Nur für Schüler und Lehrer: IP-Sprechanlagen und -Zutrittssysteme für mehr Sicherheit in Schulen

Einen signifikanten Beitrag zur Sicherheit in der Schule können IP-Zutrittssysteme und -Sprechanlagen liefern. Diese gehören zu den Kernkompetenzen der zu Axis gehörenden Firma 2N. Erhältlich sind die Lösungen von Videor.

Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude haben in der Regel nur Schüler und Lehrer etwas verloren. Unbefugte fernzuhalten, gehört daher zu den wichtigsten Themen der Sicherheit für die Grund- und Gesamtschule genauso wie für jedes Gymnasium. IP-Sprechanlagen und IP-Zutrittskontrollsysteme können signifikant zur Sicherheit der Kinder beitragen – und RFID-Karten regeln den Zutritt zum Gebäude und den Räumen.

Die IP-Sprechanlagen oder Zutrittskontrollsysteme von 2N sind mit Kamera und RFID-Kartenleser ausgestattet. Durch die Installation an allen Eingängen der Schule verhindern sie zuverlässig den Zutritt unbefugter Personen. Besucher können sich bei der Installation solcher Systeme an den Eingängen der Schule  anmelden – per Sprechanlage rufen sie am Empfang an, wo der Verantwortliche im Video-Telefonat seine Identität überprüft. Durch die Anbindung einer Weitwinkelkamera an die Videoüberwachungsanlage können alle Besucher gleichzeitig aufgezeichnet werden.

Chipkarten für Schüler und Lehrer
Alle Schüler und Lehrer der Schule haben Chipkarten, die ihnen nach dem Auslesen durch die Sprechanlage bzw. die Zutrittskontrolleinheit die Türen öffnen. Dadurch wird ihnen nicht nur Zutritt zum Schulgebäude an sich, sondern auch zu verschiedenen Räumen gewährt. Eltern werden zudem die Möglichkeit des Versendens von SMS schätzen – so wissen sie, dass ihr Kind sicher die Schule erreicht hat.

Falls sich jedoch eine fremde und unbefugte Person Zutritt zum Gebäude verschaffen will, wird ihr dies nicht gelingen. Sekretärin oder Hausmeister brauchen ihnen lediglich den Zugang zu verweigern, wenn sie an der Video-Sprechstelle festgestellt haben, dass sie nicht zum Zutritt befugt sind. Dank der Anbindung der Sprechanlage an das Kamerasystem können alle Besucher zugleich aufgezeichnet werden.

Die Fluchtwege sind gleichwohl nicht blockiert – denn im Notfall können alle Türen von innen ganz einfach auch ohne Karten geöffnet werden.

Blockierbar innerhalb von Sekunden
Und was passiert, wenn sich eine unberechtigte, gefährliche Person mit einer autorisierten Karte Zutritt in alle Schulräume verschafft, z. B.

mittels der Karte eines Schülers, Lehrers oder einer Reinigungskraft? In einem solchen Fall kann ein Verantwortlicher sämtliche Karten innerhalb von Sekunden blockieren, wodurch er dem Eindringling den freien Zutritt zu weiteren Räumen verwehrt.

Die Gegensprechanlagen und Zutrittskontrollsysteme von 2N sind teils gewappnet gegen Wasser, Staub und Vandalismus, was die Sicherheit zusätzlich verbessert.

Kontaktieren

Videor E. Hartig GmbH
Carl-Zeiss-Str. 8
63322 Rödermark
Germany
Telefon: +49 6074 888 0
Telefax: +49 6074 888 100

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.