Video-Sicherheitssystem für Frigo-Trans

  • Frigo-Trans erarbeitet an seinen Standorten in Deutschland, Griechenland und der Schweiz kundenspezifische Logistikkonzepte für die PharmaindustrieFrigo-Trans erarbeitet an seinen Standorten in Deutschland, Griechenland und der Schweiz kundenspezifische Logistikkonzepte für die Pharmaindustrie

Transport und Lagerhaltung pharmazeutischer Produkte – das ist seit 1988 das Tätigkeitsfeld der Firma Frigo-Trans. Das Unternehmen erarbeitet an seinen Standorten in Deutschland, Griechenland und der Schweiz kundenspezifische Logistikkonzepte für die Pharmaindustrie. Hinsichtlich der Sicherheit arbeitet es mit Moog Pieper zusammen, einem Anbieter für industrielle Video- und Sicherheitssysteme mit Sitz in Schwerte.

Sicherheit in der Logistik ist nicht nur eine Frage des Renommees, sondern spielt auch eine große Rolle für die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens: Die EU hat Zahlen veröffentlicht, die besagen, dass europaweit mehr als 8,2 Milliarden  Euro Verlust durch Diebstahl auf dem Transportweg entstehen. Die „Transported Asset Protection Association“ (TAPA) hat daher einen globalen Standard entwickelt, der Mindestsicherheitsanforderungen an die gesamte Logistik- und Transportbranche spezifiziert. Dieser stellt u. a. die Warensicherung in der Distribution und im Lager sicher. Frigo-Trans ist in beiden Sektoren nach dem höchst möglichen TAPA-Standard zertifiziert.

Qualitätsmanagement per Zertifikat
„Wir möchten unseren Kunden das gute Gefühl geben, dass ihre Güter bei uns in jedem Moment gut aufgehoben sind“, erklärt Peter Norheimer, geschäftsführender Gesellschafter bei Frigo-Trans. „Daher haben wir ein Quality-Management-System eingeführt, bei dem neben Lieferkette und GDP-Konformität auch die TAPA-Zertifizierung und die Akkreditierung als reglementierter Beauftragter wesentlich ist.“

Um die gewünschten Zertifizierungen zu erreichen, sollte die bereits vorhandene Kameraanlage des Unternehmens am Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Fußgönheim erweitert werden. Dies wurde aufgrund eines neuen Lagerhallenabschnitts sowie einer neu gestalteten Zufahrtsbeschränkung auf das Betriebsgelände erforderlich.

Beratung und Planung
Bei einem Besuch der Sicherheits-Fachmesse Security Essen lernte Frigo-Trans die Firma Moog Pieper kennen und ließ sich vom Leistungsspektrum des Unternehmens überzeugen.

Schon kurze Zeit später wurde das Projekt in Angriff genommen. „Neben der äußerst kompetenten Beratung überzeugte auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, das auf diesem hohen Qualitätsniveau keine Selbstverständlichkeit ist“, so Kai Scherr, Head of IT. Nach der Erstellung und Genehmigung eines konkreten Sicherheitskonzepts unter Beachtung der TAPA-Anforderungen sowie eines Projektplans konnte Moog Pieper mit  der Umsetzung starten. Die Zeit drängte, sollten alle Maßnahmen doch in nur vier Monaten realisiert werden.

So wurde zunächst die Außenhaut der neu errichteten Lagerhalle mit Axis-Außenkameras in Full-HD versehen, um das komplette Betriebsgelände zu überwachen. Darüber hinaus wurde das Kamerasystem des Bürogebäudes erweitert, sowie eine zweite Lagerhalle mit neuen Axis Innenkameras ausgestattet.

Video-Management-Software für stetiges Monitoring
Insgesamt kommen in Fußgönheim mehrere 100 Kameras, 30 davon von Moog Pieper installiert, zum Einsatz. Ein redundant aufgebauter Videoserver und passende Software gewährleisten eine Echtzeitauswertung der Bilder.

Hinsichtlich der Video-Management-Software hatte Frigo-Trans bereits Seetec im Einsatz, um den gesamten Lager- und Transportweg von Waren nachvollziehen zu können. Moog Pieper koppelte die Lösung per BVISchnittstelle an die Axis-Kameras im Bereich des Warenflusses. Damit ist sichergestellt, dass wirklich jede Güterbewegung überwacht wird. Eine zusätzliche Software-Lösung von Moog Pieper erlaubt einen Einzelbild-Export der Kameras. Die zuständigen Mitarbeiter der Frigo-Trans wurden in deren Anwendung schnell und effektiv geschult.

Erfolgreicher Projektabschluss
„Das Projekt wurde trotz gewisser Zeitknappheit reibungslos und termingerecht abgewickelt“, berichtet Scherr. Künftig liegen daher auch Service und Wartung der Sicherheitsanlage in den Händen des Technologiepartners aus Schwerte.

Und auch Andreas Fieberg, Gebietsleiter SÜD/A/CH bei Moog Pieper, freut sich über eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus Fußgönheim: „Gerade die hohen Qualitätsansprüche seitens Frigo-Trans an die Systemlösung treffen zu 100 Prozent unsere Philosophie. Mit unseren Technologiepartnern Axis und Seetec sowie unserer kundenspezifischen Software lagen wir so direkt auf einer Wellenlinie.“

Kontaktieren

MOOG Pieper GmbH
Binnerheide 33
58239 Schwerte
Germany
Telefon: +49 2304 4701 0
Telefax: +49 2304 4701 77

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.