Genetec vereinfacht Video-Analyse mit Streamvault

  • Für eine große Anzahl an Videokameras bietet Genetec das Modell SVA-1000E anFür eine große Anzahl an Videokameras bietet Genetec das Modell SVA-1000E an
  • Für eine große Anzahl an Videokameras bietet Genetec das Modell SVA-1000E an
  • Genetecs Streamvault SVA-100 Serie ist eine kompakte Lösung für den Einsatz im Einzelhandel und Bankensektor

Genetec bietet ab sofort neue, direkt einsatzbereite Streamvault-Appliances für die Video-Analyse an. Damit können mehr Kamerastreams pro Streamvault Videoserver analysiert werden als mit herkömmlichen Videoservern. Sowohl die zentrale Sicherheitsplattform Security Center als auch die darin integrierten neuen Analysemodule sind auf den neuen Appliances vorinstalliert. Das reduziert die Installationsdauer und -kosten von Videoanalyse in neue oder bestehende Sicherheitssysteme.

Streamvault Appliances für Videoanalyse in zwei Ausführungen
Die neuen Streamvault Appliances für Videoanalyse sind ab sofort in zwei Ausführungen bei zertifizierten Vertriebspartnern erhältlich: Das Modell SVA-100 ist eine kompakte Lösung für den Einsatz im Einzelhandel und Bankensektor. Durch Verpixelung wird die Identität der Personen im Video gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) anonymisiert. Für Unternehmen und Organisationen mit einer großen Anzahl an Videokameras bietet Genetec das Modell SVA-1000E an. Mit den Streamvault Appliances können potenzielle Gefahren automatisch erkannt oder weitläufige öffentliche Bereiche überwacht werden, während gleichzeitig die Privatsphäre der individuellen Personen gemäß DSGVO gewahrt bleibt.

Beide Modelle nutzen den KiwiVision Privacy Protector, um Personen im Sichtfeld von Videoüberwachungskameras dynamisch in Echtzeit zu verpixeln. Damit können Nutzer, im Gegensatz zu statischer Maskierung, das Geschehen weiterhin überwachen. Integriert ist außerdem der KiwiVision Intrusion Detector. Das Videoanalyse-Modul ergänzt die visuelle Videoüberwachung durch automatische Erkennung von Personen oder Objekten in besonders sensiblen Berreichen, reduziert die Abhängigkeit von rein visueller Überwachung und hilft so dabei, Gefahren schneller zu erkennen.

Schnelle Installation ohne Risiko
Appliances für Videoanalyse müssen komplexe Anforderungen erfüllen: Umgebungsaktivitäten, Aufbau und Beleuchtung haben direkten Einfluss auf die Anzahl der Streams, die analysiert werden können. Bislang mussten Systemintegratoren solche Server selbst aufsetzen, die Performance testen und risikieren, dass die Lösung möglicherweise unterdimensioniert ist.

Die Genetec Streamvault-Appliances erhöhen die Planungssicherheit und gewährleisten damit die Nutzung von intelligenter Videoanalyse.

Die Streamvault SVA-100 und SVA-1000E Appliances können eine größere Anzahl an Streams verwalten als herkömmliche Video-Server mit Analyse-Funktion. Letztere sind nämlich in der Regel nicht für die Analyseverarbeitung, sondern für die Videoarchivierung optimiert. Die neuen Streamvault Appliances für Videoanalyse können in Ergänzung zu bestehenden Servern eingesetzt werden, um sicherzustellen, dass sich simultane Analysevorgänge nicht negativ auf den Überwachungsprozess auswirken.

„Herkömmliche Server sind selten optimal auf die Anforderungen von Videoanalyse angepasst. Wenn Analyse-Module als Add-ons installiert werden, sinkt die Anzahl der Streams, die analysiert werden können. Darüber hinaus erfordern sie vor dem Einsatz umfangreiche Installations- und Konfigurationsarbeiten. Insgesamt sind so die Kosten für das Equipment höher“, sagt David Grey, Streamvault Product Line Manager bei Genetec. „Die Streamvault Appliances für Videoanalyse sind so konzipiert, dass sie bestehende Systeme ergänzen.Damit bieten wir unseren Kunden eine kostengünstige, schlüsselfertige Lösung an.“

Kontaktieren

Genetec Deutschland GmbH
De-Saint-Exupéry-Straße 10
60549 Frankfurt
Deutschland
Telefon: +49 211 13866 575
Telefax: +49 211 13866 77

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.