VdS: Neue Laborfläche für Brandmeldetechnik

In benachbarter Gegend zum jetzigen Labor für Brandmeldetechnik wurde eine vom VdS angemietete Hallenfläche von etwa 600 qm ganz nach den eigenen Bedürfnissen an ein modernes Labor umgebaut. Ein Augenmerk lag dabei auch auf der Optimierung und bestmöglichen Nutzung der Fläche. Mit den gesammelten Erfahrungen der letzten Jahrzehnte habe der Verband die hochwertigen Prüfstände so anordnen können, dass effizient aufeinander abgestimmte Prozesse sichergestellt werden können, so VdS-Geschäftsführer Thomas Urban. Das VdS-Labor ist auf seinem Gebiet eines der größten Laboratorien in Europa, so der Verband, und prüft die gesamte Bandbreite von Produkten, die im Brandmeldebereich eingesetzt werden – von Rauchwarnmeldern für den privaten Bereich bis zu ganzen Brandmeldezentralen. Bei dieser Bandbreite und Komplexität an Prüfungen sind die Anforderungen an die räumlichen Gegebenheiten sehr speziell. Das benachbarte Gebäude bot eine hervorragende Chance, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Damit sei und bleibe die Sicherheit von Produkten jetzt und in Zukunft schnell und umfassend messbar, so Urban.

Der Ausbau der Hallenflächen wurde in insgesamt zwei Phasen unterteilt. Die erste Bauphase, der Ausbau der Bodenebene, ist mit dem Umzug der Laborgeräte Ende Juli 2020 abgeschlossen. Die Vorarbeiten zur Umsetzung der zweiten Bauphase, dem Aufbau eines Obergeschosses, sind bereits angelaufen und werden im Jahr 2021 fertiggestellt.

Kontaktieren

*VdS Schadenverhütung GmbH
Amsterdamer Str. 174
50735 Köln

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.