Interschutz baut den Bereich „Vorbeugender Brandschutz“ aus

  • Neben dem Ausstellungsbereich Feuerwehr wird es 2020 einen eigenen Themenschwerpunkt zum vorbeugenden Brandschutz gebenNeben dem Ausstellungsbereich Feuerwehr wird es 2020 einen eigenen Themenschwerpunkt zum vorbeugenden Brandschutz geben

Die Interschutz stärkt den Bereich „Vorbeugender Brandschutz“ und sorgt für eine bessere Übersicht auf der Messe. Der neue Geländeplan zeigt, mit welchen Themenschwerpunkten die Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit vom 15. bis 20. Juni 2020 in Hannover punkten wird.

Abwehrender und vorbeugender Brandschutz wachsen immer weiter zusammen – deshalb gewinnt der vorbeugende Brandschutz auch an Bedeutung für die Interschutz: Neben dem Ausstellungsbereich Feuerwehr wird es 2020 einen eigenen Themenschwerpunkt zum vorbeugenden Brandschutz geben – untergebracht in den Hallen 12 und 13. Dort befinden sich dann die Anbieter von Löschtechnik und Löschmitteln ebenso wie Aussteller aus dem Bereich Bauwesen, technischer Brand- und Gebäudeschutz. Weitere Themenschwerpunkte der Weltleitmesse sind neben Feuerwehr und vorbeugendem Brandschutz das Rettungswesen, der Bevölkerungsschutz, Kommunikations- und Leitstellentechnik sowie Schutzausrüstung.

Die Interschutz nutzt ihre Stärke – nämlich die Präsenz der Feuerwehren –, um sich mit dem Thema „Vorbeugender Brandschutz“ zu positionieren. Die Feuerwehren als Organe des abwehrenden Brandschutzes müssten darüber Bescheid wissen, was im vorbeugenden Brandschutz passiere, sagt Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (VFDB). Es sei deshalb sinnvoll, dass die Interschutz hier einerseits die Sachverständigen, Planer und Architekten als Experten des vorbeugenden Brandschutzes anspreche, aber andererseits auch die Feuerwehren, für die Kenntnisse über vorbeugenden Brandschutz für ihre tägliche Arbeit von großer Bedeutung seien.

Ebenso wie der Interschutz-Partner VFDB stellt in Halle 13 auch der Bundesverband Technischer Brandschutz (BVFA) wie gewohnt mit seinem großen Gemeinschaftsstand aus. Besucher dürfen sich auf ein neues frisches Standkonzept und neun Fachfirmen auf der BFVA-Fläche freuen. Vorbeugender und abwehrender Brandschutz, wie sie auf der Interschutz vertreten sind, hätten ein gemeinsames Ziel: den Fortschritt, so Wolfram Krause, Geschäftsführer des BFVA.

Die Mitglieder des BFVA präsentierten auf der Interschutz 2020 aktuelle Lösungen der stationären und mobilen Löschtechnik sowie aus dem baulichen Brandschutz.

Weitere Organisationen, die ihre Teilnahme bereits zugesagt haben, sind das Deutsche Institut für vorbeugenden Brandschutz (DIVB), der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks, die Fire Sprinkler Collection oder International Water Mist Association (IWMA). Als Aussteller werden unter anderem vor Ort sein: Aquasys, Bavaria, Brandschutztechnik Müller, Callies, Döka, Fi-Wa-Rec, Gloria, Job, Mariott, Minimax, MPA Dresden, Prymos, Rosenbauer, Tyco, VdS Schadenverhütung, Victaulic oder Viking. Aktuell läuft bei der Interschutz außerdem die Themenplanung für das Forum zum vorbeugenden Brandschutz in Halle 13.

Einen weiteren Ausbau erfährt auch das Thema Sicherheit auf der Interschutz. Die Aufteilung in die Bereiche Schutzausrüstung (Halle 14/15) sowie Kommunikations- und Leitstellentechnik inklusive Hardware, Software und IT (Halle 16) führen zu einer noch klareren Struktur auf dem Geländeplan. Die sechs Themenbereiche sind auf dem Plan in unterschiedlichen Farben dargestellt und erleichtern so den Besuchern die Orientierung auf der Mess

Kontaktieren

Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Germany
Telefon: +49 511 89 0
Telefax: +49 511 89 32626

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.