Security

Explosionsgeschützte Hochleistungskameras auf der Intersec 2017

Zur Videoüberwachung von Gefahrenbereichen hat Hikvision drei neue atex- und iecex-zertifizierte Standard-Netzwerkkameras als sichere Kameralösung herausgebracht. Das Sortiment umf...

Zur Videoüberwachung von Gefahrenbereichen hat Hikvision drei neue atex- und iecex-zertifizierte Standard-Netzwerkkameras als sichere Kameralösung herausgebracht. Das Sortiment umfasst sowohl Bullet- als auch PTZ-Dome-Modelle.

Explosionsfestigkeit
Hikvision will Überwachungsprodukte entwickeln und anbieten, die dem speziellen Anwendungsbedarf seiner Kunden voll und ganz gerecht werden. Für seine jüngsten explosionsfesten Kameras verwendete das Unternehmen Gehäuse aus den Edelstahllegierungen 304 und 316L, die maximale Korrosions- und Explosionsfestigkeit sowie Wasser-/Staubfestigkeit gemäß Schutzklasse IP68 bieten. Bei Überwachungsbedarf in gefährdeten Umgebungen oder Bereichen, in denen die Kamera in der Nähe brennbarer Materialien eingesetzt werden muss, stellen die neuen explosionsgeschützten Produkte eine leistungsstarke und sichere Bilderfassungslösung dar. Die Kameras sind für potenziell gefährliche oder explosionsgefährdete Bereiche wie Erdgas- und Erdölverarbeitungsanlagen und -lagerstätten, Chemiewerke, Industrieanlagen, tiefe Bergwerksschächte oder maritime Anwendungen konzipiert.

DarkFighter-Technologie
Das Hikvision-Sortiment an branchenführenden explosionsgeschützten Ultra-Low-Light-Kameras profitiert zusätzlich von der unternehmenseigenen DarkFighter-Technologie; die erforderliche Mindestlichtstärke für Farbbilder liegt bei nur 0,005 Lux und für Schwarz-Weiß-Aufnahmen bei 0,0005 Lux. Die Kameras liefern kristallklare Farb- und SW-Bilder unter Bedingungen, die herkömmliche Restlichtmodelle nicht bewältigen könnten. Außerdem bieten die Kameras 2MP- und 4MP-CMOS-Bildsensoren mit progressiver Abtastung, 1080p-Full-HD-Video bei bis zu 60 Bildern pro Sekunde, Triple-Video-Streaming, 3D-DNR und 120dB-WDR.

H.265+ Smart Codec
Die neuen Kameras unterstützen die jüngste H.265+ Smart Codec-Technologie von Hikvision, was die erforderliche Video-Bitrate und damit die Bandbreite sowie die verbunden Speicherkosten erheblich reduziert. H.265+ ist ein von Hikvision entwickelter intelligenter Algorithmus, eine bemerkenswerte Verschlüsselungstechnologie, die auf dem H.265/HEVC-Standard (High Efficiency Video Coding) basiert. Mithilfe von drei Kerntechnologien, der prädiktiven Kodierung, Rauschunterdrückung und Bitraten-Steuerung, kann die Bitrate für Überwachungsvideos erheblich gesenkt werden.

Die Kameras können per Netzteil (100–240 V) oder PoE versorgt werden. Die Videoleistung wird durch intelligente Funktionen wie Smart Detection, Smart Tracking, ANPR etc. weiter optimiert. Die neuen explosionsgeschützten Kameras bieten eine robuste Überwachungslösung für gefährliche/kritische Betriebsumgebungen. Außerdem unterstützen die Geräte die interne Speicherung von bis zu 128 GB auf einer SD-Karte.

Das Hikvision-Sortiment an explosionsgeschützten Netzwerkkameras umfasst die Bullet-Kameramodelle DS-2XE6222F-IS 2MP und DS-2XE6242F-IS 4MP sowie das Speed-Dome-Modell DS-2DF6223-CX (W) 2MP.

All dies sahen die Besucher des Hikvision-Stands auf der intersec 2017.

Kontakt

Hikvision Europe

Dirk Storklaan 3
2132 PX Hoofddorp

+31 (0) 23 554 2770
+31 (0)23 5631112

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT

 

Information für Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen: Bei Interesse an einer Veröffentlichung, einem Eintrag in den Buyers Guide, einem Video, Podcast oder Webinar kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner finden Sie hier:

Mediadaten