Brandschutz

VdS-Zertifizierung für Brandmelder mit Kohlenmonoxidsensor

08.11.2022 - Brandmelder mit integriertem CO-Sensor können nun nach anwendungsorientierten VdS-Richtlinien zertifiziert werden.

Kohlenmonoxid: unsichtbar, geruchlos, hoch toxisch – und wichtig für eine schnelle Detektion, da es im Brandfall, gerade in der kritischen Schwelphase, sehr frühzeitig auftritt. Die Nachfrage nach Mehrfachsensormeldern mit kombinierter Rauch-, Wärme- und CO-Erkennung steigt. Im Vergleich zu den Europanormen EN 54-26, -30, -31 hat VdS ein eigenes, äquivalentes Prüfverfahren entwickelt, das weniger aufwendig ist, sich also leicht und schnell umsetzen lässt.

Wegen der bekannten Prüfproblematiken in den europäischen Normen für diese Komponenten biete der VdS seinen Partnern praxisgerechte Anforderungen. Denn das Thema Branddetektion mittels kombinierter Sensoren sei aus Sicht des VdS sehr bedeutsam, so Frank Schäfer, im VdS-Produktmanagement verantwortlich für die aktuellen Publikationen. Die kostenlosen Richtlinien mit Anforderungen für punktförmige Kohlenmonoxidmelder (VdS 6017), Mehrfachsensor-Brandmelder mit kombinierten CO- und Wärmesensoren (VdS 6018) sowie mit kombinierten Rauch-, CO- und optionalen Wärmesensoren (VdS 6019) sind im VdS-Shop erhältlich

Kontakt

VdS Schadenverhütung GmbH

Amsterdamer Str. 174
50735 Köln

Newsletter

GIT-SICHERHEIT.de Newsletter abonnieren

Hier abonnieren

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten

Newsletter

GIT-SICHERHEIT.de Newsletter abonnieren

Hier abonnieren

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten