Trend Micro als „Leader“ für E-Mail-Security in Unternehmen ausgezeichnet

  • Udo Schneider, Security Evangelist bei Trend MicroUdo Schneider, Security Evangelist bei Trend Micro

Trend Micro wird im aktuellen Report „The Forrester Wave: Enterprise Email Security, Q2 2019“ als „Leader“ für Enterprise-E-Mail-Security aufgeführt. Der IT-Sicherheitsanbieter erhielt dabei die höchstmögliche Punktzahl in der Unterkategorie „Technology Leadership“ (Kategorie Produktstrategie) sowie in den Kategorien „Deployment Options“ und „Cloud Integration“. Zudem konnte Trend Micro die beste Bewertung von allen zwölf teilnehmenden Unternehmen im Bereich Strategie erlangen.

Forrester zitiert Kunden, welche die Effektivität, das einfache Ausrollen und vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten der Trend-Micro-Lösungen loben. Das Analystenhaus empfiehlt daher Unternehmen, die eine Verteidigungslösung gegen bösartige und mit Malware infizierte E-Mails suchen, Trend Micro in Erwägung zu ziehen.

E-Mails seien noch immer der beliebteste Angriffsvektor. Deshalb arbeite das Unternehmen stetig an Innovationen, um seine Kunden bestmöglich zu schützen, so Udo Schneider, Security Evangelist bei Trend Micro. Analystenmeinungen seien bei der Beurteilung von Lösungen besonders wichtig. Der neue Report trage der Tatsache Rechnung, dass das Unternehmen neue KI-Features wie Schreibstilanalyse und maschinelles Sehen integriert habe. Durch diese und andere Funktionen konnte der IT-Sicherheitsanbieter alleine im Jahr 2018 über 41,5 Milliarden Bedrohungen für Cloud-E-Mail-Plattformen wie Office 365 und Gmail abwehren.

Fast 86 Prozent aller von Trend Micro blockierten Bedrohungen kamen via E-Mail. Zu den häufigsten Angriffen gehörten dabei Phishing, Business E-Mail Compromise (BEC, auch „Chef-Masche“), bösartige URLs und Anhänge. Doch auch Datenverlust, ob gewollt oder unabsichtlich, stelle eine Herausforderung dar.

Um sich vor einer Vielzahl an Bedrohungen zu schützen, ist eine generationsübergreifende Kombination verschiedener Sicherheitstechnologien empfehlenswert. Dazu zählt Writing Style DNA, die mittels künstlicher Intelligenz die Inhalte von E-Mails analysieren und damit BEC-Betrüger erkennen kann.

Diese Lösung habe bis heute bereits 5.400 Angriffe auf 160 Unternehmen erkannt und damit Schäden in einer möglichen Höhe von bis zu 858 Millionen US-Dollar verhindert. Eine andere Funktion von Trend Micro kombiniert Bildanalyse mittels maschinellen Sehens mit KI-Technologie. Damit können gefälschte Log-In-Seiten erkannt und die Nutzer vor Phishing oder einer Übernahme ihrer Accounts geschützt werden.

Die E-Mail-Security-Lösungen des Unternehmens profitieren vom Austausch von Informationen über alle Schichten der IT-Infrastruktur hinweg. Sie sind in verschiedenen Deployment-Optionen erhältlich, sei es als Appliance (physisch oder virtuell), On-Premise-Software, Saas oder als hybride Lösung. Das Unternehmen bietet dabei zweischichtigen Schutz durch eine Cloud-basierte API+SMTP-Lösung für fortschrittliche Bedrohungsabwehr.
 

Kontaktieren

Trend Micro Deutschland GmbH
Zeppelinstr. 1
85399 Hallbergmoos
Telefon: +49 811/88990-700
Telefax: +49 811/88990-799

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.