Flexibles Treppen- und Arbeits­bühnensystem

  • Wartungsbühne mit Sicherheitslichtgitter (gelb): Verblendungen im Geländer verhindern ein unerlaubtes Besteigen des Geländers und damit ein Umgehen des Sicherheitslichtgitters, das bei Betreten der Plattform die Maschine anhältWartungsbühne mit Sicherheitslichtgitter (gelb): Verblendungen im Geländer verhindern ein unerlaubtes Besteigen des Geländers und damit ein Umgehen des Sicherheitslichtgitters, das bei Betreten der Plattform die Maschine anhält
  • Wartungsbühne mit Sicherheitslichtgitter (gelb): Verblendungen im Geländer verhindern ein unerlaubtes Besteigen des Geländers und damit ein Umgehen des Sicherheitslichtgitters, das bei Betreten der Plattform die Maschine anhält
  • Wartungsbühne mit Pendeltür: Die nur in eine Richtung öffnende Schwingtür verhindert, dass der Monteur bei Wartungsarbeiten an der Maschine aus Versehen rückwärts die Treppe herunterfällt

Die Wartung oder Reparatur industrieller Maschinen und Anlagen ist vor allem aus Sicherheitsgründen eine große Herausforderung. Die verwendeten Treppen- und Arbeitsbühnensysteme müssen so konstruiert sein, dass sich der Werker beim Durchführen der entsprechenden Arbeiten nicht verletzt oder gar von der Plattform stürzt. Mit ITAS-Konstruktionselementen und dem Blocan-Aluminiumprofilsystem von RK Rose+Krieger lassen sich sichere Industrietreppen, Geländer und Arbeitsbühnen besonders einfach und flexibel konstruieren, montieren und bei Bedarf modifizieren – ganz ohne zusätzliche Bearbeitungsschritte.

Um die Betriebssicherheit von ­Ma­­schinen und Anlagen in Industrieunternehmen zu gewährleisten sowie Stillstandzeiten zu reduzieren, müssen die Betreiber regelmäßig Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen durchführen. Häufig sind die Bereiche, in denen die Wartungsarbeiten durchgeführt werden, nur über spezielle Treppen und Arbeitsbühnen erreichbar. Diese benötigen einen gewissen Bauraum und müssen zudem den Sicherheitsrichtlinien der jeweiligen Anwendung gerecht werden. RK Rose+Krieger (RK) hat mit dem industriellen Treppen- und Arbeitsbühnensystem ITAS eine flexible und einfach zu montierende Lösung nach dem Baukastenprinzip entwickelt, die den sicherheitstechnischen Anforderungen nach DIN EN ISO 14122 1-4 gerecht wird.

Flexibel im Aufbau und leicht zu verschieben
Zum Einsatz kommen die ITAS-Elemente des Herstellers unter anderem bei Zacher Component aus Radeberg (Sachsen). Das mittelständische Unternehmen wurde 2001 gegründet. Zu seinen Kernkompetenzen gehören die Entwicklung, der Bau sowie der Vertrieb von Komponenten, Prüfeinrichtungen oder eben auch Wartungstreppen für den Maschinenbau. „Viele unserer Arbeitsbühnen werden nur bei Bedarf an die Anlage herangeschoben, daher konstruieren wir diese Aufbauten mit arretierbaren Rollen“, berichtet Veit Zacher, geschäftsführender Gesellschafter von Zacher Component. „Sobald die Maschine wieder stabil läuft, kann die Treppe oder Bühne einfach beiseitegeschoben werden.“ Das spare vor allem Platz in der Produktionshalle und sei einfach am flexibelsten.

Als Material für seine Konstruktionen verwendet das Unternehmen korrosionsbeständige und leicht zu reinigende Aluminiumelemente aus dem ITAS-Baukasten von RK Rose+Krieger.

Diese stellen aufgrund ihres geringen Gewichts eine sinnvolle Alternative zu viel schwereren Stahlaufbauten dar. Zudem ist das Material günstiger als Edelstahl. Als Vorgabe benötigt Zacher von seinen Kunden die Laufflächenhöhe, die erforderliche Höhe des Geländers (nach geltenden Vorschriften mindestens 1.100 mm), die maximale Traglast, die Treppenbreite und -länge sowie die Plattformgröße. Daraus entwickelt das Unternehmen dann eine normgerechte Komplettlösung für den Einsatz in der industriellen Produktion.

Auf die erforderliche Länge zugeschnittene Verbindungsrohre lassen sich mit ITAS-Rohrverbindern aus Aluminiumguss über ein simples Steckprinzip miteinander verbinden. Die Treppenstufen stammen ebenfalls aus dem ITAS-Baukasten von RK Rose+Krieger und werden wahlweise als Stangenware oder auf ein gewünschtes Maß gesägt geliefert. Für das Podest verwendet der Bühnenbauer verschiedene Raupenbleche, wie zum Beispiel Aluminium-Raupenbleche. Diese sorgen durch ihre geriffelte Oberfläche für den nötigen Halt bei der Arbeit auf dem Podest. „Dank der vielfältigen ITAS-Komponenten können wir sehr flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren“, so Veit Zacher weiter. Dass RK Rose+Krieger jedes Element als CAD-Datei auf seiner Website anbietet, macht eine vorausschauende Planung der jeweiligen Konstruktion besonders einfach. Ausgeliefert werden die Einzelteile auf Wunsch auch bereits fertig zugeschnitten. Die Montage erfolgt manuell vor Ort durch einfaches Zusammenstecken. Das geht schnell, ist sauber und kommt ohne Schweißen oder Bohren aus.

