Bosch macht Motorrad-Rennstrecke in Italien für Fahrer und Zuschauer sicherer

  • Der Misano World Circuit ist eine der weltweit ersten Rennstrecken, die den Rennverlauf durch intelligente, hochauflösende Kameras überwachen. Der Misano World Circuit ist eine der weltweit ersten Rennstrecken, die den Rennverlauf durch intelligente, hochauflösende Kameras überwachen.

Hochauflösende IP-Kameras von Bosch sorgen auf der Misano World Circuit für Sicherheit. Seit Eröffnung im Jahr 1972 gilt der Misano World Circuit in Norditalien als eine der weltweit bekanntesten Motorrad-Rennstrecken. Die Rennstrecke ist Austragungsort mehrerer hochrangiger Rennen, darunter der San Marino und Riminis Coast Motorcycle Grand Prix. Jedes Jahr besuchen mehr als 600.000 Motorradfans die Rennstrecke. Damit erwirtschaftet der Misano World Circuit jährlich einen Umsatz von mehr als 62 Millionen Euro.
 
Für die Betreiber der Strecke steht die Sicherheit der Motorradfahrer an erster Stelle. Auch Regelverstöße seitens der Fahrer müssen rechtzeitig erkannt werden, da diese laut Grand Prix-Reglement zu Punktabzug und Disziplinarstrafen führen. Doch bei einem Grand Prix-Rennen über 27 Runden den Überblick zu bewahren ist nicht einfach. Bei rund 25 Rennfahrern und Geschwindigkeiten von mehr als 300 km/h ist die Kontrolle über die Strecke eine große Herausforderung.

Unterstützung ohne Standardlösung
Auf der Suche nach einer Sicherheitslösung fiel die Wahl auf Bosch. Misano Circuit habe sich wieder für Bosch entschieden, da das Unternehmen mit den bisherigen Videosicherheitssystemen von Bosch an der Rennstrecke gute Erfahrungen gemacht habe. Bosch könne Qualität und hochwertige technische Unterstützung in einem Umfeld garantieren, für das es keine einfache Standardlösung gibt, so Andrea Albani, Geschäftsführer des Misano Circuit.
 
Hochauflösende IP-Kameras für die Sicherheit
Zur Sicherung der Rennstrecke am Misano World Circuit mit ihren 16 scharfen Kurven installierte Bosch 20 Dinion IP Starlight 6000i IR-Kameras. Diese hochauflösenden IP-Kameras sind vernetzt und liefern detaillierte Aufnahmen der Motorradrennen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Videoaufzeichnungen werden per Live-Stream in den Kontrollraum übertragen, wo die Rennleitung dem Geschehen auf einer Monitorwand mit über 30 HD-Bildschirmen folgt. Die gestochen scharfen Aufnahmen können selbst bei hohen Renngeschwindigkeiten durch Heranzoomen vergrößert werden.

Trotz der hohen Bildqualität erfordern die Kameras wenig Speicher und sparen Kosten für den Speicherplatz: Intelligent Dynamic Noise Reduction reduziert im Zusammenspiel mit H.265-Komprimierungstechnologie die Bandbreite der Streams je nach Bildinhalt um bis zu 80 Prozent. 
 
Intelligent Video Analytics zur Bildanalyse
Als weitere Kamera ist die Autodome IP Starlight 7000 HD installiert – besonderes Leistungsmerkmal: Intelligent Video Analytics zur Bildanalyse. Diese Videoanalysefunktion ist in Misano kundenspezifisch konfiguriert: Die Kameras folgen den Rennfahrern automatisch, sodass deren Sicherheit und die Regelkonformität auch bei Geschwindigkeiten von über 300 km/h jederzeit überwacht werden können. Nahtlos erfolgt die Übergabe von einer Kamera zur nächsten, damit die Fahrer auf der 4,2 Kilometer langen Rennstrecke für keinen Moment aus den Augen verloren werden. Ereignet sich ein Unfall, verständigen die intelligenten Kameras automatisch das Kontrollzentrum. Dank spezieller, für die Anwendung an der Rennstrecke entwickelter Software erscheinen die automatischen Warnmeldungen jeweils als rote, grüne oder gelbe Flaggen auf den Kontrollmonitoren. So kann die Lage auf der Rennstrecke schnell analysiert werden und damit ist eine schnelle Reaktion möglich.
 
Automatische Unfallwarnung
Der Misano World Circuit ist eine der weltweit ersten Rennstrecken, die den Rennverlauf durch intelligente, hochauflösende Kameras überwachen. Dank der automatischen Unfallwarnungen kann das Personal im Kontrollzentrum schnell und koordiniert reagieren – etwa durch Verständigung der Rettungskräfte. Des Weiteren werden auch die Fahrer rechtzeitig gewarnt. Weil Regelüberschreitungen automatisch gemeldet werden, verlaufen die Rennen sicherer und fairer. Nach dem Rennen kann das Sicherheitspersonal dank der Integration von Bosch-Kameras in die Videomanagementsoftware des Bosch-Partners Milestone die gespeicherten Aufnahmen nach Ursachen von Unfällen untersuchen und mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen die Rennabläufe kontinuierlich verbessern. Mit dieser zukunftssicheren Lösung geht eine der weltweit bekanntesten Rennstrecken in Sachen Sicherheit mit gutem Beispiel voran.
 

Kontaktieren

Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Robert-Bosch-Ring 5
85630 Grasbrunn
Germany
Telefon: +49 89 6290 1647
Telefax: +49 89 6290 281647

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.