Mehr Pixel, mehr Details, mehr Sicherheit

  • Eneo baut die 4K-Sparte innerhalb seines IP-Portfolios weiter aus, mit Bullet-, PTZ-, Fisheye- und Dome-Kameras – sowie durchgängig 4K-fähigen Netzwerk­rekordern und Monitoren mit Bildschirmdiagonalen von 55 bis 28 ZollEneo baut die 4K-Sparte innerhalb seines IP-Portfolios weiter aus, mit Bullet-, PTZ-, Fisheye- und Dome-Kameras – sowie durchgängig 4K-fähigen Netzwerk­rekordern und Monitoren mit Bildschirmdiagonalen von 55 bis 28 Zoll
  • Eneo baut die 4K-Sparte innerhalb seines IP-Portfolios weiter aus, mit Bullet-, PTZ-, Fisheye- und Dome-Kameras – sowie durchgängig 4K-fähigen Netzwerk­rekordern und Monitoren mit Bildschirmdiagonalen von 55 bis 28 Zoll

Eneo baut die 4K-Sparte innerhalb seines IP-Portfolios weiter aus. Neue Bullet-, PTZ-, Fisheye- und Dome-Kameras erweitern das Angebot, begleitet von durchgängig 4K-fähigen Netzwerkrekordern und Monitoren mit Bildschirmdiagonalen von 55 bis 28 Zoll. Mit einer maximalen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln stellen sie sicher, dass Anwender in den vollen Genuss der Vorteile von 4K kommen. Doch ist Full HD nicht genug? Anders gefragt: Welche konkreten Vorteile bietet 4K-Video für die professionelle Videoüberwachung?

Zugegeben: eine 4K-Kamera ist kostspieliger als eine Full-HD-Kamera. ­Andererseits liefert sie bei Verwendung eines geeigneten Objektivs verwertbare Informationen über eine Fläche, die viermal größer ist als der Bereich, den eine herkömmliche Full-HD-Kamera abdecken kann. In der Praxis bedeutet dies, dass aufgrund der hohen Pixeldichte von rund 8 Millionen Bildpunkten eine einzige Kamera dieses Typs aussage­kräftige Bilder eines Bereichs generiert, für dessen Überwachung bislang zwei Full-HD-Kameras nötig waren. Schließlich weist eine 4K- oder Ultra-HD-Aufnahme etwa doppelt so viele Pixel pro Meter auf wie ein Bild in Full HD.

Dadurch ist das Bild um ein Vielfaches detailreicher, so dass auch beim digitalen Zoom auf einzelne Bildbereiche die relevanten Details immer noch gestochen scharf dargestellt werden – eine Voraussetzung etwa für die exakte Nummernschilderkennung an Tankstellen oder die zweifelsfreie Lageerkennung an stark frequentierten Orten wie Haltestellen oder öffentlichen Plätzen. Durch den Einsatz von 4K-Kameras lässt sich also die Bildqualität signifikant steigern, was bei Detailvergrößerungen den entscheidenden Unterschied macht.

Zu diesem praktischen Nutzen kommt ein handfester finanzieller Vorteil hinzu: Da in vielen Anwendungen ein 4K-Modell den Job von zwei Full-HD-Kameras übernehmen kann, führt dies im Vergleich zu Full-HD-basierten Systemen zu geringeren Gesamtbetriebskosten. Denn weniger Kameras bedeuten selbst bei einem etwas höheren Preis in der Summe niedrigere Anschaffungskosten, vom geringeren Installations- und Wartungsaufwand ganz zu schweigen.

Bandbreitenschonende Video­kompression
Hier ließe sich nun einwenden, dass extrem hohe Auflösungen einen hohen Anteil der verfügbaren Netzwerkbandbreite und Speicherkapazität verschlingen.

Allerdings bekommen innovative Videokompressionsverfahren dieses Problem gut in den Griff. Die 4K-Kameras von Eneo komprimieren die Videodaten per Smartcodec, ein dynamisches und besonders bandbreitenschonendes Kompressionsverfahren. Es basiert auf der Tatsache, dass in einem Überwachungsvideo in der Regel einige Bildausschnitte für den Verwendungszweck überflüssig sind, während andere Bereiche die höchstmögliche Bildqualität erfordern.

