FeuerTrutz 2019: Wo Brandschutz zum Erlebnis wird

Branchentreff: Produktdemonstrationen, Workshops, Seminare

  • Urheber: NuernbergMesse / Thomas Geiger Urheber: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Mehr als 300 Aussteller werden am 20. und 21. Februar zur FeuerTrutz 2019 erwartet. Damit bleibt die auf bauliche, anlagentechnische und organisatorische Brandschutzlösungen fokussierte Fachmesse auf der Überholspur. Neben einem umfassenden Marktüberblick erwartet die Besucher im Messezentrum Nürnberg ein breites Rahmenprogramm. Im begleitenden Brandschutzkongress treffen sich Experten zum Wissenstransfer; hier stehen im Mittelpunkt Brandschutzkonzepte, technische Regeln und Fragen zu Normen.

„Die FeuerTrutz 2019 bietet neben einem umfassenden Marktüberblick die Gelegenheit, Brandschutz praxisnah im Einsatz zu erleben“, so Stefan Dittrich, der als Director FeuerTrutz bei der NürnbergMesse für den Hot Spot der Branche verantwortlich ist.

Immer internationaler
Zur diesjährigen Ausgabe treffen sich noch mehr in- und ausländische Austeller als in den Vorjahren. Die wachsende Internationalität der Veranstaltung zeigt sich etwa am ukrainischen Länderpavillon, der ersten gemeinsamen Präsenz von ausländischen Ausstellern auf der FeuerTrutz: In Kooperation mit dem osteuropäischen Dachverband ECEU FIRE präsentieren sich hier vier ukrainische Unternehmen.

Erleben statt Erklären
Das Erlebnis Brandschutz ist die Kombination aus Produktdemonstrationen in den Hallen und Live-Vorführungen auf der Aktionsfläche im Außenbereich.
In Halle 10.0 macht Siemens Building Information Modeling zum virtuellen Erlebnis. Svt Brandschutz zeigt in Halle 10.1 die Funktionsweise von Brandschutzbeschichtungen und -bandagen im Experiment.

Unter freiem Himmel stellt das junge österreichische Unternehmen Groma247 mittels mehrerer Testfeuer sein Brandfrüherkennungssystem vor, das Täuschungsalarme vermeidet. Die Wassernebel-Feuerlöscher der Firma Neuruppin Brandschutz werden auf der FeuerTrutz anhand realer Einsatzszenarien auf Herz und Nieren getestet.

Stöbich Brandschutz präsentiert mit einem speziellen Rauchgang die Funktion einer Rauchschürze und zeigt mittels VR-Brille aktuelle Systeme in offenen Raumkonzepten. Ebenfalls zeigen sie auf der Aktionsfläche mit einem mobilen Brandcontainer die Leistungsfähigkeit textiler Brandschutzprodukte.

Die Demonstrationen auf der Aktionsfläche finden an beiden Messetagen um 12:00 Uhr und 15:00 Uhr statt.

Fachforen, Seminare und internationale Workshops
Unternehmen präsentieren ihre Neuheiten und Trends in dem Specialist Series Forum in Halle 10.0 und der Expert Talks Arena in Halle 10.1.
Am ersten Messetag erweitern dabei englischsprachige Vorträge das Programm. Neu ist auch der internationale Workshop „German Fire Protection“. Anbieter und Fachleute aus dem Ausland erhalten hier parallel zur Messe einen Überblick zum vorbeugenden Brandschutz in Deutschland.
Im Kompakt-Seminar „Brandschutzdirekt Löschtechnik“ stehen anlagentechnische Brandschutzlösungen im Mittelpunkt.
Den Neuerungen, die Architekten und Behördenvertreter im bayerischen Freistaat erwarten, widmet sich das Seminar „Brandschutz in Bayern“.

Weiterbildung auf der FeuerTrutz
Brandschützer, die sich zusätzliches Fachwissen aneignen wollen, und alle, die sich für eine Karriere im Brandschutz qualifizieren möchten, sind bei den 16 Ausstellern auf dem Treffpunkt Bildung & Karriere an der richtigen Adresse. Hier erfahren Sie, welche Aus- und Weiterbildungsangebote in der Brandschutzbranche gefragt sind – von der kompakten Fortbildung über Intensivkurse bis zum Studienabschluss.

Jobbörse für Brandschutzprofis
Der branchenübergreifende Mangel an qualifizierten Fachkräften stellt die Brandschutzhersteller vor Herausforderungen. Für Bewerber hingegen bietet der Sektor interessante Perspektiven. Die FeuerTrutz bringt Arbeitgeber und Mitarbeiter deshalb zusammen. Stellenanzeigen für Brandschutzprofis finden interessierte Besucher in Halle 10.0. in der Jobbörse. Bewerber können über die Jobbörse auch ihren Wunscharbeitgeber direkt auf sich aufmerksam machen.

Aktuelle Fragen im Brandschutzkongress
Parallel zur Messe findet der renommierte Brandschutzkongress unter dem Motto „Schutzziel Brandschutz: Konzepte und Lösungen für Standard- und Sonderbauten“ statt. Mehr als 35 Experten referieren über die wichtigsten aktuellen Themen aus dem baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz und beantworten anschließend Fragen der Teilnehmer.
Im Fokus stehen dabei Brandschutzkonzepte für Sonderbauten, der Umgang der Länder mit der MVV-TB (Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen), häufige Fragen zu Technischen Regeln und die Diskussion um den zweiten Rettungsweg.

„Der Kongress bietet darüber hinaus Raum für wichtige Debatten im politischen und wirtschaftlichen Umfeld der Branche. Er ist für die Teilnehmer das anerkannte Forum, sich auch kritisch mit der eigenen Fachthematik auseinanderzusetzen.“, so Günter Ruhe, Geschäftsführer bei FeuerTrutz Network.

FeuerTrutz After Work Party
Die Abendveranstaltung der FeuerTrutz 2019 findet im nahegelegenen Max-Morlock-Stadion statt. Gelegenheit zum Netzwerken finden die Teilnehmer bei Fränkischer Küche und einem Gin-Tasting.

Kontaktieren

NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
90471 Nürnberg
Germany
Telefon: +49 911 8606 0
Telefax: +49 911 8606 228

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.