Security

Berater im Dickicht der Technik: 3 Fragen an Dominik Mizdrak von Videor

18.05.2020 -

Seit dem 1. Februar 2020 führt Dominik Mizdrak gemeinsam mit Michael Haas die Geschäfte von Videor. Dominik Mizdrak studierte Management mit dem Fokus „Asiatische Märkte“ an der ABW Private Business School und ist seit vielen Jahren in der IT-Branche tätig. Zuletzt war er für Materna Information & Communications SE in Dortmund als Vice President Sales für die weltweite Geschäftsentwicklung verantwortlich.  

Herr Mizdrak, Sie führen seit Anfang Februar gemeinsam mit Michael Haas die Geschäfte bei Videor. Welche Entwicklungen im Sicherheitstechnikmarkt sehen Sie als entscheidend an für die Zukunft des Unternehmens?

Dominik Mizdrak: Es gibt viele spannende technische Entwicklungen in der Branche, die wir im Auge haben und die den Markt grundlegend verändern können. Dazu zählt die Verlagerung der Dienstleistungen in die Cloud oder auch die verstärkte Nutzung von KI-basierten Analysetools – ob On-Edge, Hybrid oder Cloud-basiert. Grundsätzlich ist aber anzumerken, dass sich die Industrie mit dem technischen Wandel sehr schwer tut und es in vielen Bereichen mit der Digitalisierung nur sehr langsam vorangeht. Sei es beim Brandschutz oder auch bei den Zugangslösungen. Dies hat zur Folge, dass dort die von mir genannten Themen noch gar nicht relevant sind. Wir wollen unseren Kunden, wie bereits in der Vergangenheit, als vertrauensvoller und unabhängiger Berater zur Seite stehen, damit diese sich im Dickicht der Technik zurechtfinden und über die entscheidenden Entwicklungen in der Branche informiert sind. Mit unserem Dienstleistungsportfolio können wir zudem unsere Kunden in der Umsetzung ihrer Projekte tatkräftig unterstützen. Dieses ist übrigens in seinem Umfang in der Branche einzigartig und unterscheidet uns maßgeblich von anderen Marktteilnehmern.

Wie sehen Sie Videor derzeit positioniert – und welche Ziele haben Sie sich in Ihrer Funktion als Geschäftsführer gesetzt?

Dominik Mizdrak: Videor ist eines der familienfreundlichsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands – und der führende Distributionspartner in der Sicherheitstechnik der DACH-Region. Dies gilt es auch zukünftig fortzuführen und zu festigen. Darüber hinaus ist es jedoch unerlässlich, Videor am Markt als Lösungs- und Dienstleistungspartner zu etablieren und in die digitale Zukunft zu führen. Stichworte wie IoT und Cloud-basierte Lösungen werden schon bald unsere tagtägliche Arbeit prägen und die vormals genutzten Technologien nach und nach ablösen. Das gilt sowohl für unsere Lösungen als auch für die Zusammenarbeit im Unternehmen.

Wo sehen Sie konkret Entwicklungspotenzial?

Dominik Mizdrak: Neben der Zukunftsausrichtung im Produkt- und Dienstleistungsangebot werden wir auch verstärkt den Fokus auf die Entwicklung unserer Organisation legen, um noch schneller und besser in Richtung unserer Kunden und Partner agieren zu können. Ich freue mich, dass ich die Chance erhalten habe, mein Wissen und meine Erfahrung einbringen zu dürfen, und dass ich die Zukunft des Unternehmens gemeinsam mit dem Team gestalten darf.

 

Kontakt

Videor E. Hartig GmbH

Carl-Zeiss-Str. 8
63322 Rödermark
Deutschland

+49 6074 888 0
+49 6074 888 100

Videor E. Hartig GmbH

Carl-Zeiss-Str. 8
63322 Rödermark
Deutschland

+49 6074 888 0
+49 6074 888 100