Hier setzt die Smartcodec-Videokompression an: Der Anwender kann entweder den relevanten und hochauflösend darzustellenden Bildbereich manuell festlegen oder die automatische Steuerung aktivieren, die das gesamte Bild dynamisch bewertet. Ist die Szene statisch, wird stark komprimiert, bei Bewegung wird die Kompression reduziert. So steht im Bedarfsfall entweder für vorab definierte Bildbereiche oder für das gesamte Bild die volle 4K-Auflösung zur Verfügung. Dadurch können bei gegebener Netzwerkkapazität mehr Videostreams übertragen und Kosten für Netzwerk-Hardware eingespart werden, während die Reduktion des Datenvolumens Storage-Kapazitäten beträchtlich erhöht, da effektiv mehr Stunden an Videomaterial auf den Laufwerken gesichert werden können.

Erweiterte Videoanalyse
Wie alle Eneo-IP-Kameras unterstützen auch die neuen 4K-Modelle ONVIF Profile S und sind daher mit den ONVIF-konformen Produkten anderer Hersteller kompatibel. Darüber hinaus verfügen die Modelle IEB-78M3611MAA (Bullet), IED-68M3611MAA (Dome) und IPP-88A0030MIA (PTZ) über erweiterte Videoanalysefähigkeiten. Zusätzlich zu den Funktionen Bewegungserkennung, Bewegungsanalyse, Manipulationsschutz, virtueller Stolperdraht und Bereichsüberwachung sind sie mit einer Loitering- und Intrusions-Detektion ausgestattet. Auch sind sie in der Lage, Personen von Objekten zu unterscheiden.

Integrierte Bildoptimierung und ­Infrarotbeleuchtung
Dank der integrierten Infrarotbeleuchtung ist mit den 4K-Netzwerkkameras eine effektive Videoüberwachung rund um die Uhr möglich. Ihre leistungsfähigen IR-LEDs sorgen für eine gleichmäßig gute Ausleuchtung des Überwachungsbereichs. Smart BLC kompensiert wirksam etwaige Gegenlichteinstrahlung, wie sie beispielsweise bei der Überwachung von Eingangsbereichen vorkommt, und ermöglicht eine wirksame Personenerkennung vor hellen Hintergründen. True-WDR ist dagegen für die Nummernschilderkennung bei Fahrzeugen mit eingeschalteten Scheinwerfern nützlich, während 3D-DNR automatisch die Qualität von bei Nacht oder an schwach beleuchteten Orten aufgenommenen Bildern verbessert.

Performante Rekorder und Monitore
Damit Anwender alle Vorteile der 4K-Auflösung tatsächlich voll ausschöpfen können, wurden alle Netzwerkrekorder der IER-Serie aufgerüstet. Ob 4-, 8-,16- oder 32-Kanalausführung, jedes Modell liefert volle 3840 x 2160 Pixel in der Live-Ansicht und zeichnet auch bei voller Bildwiederholrate mit derselben maximalen Auflösung auf. Unterstützt werden die Videokompressionsformate H.264/H.265. Für die Videoaufzeichnung können auch zusätzliche Netzwerkspeicher über das iSCSI-Protokoll eingebunden werden. Auf diese Weise kann die Speicherkapazität auf bis zu 96TB erweitert werden.

Ergänzt werden die Aufzeichnungsgeräte durch die 4K-fähigen Monitore VM-UHD55M (55 Zoll), VM-UHD43M (43 Zoll) und VM-UHD28M (28 Zoll). Sie sind für den für den professionellen 24/7-Dauereinsatz ausgelegt und mit einem widerstandsfähigen Metallgehäuse ausgestattet. Ihre mehr als 8 Millionen Bildpunkten stellen sicher, dass die extrem detailreichen Bilder der 4K-Kameras beim Anwender auch ohne Abstriche ankommen. Damit ist bei Eneo alles erhältlich, was für Videoüberwachungslösungen 4K-Qualität erforderlich ist.

Kontaktieren

eneo
eine eingetragene Marke der VIDEOR E. Hartig GmbH
63322 Roedermark
Germany
Telefon: +49 6074 888 0
Telefax: +49 6074 888 257

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.