SecuriSens ADW 535: Wenn Physik und Intelligenz zusammenspielen

  • Linienförmiger Wärmemelder SecuriSens ADW 535: Sonderbrandmelder, resistent gegen extreme äußere Einflüsse (Bild: Securiton GmbH)Linienförmiger Wärmemelder SecuriSens ADW 535: Sonderbrandmelder, resistent gegen extreme äußere Einflüsse (Bild: Securiton GmbH)
  • Linienförmiger Wärmemelder SecuriSens ADW 535: Sonderbrandmelder, resistent gegen extreme äußere Einflüsse (Bild: Securiton GmbH)
  • Planung und Inbetriebnahme leicht gemacht: Software ADW HeatCalc für effiziente Projektierung Planung und Inbetriebnahme leicht gemacht: Software ADW HeatCalc für effiziente Projektierung (Bild: Securiton GmbH)
  • Der Algorithmus gegen Täuschungsalarme: Intelligente Alarm-Verifikation mit DHW-Technologie (Dynamic Heat Watch) (Bild: Securiton GmbH)

Wo Brände entstehen können, ist die Gefahr nicht weit. Menschenleben sind von den Flammen bedroht, aber auch Sachwerte und Daten. Wo herkömmliche Brandmeldung an ihre physikalischen Leistungsgrenzen stößt, beginnt das Einsatzgebiet des linienförmigen Wärmemelders SecuriSens ADW 535 (Produkt ist nominiert für den GIT SICHERHEIT AWARD 2015 - zur Abstimmung). Er kommt mit extremen Temperaturverhältnissen ebenso gut zu Recht wie mit konstant hoher Luftfeuchtigkeit, und auch korrosive Gase oder verschmutzte Luft halten ihn nicht von einer präzisen Messung ab. Der ADW 535 verfügt über eine intelligente Signalauswertung, die modernste Sensorik, Prozessortechnik und Programmier-Know-how perfekt kombiniert. Resultat: wirkungsvoller Brandschutz bei minimalem Aufwand.

Viele Brände lassen die Umgebungstemperatur sprunghaft ansteigen. Dadurch erhöht sich das Volumen der Luft. Diese physikalische Gesetzmäßigkeit macht sich Securiton beim Wärmemelder SecuriSens ADW 535 zunutze: Im zu überwachenden Raum werden luftgefüllte Fühlerrohre verlegt. Steigt die Temperatur, registriert ein elektronischer Sensor den Druckanstieg der im Rohr eingeschlossenen Luft. Die Auswerteeinheit interpretiert diese Druckanstiege und löst blitzschnell einen Alarm aus, sobald eine definierte Grenze überschritten wird.

Double Tube: Ein zweites Rohr verdoppelt die Überwachungsfläche

An SecuriSens ADW 535 lassen sich zwei Fühlerrohre (Double Tube) anschließen. Dadurch verdoppelt sich die Überwachungsfläche, und die Anlage lässt sich optimal an die Architektur sowie die geltenden Errichtungsvorschriften anpassen. Gefahren werden je Fühlerrohr blitzschnell und zuverlässig detektiert. Interventionen können dadurch effizient und zielgerichtet erfolgen. Weitere Vorteile liegen in der Platzersparnis und nicht zuletzt im Preisvorteil.

Bedingungslos exakt - nicht nur bei Schönwetter und Zimmertemperatur

Ob Tiefgaragen, Produktionsanlagen oder Tunnels: Nicht immer ist eine Messung unter Idealbedingungen möglich.

Im Gegenteil: Oft machen korrosive Gase, extreme Feuchtigkeit, hohe Temperaturen und Luftverschmutzung die fehlerfreie Temperaturbestimmung zu einer Herausforderung. Gut, kann man sich auf den Wärmemelder SecuriSens ADW 535 ohne Wenn und Aber verlassen. Seine Fühlerrohre bestehen aus robusten Materialien wie Kupfer, Edelstahl oder Teflon, die Auswerteeinheit ist vor Korrosion geschützt und perfekt abgeschirmt vor mechanischen wie auch vor chemischen Einflüssen. So ist ein ausfallsicherer Betrieb selbst dann gewährleistet, wenn es rundherum richtig ungemütlich wird. ADW 535 ist damit uneingeschränkt an Orten einsetzbar, wo konventionelle Feuermelder längst überfordert wären.