Hier steht Sicherheit an erster Stelle
Mit Hilfe der ITAS-Systemkomponenten von RK Rose+Krieger entwickelte Zacher unter anderem eine Wartungstreppe mit einer Pendeltür, die nur in eine Richtung aufschwingt. Diese Absturzsicherung soll verhindern, dass das Personal versehentlich rückwärts von der Treppe fällt. Die Treppe besitzt eine Laufflächenhöhe von 1680 mm, eine Gesamtbreite von 1.095 mm und eine Länge von 2.480 mm. Die Podestabmaße betragen 900 x 750 mm (BxT). Die mobile Konstruktion ist für maximal 250 kg bzw. zwei Personen ausgelegt.

Außerdem fertigte das Unternehmen eine mobile Arbeitsbühne mit integriertem Sicherheitslichtgitter. Sobald das Wartungspersonal das Podest betritt und das Lichtgitter durchquert, schaltet sich die Maschine automatisch ab. Damit sich die Mitarbeiter nicht auf die Geländerstreben stellen können und auf diese Weise das Lichtgitter umgehen, montierte Zacher zusätzlich ein Verblendsystem, bestehend aus Kunststoffflächenelementen und ITAS-Halterungen, zwischen den Streben des Geländers. Zum Einsatz kommt die Treppe an einem Extruder für keramische Materialien. Die Lauffläche der Wartungsbühne befindet sich auf 2.000 mm Höhe. Ihre Gesamtbreite beträgt 2.175 mm und ihre Länge 3.375 mm bei einer Podestgröße von 2.175 x 960 mm (BxT) und einer maximalen Traglast von 400 kg.

Des Weiteren konstruierte der Bühnenbauer eine verfahrbare Wartungsplattform mit absenkbaren Stützen zur sicheren Befestigung im Eingangsbereich des Maschinenraums. Die Arbeitsbühne verfügt über einer Laufflächenhöhe von 1.110 mm, eine Gesamtbreite von 1.310 mm, eine Länge von 3.180 mm und Podestmaße von 1.000 x 2.250 mm (BxT). Die maximale Traglast beträgt 280 kg. Um an der Maschine zu arbeiten, wird der vordere Bereich der Treppe einfach in die Anlage geschoben und über vier Stützen mit Elementen aus dem ITAS-Baukasten am Boden des Maschinenraums arretiert, so dass die Bühne bündig mit der Maschine abschließt.

Weder Bohren noch Schweißen
Mit den ITAS-Elementen erleichtert RK Rose+Krieger die Montage einfacher Geländer bis hin zu komplexen Treppen und Arbeitsbühnen deutlich. Dank glatter Konturen können Rohre und Profile ohne störende Übergänge miteinander verbunden werden. Neben einer angenehmen Haptik trägt dies auch zur Sicherheit der Nutzer bei, da Verletzungen durch „Hängenbleiben“ somit ausgeschlossen sind. Die Montagezeit variiert zwar je nach Konstruktion, doch der Aufwand ist insgesamt deutlich geringer als bei geschweißten Stahlgerüsten. Für den Transport kann das Geländer einfach demontiert werden, das spart Platz sowie Verpackungs- und Transportkosten. Neben den vergleichsweise kurzen Montagezeiten punktet das ITAS-System auch mit seiner außergewöhnlich hohen Flexibilität, denn bestehende Bauten lassen sich auf einfache Weise modifizieren: Dafür müssen zum Beispiel Rohrelemente für Aufbauten mit geringeren Abmaßen lediglich gekürzt und anschließend wieder mit den Rohrverbindern verknüpft werden. Ist eine Verlängerung erforderlich, muss das bestehende Bauteil lediglich durch ein längeres ersetzt oder durch ein zusätzliches Element und die entsprechende Verbindung ergänzt werden. Ein aufwändiges und mit Verschmutzung verbundenes Trennen, Schweißen und Lackieren wie bei Stahlkonstruktionen entfällt. Zum ITAS-Portfolio von RK Rose+Krieger zählen neben Rohren und zahlreichen Rohrverbindungsvarianten auch Flächenelemente, Treppenstufenprofile und Seitenbleche sowie die entsprechenden Halterungen und Holme, die ebenfalls in den Bühnen von Zacher Verwendung finden. Die Auftrittsflächen der Treppenstufenprofile, die sich auch für die Realisierung von Podestflächen eignen, entsprechen der DIN EN ISO 14122-3.

In den Geländern der mobilen Arbeitsbühnen von Zacher ist zudem das ITAS-Innenspannsystem für Rohrkonstruktionen von RK verbaut. Das ist besonders einfach zu installieren: Ohne jede mechanische Bearbeitung wird durch das Anziehen einer Schraube die kraftschlüssige Schnellbefestigung der Rohrkonstruktion sichergestellt. Der Formschluss ist über die Geometrie der ITAS-Elemente gegeben. Das System bietet somit eine technisch sichere Lösung für Geländer, Abgrenzungen, Podeste, Treppen, Treppenübergänge und Arbeitsbühnen.

Der gesamte Unterbau der Bühnen von Zacher wurde mit dem Aluminium-Profilsystem Blocan von RK Rose+Krieger realisiert. „Wir mussten die Profile lediglich bestellen, auf die gewünschte Länge sägen und montieren“, so Veit Zacher. „Da aufwändige mechanische Bearbeitungen komplett entfallen sind, konnten wir einiges an Zeit und Kosten sparen.“ Ein weiterer Vorteil: Der Profilquerschnitt wird nicht durch Ausfräsungen oder Bohrungen geschwächt und die Profile werden durch die clevere Verbindungstechnik von RK verdrehsicher zusammengebaut.

Kontaktieren

Rose & Krieger GmbH
Potsdamer Str. 9
32423 Minden
Telefon: +49 571 9335 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.