16.06.2020
News

Neue VdS-Fachtagung zu Lithium-Batterien

  • In Versuchsanordnungen werden die Brandrisiken von Lithium-Batterien untersucht.In Versuchsanordnungen werden die Brandrisiken von Lithium-Batterien untersucht.

Am 01. September 2020 findet in Köln erstmals die neue VdS-Fachtagung „Lithium-Batterien: Herausforderung für den Brand- und Arbeitsschutz“ statt, die über Risiken und einen sicheren Umgang mit Lithium-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus aufklärt.

Lithium-Batterien und die wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Akkus sind ein wichtiges Thema für den Brand- und Arbeitsschutz. Aufgrund ihrer vielen Vorteile finden sie sich heute nahezu überall: in Fahrzeugen und mobilen Geräten ebenso wie in stationären Anlagen. Doch es wird immer deutlicher, dass erhebliche Brandrisiken von ihnen ausgehen.

Diesen Risiken widmet sich die neue VdS-Fachtagung „Lithium-Batterien: Herausforderung für den Brand- und Arbeitsschutz“ am 01. September 2020 in Köln. Namhafte Experten bringen ihr Wissen und ihre Erfahrungen ein und informieren darüber, wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit Lithium-Batterien aussieht und wie sich ihre Risiken bewerten und minimieren lassen.

Dabei stehen unter anderem Lithium-Ionen-Batterien, E-Mobility, Energy Storage sowie Ladestationen für Elektrostraßenfahrzeugeauf dem Programm. Des weiteren geht es um Themen wie das Sichere Laden von Akku-betriebenen Geräten, den Umgang mit Lithium-Batterien in einer Behörde, Brandversuche mit Lithium-Batterien und Energiespeichersystemen sowie Brandschutzkonzepte für stationäre Li-Ionen-Energiespeichersysteme. Zuletzt werden noch Feuerwehreinsätze bei brennenden Lithium-Batterien sowie Brände durch Lithium-Batterien in Recyclinganlagen auf der Fachtagung behandelt.

Die Tagung richtet sich an technische Fach- und Führungskräfte, Brandschutzbeauftragte und -manager, Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und das Facility Management sowie an Fachplaner, Ingenieure, Sachverständige und Versicherer. Das VdS-Bildungszentrum geht fest davon aus, dass das Event wie geplant als Präsenzveranstaltung stattfinden kann. Dabei legt es großen Wert auf die Sicherheit aller Teilnehmer und Referenten und hält jederzeit sämtliche behördlichen Auflagen ein. Aktuelle Informationen zum Thema werden regelmäßig auf der Website des VdS veröffentlicht.

Kontaktieren

VdS Schadenverhütung GmbH
Amsterdamer Str. 174
50735 Köln

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.