10.03.2020
ProdukteSafety

Asecos: Sichere Lagerung von Gasen

  • Druckgasflaschenschrank G-Ultimate-90 von AsecosDruckgasflaschenschrank G-Ultimate-90 von Asecos
  • Druckgasflaschenschrank G-Ultimate-90 von Asecos
  • Explodierende Gase beim Brandtest

Eine Weiterentwicklung des G90-Druckgasflaschenschranks bietet Asecos: Ein Sichtfenster aus Brandschutzglas ermöglicht eine Kontrolle von Anzeigen im Bereich der Gasarmaturen, ohne die Tür des Schranks zu öffnen. Geöffnet werden muss der Schrank dann nur noch, um Gasflaschen zu tauschen. Alle Druckgasflaschenschränke des Herstellers der Reihen G-Ultimate-90 haben ein optimiertes Kopfteil. Dort ist eine Fläche für die flexible Verrohrung der eingelagerten Druckgasflaschen vorhanden. Statt vorgegebener Verrohrungspunkte kann im gesamten vorgesehenen Bereich frei durchbohrt werden. Die Schrankdecke bietet eine durchgängige Bohrfläche, in der flexibel jede Position zum Durchführen der Gas- oder Elektroleitung genutzt werden kann. Der zulässige Durchführungsbereich ist sowohl außen als auch im Schrankinneren an der Decke eingezeichnet.

Dass eine unsachgemäße Lagerung von Druckgasflaschen lebensgefährlich ist, zeigt der Hersteller mit seinen Brandtests, die er in einem Video festgehalten hat. Dabei wurden drei unterschiedliche Druckgasflaschen (Wasserstoff, 50 Liter, 200 Bar; Acetylen, 40 Liter, 200 Bar; Sauerstoff, 50 Liter, 200 Bar) unmittelbar über einer wassergefüllten Stahlwanne platziert. Über eine feste Zuleitung wurde Petroleum in die Wanne geleitet. Das auf dem Wasser aufschwimmende Petroleum wurde zum Versuchsbeginn entzündet. Bei allen getesteten Druckgasen in den genannten Flaschengrößen kam es bereits nach wenigen Minuten zur Explosion. Im zweiten Versuchsschritt wurden die Flaschen in einem G90-Druckgasflaschenschrank des Herstellers gelagert und wieder ein Feuer simuliert. Nach 92 Minuten Brandeinwirkung auf den Schrank wurde der Brandtest beendet. Das Ergebnis: Der G90-Druckgasflaschenschrank bietet ausreichend Schutz, um im Brandfall Schlimmeres zu verhindern. Möglich macht dies eine Konstruktion aus mehreren Schichten Calciumsulfat-Brandschutzplatten, die mit Stahlblech verkleidet sind.

Kontaktieren

asecos GmbH
Weiherfeldsiedlung 16-18
63584 Gründau
Germany
Telefon: +49 6051 9220 785
Telefax: +49 6051 9220 727

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.