Trend im Bereich Security-Beleuchtung: Hybrid-Scheinwerfer

Netzwerkscheinwerfer sind der aktuelle Trend im Bereich Videoüberwachungsbeleuchtung. Die Entwicklung hin zu intelligenteren Netzwerkkameras hat die Nachfrage nach einer intelligenten Beleuchtung, die auf jedes Ereignis die richtige Reaktion und das richtige Lichtverhältnis bietet, sprunghaft ansteigen lassen. Aktuelle Videoüberwachungssysteme erfordern gute Nachtaufnahmen und nahtlose Konnektivität zwischen den Geräten. Dazu tragen die folgenden Entwicklungen bei Netzwerkscheinwerfern bei.

Leistungsstärkere LEDs
LEDs werden immer leistungsfähiger und können über 200 Prozent mehr Leistung liefern als LEDs, die 2, 3 Jahre alt sind. Dies bedeutet, dass die gleiche Leistung mit einer kleineren Beleuchtung erreicht werden kann. Ein Hybrid-Scheinwerfer, der sowohl Infrarot- als auch Weißlicht bietet, kann die vollen Leistungsvorteile beider Wellenlängen nutzen.

Forderung nach Funktionalität
Da Videoüberwachungssysteme immer komplexer werden, müssen Scheinwerfer mehr Funktionalität bieten. Tiefe Integration und Flexibilität werden derzeit durch Netzwerkscheinwerfer wie die Vario2-Reihe von Raytec sichergestellt. Die Strahler gewähren die volle Kontrolle über Timing, Leistung, Wellenlänge und Abstrahlwinkel der Beleuchtung. Diese Parameter können manuell festgelegt oder mit anderen Sicherheitssystemen integriert werden, um unterschiedliche Lichtreaktionen zu programmieren.

Die Forderung nach mehr Funktionalität von Scheinwerfern führt zu Hybridbeleuchtung, die Sicherheitsexperten die Möglichkeit gibt, zwischen Infrarot und Weißlicht zu steuern.

Netzwerkscheinwerfer wie die Vario2-Reihe von Raytec gewähren die volle Kontrolle über Timing, Leistung, Wellenlänge und Abstrahlwinkel der Beleuchtung. Diese Parameter können manuell festgelegt oder mit anderen Sicherheitssystemen integriert werden, um unterschiedliche Lichtreaktionen zu programmieren.

Warum ist Hybridbeleuchtung der nächste große Trend?
Netzwerk-Hybridbeleuchtung bietet die Leistung eines Infrarot- und Weißlichtscheinwerfers in einem Gerät. Somit ist sie die am besten vernetzte Beleuchtungslösung auf dem Markt.

Infrarotbeleuchtung kann zur verdeckten Überwachung verwendet werden, während Weißlicht bei Bedarf zur Abschreckung eingeschaltet wird.

Eine hybride IP-Lösung macht den Einsatz von Infrarot- und Weißlicht-Technologie wirtschaftlicher. Früher mussten für ein Videosystem zwei separate Scheinwerfer gekauft und installiert werden, um die Vorteile von Infrarot- und Weißlicht zu nutzen. Mit hybriden Netzwerklösungen werden Funktionalität und Sicherheit verbessert, während Infrastruktur, Verkabelung und Investitionskosten eingespart werden können.

Die Zukunft der Netzwerkbeleuchtung
Netzwerkbeleuchtungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf jedes Projekt zugeschnitten werden können. Ihre Funktionalität und Leistung werden sich weiterentwickeln, sie werden haltbarer und für extreme Umgebungen besser geeignet sein. Zudem wird die IP-basierte Steuerung des Abstrahlwinkels auf kleinere Plattformen komprimiert werden und im Lieferumfang der Strahler enthalten sein. Anwender sind somit viel freier in der Planung und Konfiguration ihres Videoüberwachungssystems.
 

Kontaktieren

Videor E. Hartig GmbH
Carl-Zeiss-Str. 8
63322 Rödermark
Germany
Telefon: +49 6074 888 0
Telefax: +49 6074 888 100

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.