VIP-Couch: Alexander Heinigk, Architekt mit Schwerpunkt Feuerwehrbauten

  • Alexander Heinigk, Architekt mit Schwerpunkt FeuerwehrbautenAlexander Heinigk, Architekt mit Schwerpunkt Feuerwehrbauten

Diesmal auf unserer VIP-Couch: Alexander Heinigk, Architekt mit Schwerpunkt Feuerwehrbauten.

Menschen machen Märkte: In jeder Ausgabe Ihrer GIT SICHERHEIT bitten wir wichtige Personen, Entscheider, Menschen aus der Sicherheitsbranche, auf unserer VIP-Couch Platz zu nehmen. Dieses Mal: Alexander Heinigk.

hr Berufswunsch mit 20 war:
Architekt. Das habe ich studiert und bin ich ja dann auch geworden.

Was hat Sie dazu bewogen, eine Aufgabe im Bereich Sicherheit zu übernehmen?
Sicherheitskonzepte spielen eine große Rolle in der Architektur. Sei es organisatorisch, baulich oder durch Einsatz sicherheitstechnischer Komponenten. Sicherheitstechnische Aufgaben zu übernehmen, ergibt sich somit für mich automatisch.

Welche sicherheitspolitische Entscheidung oder welches Projekt sollte Ihrer Meinung nach schon längst umgesetzt sein?
Ein weltweites Klimaabkommen, das seinen Namen wert ist und die Einsicht aller, dass man dabei bei sich selbst anfangen könnte.

Ein Erfolg, den Sie kürzlich errungen haben, war...
...dass ich auf Anhieb den Mont Ventoux und den Col de la Madeleine mit dem Rennrad bezwungen habe.

Welche Reform bewundern Sie am meisten?
Die Idee des Rechtsstaats.

Wer hat Ihrer Meinung nach eine Auszeichnung verdient?
Feuerwehrleute, Rettungsdienste, alle Menschen in sozialen Berufen, denen nach wie vor zu wenig Anerkennung entgegengebracht wird.

Worüber können Sie sich freuen?
Ich freue mich über die vielen kleinen positiven Überraschungen und Begegnungen im Alltag. Aber generell gilt für mich, was Karl Valentin meinte: „Ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch“.

Wobei entspannen Sie?
Beim Rennradfahren, in der Sauna und beim gemeinsamen Tatortgucken mit meiner Frau.

Welchen Urlaubsort können Sie empfehlen?
Korsika! Die Kombination aus Bergen und Meer, einsame Bergdörfer, traumhafte Strände, ausgezeichnetes Essen und das Fehlen mediterraner Bettenhochburgen machen diese Insel für mich so attraktiv.

Wie würde ein guter Freund Sie charakterisieren?
Wenn ich das nur wüsste…vielleicht als optimistisch, emphatisch, sachlich, geduldig und sehr humorvoll.

Welche Zeitschriften lesen Sie regelmäßig?
Einschlägige Architekturfachzeitschriften, aber auch die „GIT SICHERHEIT“.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
„Unendlicher Spaß“ von dem leider viel zu früh verstorbenen David Foster Wallace.

Dafür habe ich allerdings fast ein Jahr gebraucht.

Welche Musik hören Sie am liebsten?
Das komplette Werk von Nick Cave, aber auch die neuesten Hip-Hop-Entdeckungen meiner Kinder.

Was motiviert Sie?
Als Architekt motiviert es mich, unsere Umgebung aktiv gestalten zu können, und dies mit Hilfe vieler Menschen, vom Bauarbeiter bis zum Bürgermeister umzusetzen. Idealerweise entsteht ein kollektives (Kunst)-Werk, in dem sich alle Beteiligten wiederfinden.

Worüber machen Sie sich Sorgen?
Über zunehmenden Populismus, den Erfolg von Verkündigungen einfacher Wahrheiten und den weltweit zunehmenden Nationalismus, selbst in bislang modernen Demokratien.

Die beste Erfindung im Bereich Sicherheit ist Ihrer Meinung nach:
Die Europäische Union.

Alexander Heinigk Architekt mit Schwerpunkt Feuerwehrbauten

  • Alexander Heinigk, Jhrg. 1969, verheiratet, 3 Kinder, lebt in Darmstadt
  • 1990 bis 1997 Architekturstudium an der Hochschule Darmstadt
  • seit 1998 freier Mitarbeiter in verschiedenen Architekturbüros, u. a. Lengfeld & Wilisch Architekten BDA
  • seit 2001 Lehraufträge an der Hochschule Darmstadt für Baumanagement und Projektentwurf
  • seit 2017 Partner bei Lengfeld & Wilisch, u. a. mit Schwerpunkt Feuerwehrbauten

 

 

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.