Moxa auf der SPS: Konnektivität für Fabrikautomatisierung

  • Moxa stellt auf der SPS 2019 seine Konnektivitätslösungen für die Fabrikautomatisierung vor.Moxa stellt auf der SPS 2019 seine Konnektivitätslösungen für die Fabrikautomatisierung vor.

Auf der internationalen Fachmesse im Bereich der industriellen Automation, SPS, in Nürnberg vom 26. bis 28. November 2019 wird auch Moxa an einem Stand seine Lösungen vorstellen. Dazu gehören Konnektivitätslösungen für die Fabrikautomatisierung.

Die Konvergenz von OT und IT für eine intelligentere Fertigung ist einer von Moxas Schwerpunkten. Dazu gehören ein ganzheitliches Cybersicherheitskonzept, MQTT-Fähigkeiten für die Nachrüstung und zukünftige Infrastruktur sowie die Fähigkeit, alle relevanten Protokolle zu verarbeiten. Darüber arbeitet das Unternehmen mit Technologie- und Marktführern in der Fabrikautomation zusammen, um die Neuentwicklung der Branche weiter zu unterstützen.
 
Die IIoT Edge Gateways der UC-Serie sind die ersten Azure IoT Edge-zertifizierten ARM-basierten Computer. Die Integration von Azure IoT Edge mit den IIoT-Gateways von Moxa kommt den Kunden, insbesondere denjenigen, die auf Linux-Plattformen arbeiten, in vielerlei Hinsicht zugute. Zu den Vorteilen gehören sichere Remote-Verbindungen für den Einsatz an dezentralen Standorten, Konnektivität für bestehende Brownfield-Anwendungen zum Datenaustausch mit der Cloud sowie Gerätemanagement und Produktlebensdauer. All das stellt sicher, dass Benutzer ihre IIoT-Anwendungen einfach bereitstellen, skalieren und warten können.

Die UC-8100A-ME-T-Computerplattform von Moxa basiert auf einem Cortex-A8-Prozessor und ist für Embedded-Datenerfassungsanwendungen konzipiert. Das Gerät verfügt über integrierte Fernkommunikationsfunktionen und ist Microsoft Azure-fähig, um den Datentransfer von Feldgeräten in die Cloud zu erleichtern. Der Computer bietet zwei serielle RS-232/422/485-Ports und zwei 10/100 Mbit/s Ethernet-Ports sowie eine Mini-PCIe-Schnittstelle zur Unterstützung von Mobilfunkmodulen. Durch diese flexiblen Schnittstellenoptionen ist dieser sehr kompakte Embedded Computer ein zuverlässiges und sicheres Gateway für die Datenerfassung und -verarbeitung im Feld sowie eine nützliche Kommunikationsplattform für viele weitere großflächige Einsätze. Es stehen Modelle mit erweiterter Betriebstemperatur sowie LTE-fähige Modelle zur Verfügung.

Das Joint Venture zwischen Moxa und dem Cybersicherheitsunternehmen Trend Micro führt drei neue Produkte auf Basis von Moxas Sicherheitsmodells ein: EtherGuard, EtherFire und MXSecurity.

EtherGuard ist eine Sicherheitsanwendung mit virtuellen Patch-Funktionen, die das Risiko von nicht gepatchten Geräten minimiert. Das Intrusion Prevention/Detection System (IPS) bietet L7 verhaltensorientierten Angriffsschutz. EtherFire ist eine Sicherheitsanwendung mit L7 Virtual Patch-Fähigkeiten und Whitelisting, die eine fein abgestufte Zugriffskontrolle in Geräten, Diensten, Protokollformat und Steuerbefehlen ermöglicht. Darüber hinaus ermöglicht es die Segmentierung, also die Verkehrssteuerung zwischen den Zonen. MXSecurity ist eine industrielle Software, welche die Transparenz kritischer Assets verbessert, die zentrale Verwaltung von Geräten, Richtlinien und dem virtuellen Patch ermöglicht sowie Benachrichtigungen über Ereignisse und den Datenverkehr bietet.

Darüber hinaus präsentiert Moxa auf der Fachmesse seine IIoT-fähigen modularen Controller und I/Os sowie umfassende Cybersicherheits- und TSN-Lösungen.

Messebesucher und Interessierte finden das Unternehmen an Stand 231 in Halle 9.

Kontaktieren

Moxa Europe GmbH
Einsteinstrasse 7
85716 Unterschleissheim
Deutschland
Telefon: +49 89 37003 9940

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.