Stylisch und vielseitig: Alarm, Zutritt, Video und Mechatronik

  • Ein Quartett der Sicherheit auf elegantem Touch-Display Bild: ProfialarmEin Quartett der Sicherheit auf elegantem Touch-Display Bild: Profialarm
  • Ein Quartett der Sicherheit auf elegantem Touch-Display Bild: Profialarm
  • Stefan Götz, geschäftsführender Gesellschafter von Provialarm

Erhältlich bei Provialarm ist das Alarmsystem Silenya Advanced und „Advanced Proline“ mit erweitertem Komponentenumfang für Alarm, Zutritt, ­Video und Mechatronik. In ­Kooperation mit dem Schließzylinder-Hersteller Elock2 und Silentron als Hersteller des Alarmsystems entstand ein übergreifendes und smartes System für gewerbliche und private Sicherheit.

Das Alarmsystem Advanced Proline ist mit Touchscreen,  integrierbarer Zutrittskontrolle, Videoverifizierung und Mechanik- Anbindung vielseitig einsetzbar – vom  Gewerbeobjekt über die Baustellenüberwachung bis hin zum Wohnmobil – vor allem aber für das smarte Heim.

Das elegante Bedienteil „Touch“ fügt sich in jeder Wohnung stylisch ein.

Kombination von Schutz­vorrichtungen
Das Alarmsystem kann um integrierte Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und mechanische Schutzeinrichtungen erweitert werden. Das Besondere daran ist aber, dass alle diese Komponenten zusammenarbeiten und über die Alarmzentrale verknüpft sind. Das Farb-Touchscreen dient als Cockpit und Steuerzentrale – sie bietet einen komfortablen Überblick über das gesamte System und alle relevanten Einstellung bis hin zum einfachen und komfortablen Anlegen von Smart-Home-Anwendungsszenarien.

Per Sprachwiedergabe-Funktion in den Alarmsirenen können Täter vorgewarnt werden, was je nach den eingesetzten Abwehrmaßnahmen durch Gesetzesvorgaben erforderlich wird. Gelegenheitseinbrecher rechnen sicherlich nicht mit solchen Ansagen, was sie zum Abbrechen ihres Vorhabens motiviert.

Sichtbare Kameras steigern die Angst, erkannt zu werden. Wenn die Videoüberwachungsanlage direkt mit dem Alarmsystem verknüpft ist, kann der Wachdienst den Eindringling schneller als solchen erkennen. Dadurch kann insgesamt schneller eingegriffen werden – und die Ergreifung und Identifizierung der Täter durch die Polizei wird optimiert.

Das Einschlagen von Fensterscheiben und die unberechtigte Betätigung des Griffs werden zusätzlich elektronisch überwacht. Dazu dient ein einziges Bauteil: ein Kombimelder mit Glasbruchsensor auf der mechanischen Stangenverriegelung. Dieser kann sehr einfach auch nachträglich nachgerüstet werden.  

Genauso einfach und komfortabel lässt sich eine Zutrittskontrolle integrieren – sie wird über das Elock2-Schließsystem per Funk mit dem Alarmsystem gekoppelt. Die Tür lässt sich jetzt nur öffnen, wenn die Alarmanlage unscharf ist. Diese Koppelung von Alarm und Zutritt macht die Bedienung sicherer – und sie verhindert ungewollte Alarmauslösungen.

Ein Steuerungsmodul für die Anbindung von Motorschlössern oder elektronischen Toren usw. ist ebenfalls verfügbar.  

Funkscharfschaltung
Bis zu 32 Funkschließzylinder können direkt auf das Funkmodul des Alarmsystems Advanced Proline eingelernt werden. Alarmberechtigte Transponder können die Anlage unter Einhaltung der von Kriminalpolizei und VDS geforderten Zwangsläufigkeit scharf bzw. unscharf schalten: Das bedeutet, dass es praktisch keine Falschalarme gibt.

Jeder Schließzylinder holt bei jeder Bedienung den aktuellen Systemstatus ab und verhindert den Zugang in einen scharf geschalteten Bereich. Sperrelement  oder Blockschloss werden nicht mehr benötigt. Der alarmberechtigte Transponder kann aus der Ferne – z.B. per App des Alarmsystems – problemlos deaktiviert werden.

Die in das Alarmsystem eingelernten Schlösser sind mit dem gesamten Elock-2-Schließsystem kompatibel.

Verifikation per Video
Löst die Alarmanlage in Abwesenheit aus, unterstützt die Videoverifizierung  Wachdienste bei ihrer Aufgabe. Mehrere Melder können mit der zugehörigen Kamera verknüpft werden. Die Bilder geben bei Alarmauslösung wesentlich schneller Aufschluss darüber, ob es sich tatsächlich um einen Alarm oder einen Falschalarm handelt.

Auch der Betreiber selbst kann über die Alarmanlagen-App die vom Alarmsystem gespeicherten Ereignisbilder abrufen. Je nach Art der angebundenen Videoüberwachung können sogar die entsprechenden Sequenzen des Tathergangs gleich mitgesendet werden.

Mechanik trifft Elektronik
Die VDS-zertifizierten mechanischen Stangenverriegelungen von Deni werden durch die Einbindung von elektronischen Sensoren zu mechatronischen Komponenten des Advanced Proline Systems. Es gibt sie in zwei Ausführungen:

Die erste Variante überwacht funkbasiert die Fenstergriffstellung und gleichzeitig das Einschlagen von Glasscheiben über den integrierten akustischen Glasbruchsensor.

