandmeldeanlage standardisiert werden. Die Integration einer SAA in die Brandmeldetechnik wird nun in der weitergehenden Norm DIN 0833 Teil 4 geregelt.

Die wesentliche Änderung ist aber, dass die verwendeten Geräte selbst ein Prüfzertifikat (nach der Normenreihe EN 54) besitzen müssen. So kommt für die Notstromversorgung die Norm EN 54-4 zur Anwendung, für Lautsprecher ist es die EN 54-24 und für Evakuierungskontroller die EN 54-16. Hinzu kommt, dass diese Normen laufend den benötigten Gegebenheiten angepasst werden. So werden z. B. in der Norm EN 54-16 auch die restliche Technik, wie z. B. Endstufen oder 19-Zoll-Racks beschrieben. Nur wenn eine moderne SAA all diesen Anforderungen entspricht, ist die Integration in ein vorhandenes Brandschutzkonzept möglich.

Sicher einkaufen bei Edeka in Hamburg St. Georg
Als in diesem Jahr in Hamburg St.

Georg das Unternehmen Edeka Niemerszein seinen neuen, über 2.000 qm großen Flagship-Store eröffnete, konnten die Kunden sich darauf verlassen, dass alles für ihre Sicherheit getan wurde. Beauftragt mit der Realisierung der Medientechnik im Store wurde MB EDV-Systeme aus Wentorf bei Hamburg, ein EDV-Systemhaus, das maßgeschneiderte Systemlösungen und alle dazugehörigen Dienstleistungen aus einer Hand anbietet. Seit mehr als drei Jahren berät die Firma beim renommierten Architekturbüro um Prof. Moths Architekten im Bereich der Medien- und Veranstaltungstechnik. So wurden in den vergangenen Jahren schon zahleiche Filialen in Deutschland mit Medientechnik und sehr hochwertigen Beschallungsanlagen ausgestattet.

Die Anforderungen seitens des Kunden an die SAA waren so einfach wie herausfordernd: nicht sichtbar, schnell lieferbar und sauber installiert. Da die Lagerfläche in der Hamburger Innenstadt ein kostbares und teures Gut ist, sollte möglichst wenig Lagerraum für die zentrale Technik geopfert werden. MB EDV-Systeme realisierte hierfür eine individuelle platzsparende Lösung: Ein Raum, minimal größer als ein 42-HE-Rack mit zwei feuerfesten Türen. Durch die Vordertür erreicht man die Bedienseite der Geräte, die Hintertür führt zu den Anschlüssen. Hier kann dann ebenfalls die Wartung erfolgen. Die Belüftung erfolgt aktiv nach draußen.

SAA von Monacor
Bei der SAA entschied man sich für das EVA-System des Bremer Elektronikspezialisten Monacor International. Warum gerade diese Anlage letztlich den Zuschlag bekam, fasst Uwe Molzahn, Geschäftsführer von MB EDV-Systeme so zusammen: „Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, umgehend lieferbar und zu 100 % auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten." Das EVA-System ist seit Frühjahr 2013 im Programm von Monacor. Das Unternehmen hat zudem eine langjährige Erfahrung im Bereich der SAA. Das MEVAC-System ist beispielsweise europaweit etabliert.

Die Herausforderung bei der Realisierung im Hamburger Flagship-Store war wie so oft die zur Verfügung stehende Zeit. „Kein anderer Hersteller konnte so schnell liefern wie unser Bremer Partner. Der Auftrag erreichte uns letztlich so spät, dass alle Beteiligten mit immensem Einsatz just in time fertig wurden. Die Abnahme durch den Sachverständigen erfolgte einen Tag vor Eröffnung. Dank des herausragenden Einsatzes der Techniker gab es keinen Grund zur Beanstandung" so Uwe Molzahn.
Und Rainer Sickert, Vertriebsleiter Deutschland bei Monacor International ergänzt: „Obwohl wir seit Jahren im Bereich der Sprachalarmierungsanlagen zu Hause sind, war die Realisierung des ersten EVA-Projektes für uns eine spannende Angelegenheit. Doch die Zusammenarbeit mit Kunden und Installateur hat sehr gut funktioniert. So wurden neue Herausforderungen während der Realisation dank der modernen Anlage und der kompetenten Techniker des beauftragten Installationsunternehmens, der Firma Elektro Rösner aus Meppen umgehend gemeistert."

Besonders intensiv nutzte man bei Edeka in St. Georg die Möglichkeit, verschiedene Zonen individuell einzupegeln. In den Sozialräumen, an der Fleischtheke oder im Kassenbereich - überall ist ein unterschiedliches Lautstärkeprofil gefragt. Hier zeigte sich die Flexibilität der EVA-Anlage.

Die Konfiguration des EN-54-Systems
Der Audio-Management-Controller EVA-16MEN managt und überwacht als zentraler Controller Mikrofon-, Notfall- und gespeicherte Evakuierungsdurchsagen, eventuell gewünschte Musikeinspeisungen und die gesicherte Wiedergabe von Gongs und Sirenen im Markt. Darüber hinaus kontrolliert das Gerät die vier angeschlossenen Endverstärker Sinus-220 mit je 2 x 240 WRMS sowie den Ladecontroller EVA-24/54 für die Notstromversorgung. Des Weiteren werden angeschlossene Lautsprecherlinien auf Unterbrechung, Impedanzabweichung sowie Kurz- und Erdschluss überwacht. Komplettiert wird die Anlage, neben dem Installationsmaterial, von zehn MEVAC-1PPT -Tischmikrofonen und der Feuerwehrsprechstelle EVA-16FP. Eingebaut wurde das komplette System im RACK-625/42 für SAA mit EN-54-16-Zertifizierung.

Damit die Kunden Durchsagen in hoher Klang- und Sprachqualität wahrnehmen, wurden im Markt sowie in den Büro-, Sozial- und Lagerräumen 90 Deckenlautsprecher EDL-165C/WS und 60 Wandlautsprecher ESP-62/WS integriert. Beides Modelle kommen aus dem umfangreichen Monacor-Programm mit EN-54-24-Zertifizierung.
Uwe Molzahn ist mit dem Ergebnis und der Zusammenarbeit mit dem Bremer Elektronikspezialisten sehr zufrieden. „Für MB Systeme ist, neben einer sehr guten Qualität absolute Verlässlichkeit hinsichtlich einer Termintreue wichtig. In Monacor haben wir einen Partner gefunden, der uns beides bietet. Gegenüber einer vergleichbaren Lösung des Mitbewerbers konnten wir hier durch ein besonders gutes Preis- Leistungsverhältnis punkten. Auf Grund des extrem engen Zeitplanes war bei Edeka die technische Abnahme durch den Sachverständigen erst einen Tag vor Eröffnung möglich. Auch hier konnte die Anlage inklusive der Dokumentation und aller Protokolle wieder ohne Mängel übergeben werden." Der Hersteller habe MB EDV-Systeme sowohl bei der Konfiguration als auch beim Angebot hervorragend unterstützt, so Molzahn. „Auf Grund der Zeitnot wurde für die MB EDV-Systeme sogar ein Installateur organisiert. Obgleich der Einkauf schon einen sehr knappen Liefertermin hatte, wurde dieser sogar noch um eine Woche unterboten. Auch mein Kunde war uneingeschränkt zufrieden mit der Lösung."

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.