Videotechnik für die Donau-Arena in Regensburg

  • Die Multifunktionshalle „Das Stadtwerk. Donau-Arena“: Eislaufen, Eishockey oder Rock­konzert – jedes Jahr kommen 150.000 Besucher hierher. Zum Sicherheitskonzept gehört Videotechnik von Dallmeier.Die Multifunktionshalle „Das Stadtwerk. Donau-Arena“: Eislaufen, Eishockey oder Rock­konzert – jedes Jahr kommen 150.000 Besucher hierher. Zum Sicherheitskonzept gehört Videotechnik von Dallmeier.

Eislaufstadion, Eishockey-Austragungen, Musical oder Rockkonzerte: Einer der Top-Veranstaltungsorte dafür in Regensburg und Region ist die Multifunktions­halle „Das Stadtwerk. Donau-Arena“. Das ­Management von 150.000 Besuchern im Jahr ­erfordert eine moderne Infrastruktur – gerade auch in sicherheitstechnischen Belangen.
Sie soll die Sicherheit der Besucher, Fans und Mitarbeiter gewährleisten und gleichzeitig allen Anforderungen an den Schutz der Privatsphäre gerecht werden. 2017 hat sich das Management deshalb für eine Moderni­sierung der Videosicherheitstechnik mit einer Gesamtlösung des Regensburger Unternehmens Dallmeier entschieden. Für den Hersteller ist es Heimspiel und Premiere zugleich: Es ist das erste Eisstadion unter den vielen Stadienprojekten der
Regensburger Videospezialisten.

Die Multifunktionshalle mit dem Namen „Das Stadtwerk. Donau-Arena“ ist zugleich Heimspielstätte des Eishockey-Oberligisten EV Regensburg. Sie erfüllt aufgrund ihrer Ausstattung und der Kapazität für über 4.800 Eishockey-Zuschauer die Kriterien des 9.000-Punkte-Plans der Eishockey-Verbände DEL, ESBG und DEB. Damit können hier Eishockey-Länderspiele stattfinden – und auch die Eishockey-Nationalmannschaft zählt zu den Gästen im Stadion. Dazu gehört eine Sicherheitsstrategie, bei der die Fans die festliche Atmosphäre ohne Sorgen um die Sicherheit genießen können und auch Spieler und Mitarbeiter vor Gefahren geschützt sind.

Bei akuten Gefahrensituationen – z. B. dem Ausbruch von Feuer – muss sich jeder im Stadion einen schnellen Überblick verschaffen können. Und es geht um die schnelle Aufklärung von Delikten im Stadion, beispielsweise in den Eingangsbereichen oder auf den Parkplätzen. Besonders wichtig für die Betreiber war zudem, Installation und Bedienung einfach sowie die Gesamtkosten gering zu halten, aber gleichzeitig die Systeme an unterschiedliche Anforderungen anpassen zu können.

Privatsphäre und Datenschutz
Datenschutz und Datensicherheit sind den Betreibern des Stadions sehr wichtig.

Der Sitz des Herstellers in Deutschland sowie viele spezielle Funktionen gewährleisten die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, speziell auch der neuen Europäischen Datenschutzgrundverordnung beim Schutz personenbezogener Daten. Beispiele dafür sind das „Privacy- und People-Masking“, mit dem sich Personen verpixeln oder bestimmte Bereiche abdecken lassen, oder auch das Vier-Augen-Prinzip. Bei letzterem kann auf bestimmte Aufnahmen, z. B. bei polizeilichen Ermittlungen, nur durch zwei Mitarbeiter gleichzeitig mit unterschiedlichen Passwörtern zugegriffen werden. Weitere Sicherheits- und Schutzfunktionen, z. B. zur Begrenzung der Speicherdauer oder gegen Hackerangriffe auf das Videosystem, stellen sicher, dass sich auch bei Änderungen der Vorschriften alle gesetzlichen Vorgaben mit der Dallmeier-Technologie erfüllen lassen.

Details analysieren – den Überblick behalten
Eine schnelle Reaktionsmöglichkeit auf Einzelereignisse bei gleichzeitig ununterbrochenem Blick auf das Gesamtgeschehen stand bei der Arena ganz oben auf der Wunschliste. Mit dem Multifocal-Sensorsystem der patentierten Panomera-Technologie von Dallmeier ist genau dies möglich: Der Operator fokussiert sich falls nötig auf einen bestimmten Bereich, weiterhin werden aber sämtliche Bereiche der Beobachtungsszene in maximaler Detailauflösung gleichzeitig abgebildet und weiter aufgezeichnet. Somit kann ein Vorgang, wo immer er sich abgespielt hat, auch im Nachhinein gerichtsverwertbar rekonstruiert werden, selbst wenn der Operator sich auf eine andere Detailszenerie fokussiert hat. Das ist bei klassischen PTZ (Pan Tilt Zoom)-Kameras nicht möglich. Die Donau-Arena setzt für die Videobeobachtung zur Sicherheit der Gäste mehrere Panomera-Kameras der Linie S8 Ultraline ein, die eine hohe Low-Light-Empfindlichkeit auch bei Veranstaltungsbeleuchtung bieten.