Variante zwei funktioniert auch mit ausgeschalteter Griffüberwachung. Das Fenster lässt sich also teilscharfschalten: Das Fenster ist in gekippter Stellung dennoch elektronisch überwacht. Wird der Griff von einem Einbrecher zum vollständigen Öffnen des Fensters manipuliert, wird dieses Öffnen des Fensters detektiert. Vorteil: Ist der Betreiber zu Hause bzw. vor Ort, kann er die Fenster kippen, und die Alarmanlage bleibt dabei scharf.

Das Haus verlassen und Fenster gekippt haben? Das weiß die Anlage zu verhindern. Erfolgt die Scharfschaltung trotz gekippter Fenster, zeigt die Anlage dies optisch über das Touch-Bedienteil und akustisch über Lautsprecher an und verhindert die Scharfschaltung. Auch massive Erschütterungen, wie sie beim Aufhebeln von Fenstern entstehen, werden erkannt und Alarm wird ausgelöst.

Anwendungsszenarien – einfach selber einrichten
Auch der technisch unerfahrene Nutzer kann ganz einfach selbst bestimmte Szenarien programmieren: Ein Beispiel für ein solches Anwendungsszenarium ist die Coming-home- bzw. Leaving- home-Funktion, die so ähnlich vom Auto her bekannt ist: Beim Öffnen über den Fahrzeugschlüssel wird das Licht eingeschaltet, der Sitz auf die richtige Einstiegsposition gebracht, die Innenraumbeleuchtung eingeschaltet und nach dem Einsteigen wieder abgedunkelt usw.
 
Die Alarmanlage Advanced Proline kann das auch – zum Beispiel so: Kommt man mit dem Fahrzeug zu Hause an, wird die Garage unscharf geschaltet, danach öffnet sich das Garagentor und das Licht wird eingeschaltet. Nach ein paar Sekunden wird das Garagentor wieder geschlossen. Die Beleuchtung zum Ihrem Hauseingang wird eingeschaltet. Nachdem Verlassen der Garage wird wieder scharf geschaltet, das Garagenlicht ausgeschaltet und der Bereich im Haus mit den Bewegungsmelden und dem Hauseingang entschärft. Gleichzeitig wird die gewünschte Flurbeleuchtung aktiviert. Ist die Haustür wieder geschlossen, wird auch der Bereich Hauseingang wieder scharf geschaltet und das Außenlicht erlischt.  

Solche Szenarien können beliebig erweitert werden – und sie können sich auch mit potentiellen Einbrechern beschäftigen: Wird ein Einbruchsversuch z.B. im Garten erkannt, kann eine Sprachansage des Täters mit einer Warnung erfolgen. Um der Warnung Nachdruck zu verleihen, wird der Rasensprenger eingeschaltet und die Jalousien fahren nach unten. Das Licht wurde vorab schon als Blinksignal aktiviert. So werden auch die Nachbarn auf den Einbruchsversuch aufmerksam und der Täter wird wirksam von seinem Vorhaben abgehalten.

3 Fragen an Stefan Götz von Provialarm

GIT SICHERHEIT: Herr Götz, Sie bieten mit Advanced Proline sozusagen eine Power-Version des Alarmsystems Silenya Advanced. Stellen Sie uns kurz die wichtigsten Features vor?

Stefan Götz: Durch die Weiterentwicklungen, unterstützt von Provialarm, wurde aus dem Alarmsystem ein echtes Sicherheitsquartett. Ohne Verkabelungsaufwand können einzelne Funkschließzylinder mit direkter Funkanbindung in die Advanced Proline eingebunden werden. Das stylische Farb-Touch-Bedienteil eignet sich für die Anzeige externer Videobilder, sowie Bedienung und Programmierung des Systems. Die intelligente Anbindung von mechanischen Komponenten zur kombinierten Einbruchabwehr ist ein weiteres Highlight.

Was kann dieses Alarmsystem, was andere nicht können?

Stefan Götz: Es bietet ganz besondere Komponenten. Funköffnungsmelder mit integriertem akustischem Glasbruchmelder überwachen jedes Fenster auf Öffnung und Einschlagen der Scheibe. Die Stangenverriegelung Denled bildet eine unüberwindbare Barriere aus Mechanik und Elektronik. Präventionsbewegungsmelder erkennen Einbruchsversuche auf der Fensteraußenseite und ermöglichen z.B. Sprachansagen über die Funk-Außensirene zur Täteransprache. Die systemübergreifende Zusammenarbeit von Zutrittskontrolle, Alarmsystem und Videoüberwachung mit Anbindung von mechanischem Einbruchschutz schaffen eine neue Dimension eines einfach zu konfigurierenden, aber weitaus effektiveren Einbruchabwehrsystems. Insgesamt ergibt dies ein völlig neues Gesamtbild einer EMA.

Was prädestiniert das System gerade für das Smart Home?

Stefan Götz: Die Advanced Proline ist in erster Linie ein sicheres Funk-Alarmsystem, das sich für den privaten und gewerblichen Bereich empfiehlt. Durch die Anbindung von Funkschaltausgängen zur Haussteuerung und die Möglichkeit für Anwender, beliebig viele Szenarien zusammenzustellen, wird sie zur Smart Home Steuerzentrale unterschiedlicher Ereignisse.

Kontaktieren

GITSmartHomeSecurity


ProViAlarm
Friedenstr. 4
74229 Oedheim
Telefon: +49 7136 962 043 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.