09.03.2018
News

Murrelektronik: Maximaler Schutz für Mensch und Maschine

Das polnische Unternehmen ADAL setzt in seiner neuen Lackiererei auf das kompakte Feldbusmodul MVK Metall Safety von Murrelektronik.

Lackierereien gliedern sich gewöhnlich in viele verschiedene Maschinen. Sie bestehen aus Förderbändern, Lifts, Verladestationen, automatisierten Kranportalen, technischen Prozessanwendungen im Zusammenhang mit der chemischen Vorbereitung von hergestellten Produkten, Pulver- und/oder Nassbeschichtungsbereichen und aus Öfen zur Wärmebehandlung.

Die Kundenerwartungen sowohl an das Verfahren als auch an die Funktionalität der Anwendung haben im Fall eines der neuesten ADAL-Projekte die Messlatte hochgelegt. Die Lackiererei ist für die Beschichtung von drei verschiedenen Gruppen von Produktbreiten und zwei Gruppen mit unterschiedlichen Heizzeiten im Ofen eingerichtet. Trotz eines sehr hohen Automatisierungsgrades ist menschliche Aufsicht erforderlich, um einzelne Verarbeitungszellen zu bedienen und zu kontrollieren.

Als Steuerungen für die Lackiererei werden Geräte der Reihe S7-1500 SPS eingesetzt, eines davon als F-SPS. Alle Geräte nutzen Profinet, das durch die ProfiSafe-Technologie die Kombination von Standard- und Sicherheitskomponenten in einem Netzwerk ermöglicht. Aufgrund der Abmessungen der Anlage (ca. 100 x 60 m) und der hohen Streuung von Safety-Signalen wurde beschlossen, für die Safety-I/Os kompakte Feldbusmodule der Baureihe MVK Metall Safety zu verwenden.

Es werden sehr unterschiedliche Arten von Sicherheitssensoren in der Anwendung eingesetzt, zum Beispiel Endschalter, Türschalter mit Zuhaltung, Lichtvorhänge und Not-Aus-Taster. Diese konnten alle mit MVK-Metall-Safety-Modulen angeschlossen und eingebunden werden. Die Safety-Ausgänge werden hauptsächlich zum Stillsetzen der Antriebe und zum Abschalten des Luftdrucks verwendet. Im Projekt werden mehrere Typen dezentraler Antriebe von SEW verwendet. Es wurden die STO-Eingänge (Safe Torque Off) der Antriebe verwendet oder es wurde, je nach Betriebsart des Antriebs, ein SS1 (Safe Stop 1) realisiert.

Die Implementierung von MVK Metall Safety erlaubt die Steuerung aller Signale und reduziert Hardware-, Verkabelungs- und Installationskosten, insbesondere im Vergleich zu IP20-Lösungen.

Auch das Erreichen hoher Safety-Level (PLd und PLe) stellt mit den Produkten von Murrelektronik kein Problem dar.

Es werden zusätzliche MVK-Metall-Safety-Module in automatisierten Kranportalen eingesetzt, die über drahtlose Kommunikation gesteuert werden. Steuer- und Safety-Daten werden über WLAN übertragen und es muss kein separates System für Safety-Signale aufgebaut werden.

Kontaktieren

Murrelektronik GmbH
Falkenstraße 3
71567 Oppenweiler
Telefon: +49 7191 474310

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.