Parkplätze und Eingangsbereich
Die Beobachtung der Ein- und Ausfahrten, der Parkplätze und des Eingangs- und Kassenbereichs erfolgt durch IR (Infrarot)-Box-Kameras und Dome-Netzwerkkameras. Die IR-Kameras wurden mit einem besonderen Augenmerk auf wechselnde Lichtverhältnisse für eine 24-Stunden-Videoabsicherung entwickelt und kombinieren modernste Sensor- und Encoder-Technologie. Dadurch bieten sie sehr guten Kontrast, brillante Klarheit sowie höchste Detailauflösung und Farbtreue, auch bei diffuser Veranstaltungsbeleuchtung. Im IR-Modus bei Nacht liefert die Kamera aufgrund der hohen Infrarotempfindlichkeit und mittels halbdiskreter 850 nm Hochleistungs-LEDs sehr gute Ergebnisse. Ergänzt werden die IR-Netzwerkkameras um zwei Dome-Kamera-Modelle der Topline-Serie, mit 3K, hoher Auflösung in Echtzeit und guter Lichtempfindlichkeit. Dazu kommt ein Modell aus der Nightline-Serie mit 2K, Full HD und hervorragenden Low-Light Eigenschaften ebenfalls für die 24-Stunden-Videoabsicherung.

3-D-Technik
Über die Betreibergesellschaft der Donau-Arena hat man vom erfolgreichen Einsatz einer Dallmeier-Lösung für Stadionsicherheit im neuen Regensburger Fußballstadion erfahren. In der Ausschreibungs- bzw. Angebotsphase hat den Betriebsleiter der Donau-Arena, Peter Lautenschlager, besonders die Visualisierung mittels 3D-Modell begeistert, mit dem die Planungsspezialisten des 3D-Engineering-Teams von Dallmeier das Projekt im gesamten Zeitraum unterstützten. „Von Anfang an hatten wir eine ganz genaue Vorstellung davon, was wir später bekommen sollten. Und letztlich entsprachen sowohl Kamerablickwinkel als auch die Bildauflösungen über die gesamte Beobachtungsfläche exakt dem, was im 3D-Modell simuliert wurde. Das gab uns schon früh eine hohe Planungssicherheit, eine permanente Kostentransparenz und letztlich absolute Zufriedenheit nach der Umsetzung. Überraschend war“, so Peter Lautenschlager, „wieviel Planungs- und Projektarbeit durch die 3D-Technik bereits in einem sehr frühen Stadium quasi nebenher erledigt werden konnte“.

Factory Acceptance Test
Der Planungsvorschlag und das daraus resultierende Angebot überzeugten den Kunden, und gemeinsam mit dem Errichterunternehmen und Mitglied der Dallmeier Gruppe, der IPPI GmbH, kam das Projekt Ende 2017/Anfang 2018 zur Realisierung. Vor der Installation wurde die Anlage im Dallmeier FAT (Factory Acceptance Test Center) vorkonfiguriert und getestet, um die 100 % Funktionsfähigkeit und reibungslose Implementierung zu gewährleisten. Die Montage der Panomeras, die in schwindelnder Höhe um die 15 Meter an der besonderen Deckenkonstruktion montiert werden mussten, stellte noch eine besondere Herausforderung dar. Denn schwindelfrei muss man tatsächlich sein, wenn man mit Hubsteigern/ Hebebühnen zur Installation in die Höhe schwebt. Peter Lautenschlager bestätigt: „Die Fa. IPPI hat sehr professionell gearbeitet. Wir waren sehr zufrieden!“

Beobachtung, Aufzeichnung, Auswertung
An zwei Videoarbeitsplätzen mit Dallmeier Workstations können die auf der Appliance IPS 10000 aufgezeichneten Daten über die Aufzeichnungssoftware SMAVIA Recording Server auch während des Spielbetriebs schnell und komfortabel ausgewertet werden.

Die Betreiber sind mit den neuen Systemen sehr zufrieden. Peter Lautenschlager: „Im Zeitalter der Digitalisierung aber auch der zunehmenden Unberechenbarkeit von Vorkommnissen sahen wir den Handlungsbedarf, unsere Kamera- und Aufzeichnungstechnik von analog auf IP umzurüsten und zeitgemäße Sicherheitstechnik einzusetzen. Die Bildqualität der neuen Kameras ist überragend. Das optimale Zusammenspiel von Kameratechnik und intelligenter (Live-) Beobachtung und Auswertung ermöglicht es uns, aussagekräftiges Bildmaterial zu erhalten und zeitnahes Agieren im Interventionsfall zu ermöglichen. Wir wollen zufriedene Besucher und Fans. Mit der Lösung von Dallmeier haben wir genau das richtige Maß an Datenschutz bei Gewährleistung eines Höchstmaßes an Sicherheit erhalten. Wir freuen uns, mit Dallmeier den richtigen Partner gewählt zu haben.“

Kontaktieren

*Dallmeier electronic GmbH & Co. KG
Bahnhofstrasse 16
93047 Regensburg
Germany
Telefon: +49 941 8700 0
Telefax: +49 941 8700 180

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.