Überall, wo's drauf ankommt - einige Einsatzgebiete des SecuriSens ADW 535:

  • Tiefgaragen, Laderampen
  • Straßen- und Eisenbahntunnel und Kabeltunnel
  • Lebensmittelverarbeitende Industrie, Industrieküchen, Bäckereien
  • Alkoholverarbeitung, Destillerien
  • Chemische Industrie, Raffinerien, Öltanks
  • Lackieranlagen
  • Verbrennungsanlagen und viele mehr

Dynamic Heat Watch - der Algorithmus gegen Täuschungsalarme

Als Täuschungsalarm wird ein Alarm bezeichnet, der zwar korrekt durch einen Fühlerimpuls ausgelöst wurde, aber dennoch keine Gefahr darstellt. So können beispielsweise kurzfristige Temperaturanstiege auftreten, wenn in einer Lagerhalle ein Tor geöffnet wird. Der intelligente Alarm-Algorithmus DHW (Dynamic Heat Watch) sorgt beim ADW 535 dafür, dass derartige Ereignisse ausgefiltert und nicht als Alarm weitergeleitet werden. Diese Filterfunktion ist ein technologischer Meilenstein, muss sie doch mit hundertprozentiger Sicherheit zwischen falschen Alarmen und echten Gefahrensituationen unterscheiden können.

Gegen Ausfälle ist das System bestens geschützt: In festgelegten Intervallen erzeugt ein Prüfmotor mittels einer Druckerhöhungspumpe einen definierten Überdruck im Fühlerrohr. Weicht der gemessene Druckanstieg vom gespeicherten Normwert ab, zum Beispiel wegen eines Lecks oder einer Rohrquetschung, meldet der Rechner umgehend einen Störfall.

SecuriSens ADW 535: Planung und Inbetriebnahme leicht gemacht

Das Software-Tool ADW HeatCalc von Securiton erlaubt die Planung der Sicherheitssysteme in einem sehr frühen Stadium. Mit diesem Tool zeichnen Sie mit wenigen Mausklicks das Rohrlayout und werden dabei durch das Programm unterstützt. Die Software sorgt dafür, dass Ihre Anlage sämtliche Normen erfüllt und maximalen Nutzen erbringt. HeatCalc erstellt einen ausführlichen Rapport zur Anlagedokumentation, welcher die berechnete Gerätekonfiguration sowie eine Stückliste für die Bestellung der benötigten Teile enthält.

Einfache Anlagen konfigurieren Sie ohne PC direkt am Gerät - EasyConfig führt Sie dabei durch die einzelnen Schritte. Für komplexere Systeme sowie spezifische Anpassungen verwenden Sie das praktische Softwaretool ADW Config. Umfangreiche Analysefunktionen und Einstellmöglichkeiten sorgen für den sicheren und ökonomischen Betrieb der Anlage. Ein weiterer Vorteil der beiden Software-Tools ist die Durchgängigkeit. Die von ADW HeatCalc berechnete Gerätekonfiguration kann als Datei direkt via ADW Config im Gerät abgespeichert werden.

Perfekte Sicherheit arbeitet im Hintergrund

Die Qualität eines Alarmsystems erschließt sich erst im täglichen Gebrauch. Die Technik soll den Menschen nicht ersetzen, sondern eintönige Überwachungsarbeit übernehmen und menschliches Versagen ausschließen. SecuriSens ADW 535 ist dafür der ideale Helfer. Die laufende Selbstdiagnose, maximale Täuschungsalarmsicherheit und die präzisen Einstellmöglichkeiten sorgen jahraus, jahrein für einen reibungslosen Betrieb ganz ohne menschliches Zutun.

Und wenn doch einmal etwas optimiert werden soll, meldet es das System lückenlos und wohlgeordnet: Alle Daten werden im Gerät auf einer SD-Karte aufgezeichnet und können nachträglich ausgewertet werden. Zur Optimierung des Systems, aber auch zur Rekonstruktion eines Schadenereignisses. Der Anschluss ans Ethernet ermöglicht sowohl die Fernkonfiguration wie auch die Realtime-Visualisierung der gemessenen Werte.

Linienförmiger Wärmemelder SecuriSens ADW 535 - weil sich Robustheit auszahlt:

  • überwacht lückenlos - dank linienförmigem Prinzip
  • ist gegenüber extremen äußeren Einflüssen resistent
  • verfügt über optimales Ansprechverhalten mit Differenzial- und Maximalauswertung in jeder Anwendung
  • bietet programmierbares Vorsignalbreiter Temperaturbereich bis einige hundert Grad Celsius (je nach Einsatz/Fühlerrohr)
  • Fühlerrohre je nach Einsatzgebiet aus Kupfer, Edelstahl oder Teflon
  • widerstandsfähig gegen mechanische und chemische Einflüsse
  • geschützt vor Korrosion, Staub und Schmutz

 

 

Kontaktieren

Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme
Hauptsitz, Von-Drais-Str. 33
77855 Achern
Germany
Telefon: +49 7841 6223 0
Telefax: +49 7841 6223 10

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.