Security

Freihoff: Immer mehr Einsatzmöglichkeiten durch KI

25.03.2022 - Bei der Freihoff-Gruppe hat die Nachfrage nach Überwachungssystemen in den letzten drei Jahren um 80 Prozent zugenommen.

Treiber dieser Zunahme sind Systeme, die durch künstliche Intelligenz (KI) weitreichende Assistenzfunktionen übernehmen können. Um sicher und DSGVO-konform arbeiten zu können, setzt das Unternehmen auf die Partnerschaft mit dem deutschen Unternehmen Dallmeier electronic GmbH & Co. KG. 

Die technologischen Fortschritte, die im Bereich der Videoüberwachung in der jüngsten Zeit erzielt werden konnten, sind bemerkenswert. Auf der einen Seite werden die Systeme in der Handhabung immer einfacher, gleichzeitig aber werden sie immer leistungsfähiger und intelligenter. Eine gute Kamera gepaart mit Assistenzsystemen, die auf künstlicher Intelligenz basieren, minimiert heute die Zahl der Falschalarme. Sie erkennt Sabotageversuche sofort und sie hilft, mittels neuronaler Netze das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Was heute in Bezug auf Videoüberwachung möglich sei, bringe auf verschiedenen Ebenen signifikante Sicherheitszugewinne. Einerseits erhalte der Kunde ein leistungsfähigeres und effizienteres Produkt, andererseits profitierten dadurch die Notrufzentralen von einer Abnahme der Falschalarme. Ein zentraler Punkt sei aber auch: Diese Systeme arbeiten heute problemlos DSGVO-konform, so Frank Pokropp, geschäftsführender Gesellschafter der Freihoff-Gruppe. 

In ihren Angeboten der Objektüberwachung setzt Freihoff bei der Videotechnologie auf eine starke Partnerschaft mit Dallmeier. Das deutsche Unternehmen entwickelt und produziert als Hersteller von High-End-Videosicherheitstechnik beinahe alle Komponenten in Deutschland. Der Wert einer Videosicherheitslösung definiere sich niemals über ihren Preis, sondern ausschließlich über ihre Qualität und ihre Wirtschaftlichkeit, so Gründer und CEO Dieter Dallmeier. Zentral dabei: Durch innovative Technologien, wie etwa der patentierten Multifocal-Sensortechnik, reduziert sich die Anzahl der benötigten Komponenten und damit auch die Kosten für Infrastruktur und Betrieb. Das Ergebnis sei eine maximale Wirtschaftlichkeit der Gesamtlösung statt hoher Folgekosten aufgrund der Zusammenstellung billiger Einzelkomponenten, so Dieter Dallmeier.

Für Frank Pokropp ist die Partnerschaft mit Dallmeier eine Win-win-win-Situation: „Die Kamerasysteme von Dallmeier kombiniert mit der maßgeschneiderten Planung von unseren Überwachungsspezialisten und die Rund-um-die-Uhr-Anbindung an unsere Prodego24-Leistelle erlauben eine nahezu optimale Lösung. Das Ergebnis ist Leistung und Sicherheit bei maximaler Wirtschaftlichkeit für unsere gemeinsamen Kunden.“ In den letzten Monaten konnten zwölf gemeinsame Projekte realisiert werden. Dafür wurden 200 hochauflösende Panomera-Kameras verbaut und 50 Gebäude mit intelligenter Videoüberwachung gesichert.

Kontakt

*Freihoff Sicherheitsservice GmbH

Herzogstraße 8
40764 Langenfeld
Deutschland

+49 (0)2173/106 38-0

Newsletter

GIT-SICHERHEIT.de Newsletter abonnieren

Hier abonnieren

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten

Newsletter

GIT-SICHERHEIT.de Newsletter abonnieren

Hier abonnieren

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten