07.09.2018
News

it-sa setzt Wachstumskurs fort

Die it-sa bleibt auf Wachstumskurs und bietet dieses Jahr noch einmal mehr Informationsmöglichkeiten für IT-Security Professionals und Entscheider: Zur zehnten Ausgabe der Fachmesse mit begleitendem Kongress am 9. bis 10. Oktober 2018 werden rund 700 Aussteller aus dem In- und Ausland im Messezentrum Nürnberg erwartet. Mit fünf offenen Foren und rund 350 Beiträgen setzt auch das Vortragsprogramm in den Hallen 9, 10.0 und 10.1 neue Maßstäbe. Das Rahmenprogramm vereint neue Formate wie das CyberEconomy Match-up und den gleichnamigen -Award UP18@it-sa für junge Unternehmen. Das Kongressprogramm mit internationaler Beteiligung ist dieses Jahr unter anderem Veranstaltungsplatz für das internationale Symposium VIS!T und Bühne für die Verleihung des 7. Deutschen IT-Sicherheitspreises der Horst Görtz Stiftung.

„Wir rechnen zur it-sa 2018 mit rund 700 Ausstellern. Damit bringt die it-sa dieses Jahr noch einmal mehr IT-Sicherheitsexperten in Nürnberg zusammen und macht das Messezentrum zum Home of IT-Security“, erklärt Frank Venjakob, Executive Director it-sa beim Veranstalter NürnbergMesse mit Blick auf den aktuellen Anmeldestand. Zahlreiche Buchungen von Neuausstellern, Standflächenvergrößerungen und eine hohe Nachfrage von jungen Unternehmen sorgen dafür, dass die gebuchte Fläche bereits heute höher liegt als zur letzten Veranstaltung.

Internationale Gemeinschaftsstände demonstrieren IT-Security-Kompetenz
Israel und die Niederlande haben bereits eigene Gemeinschaftsstände für die it-sa 2018 bestätigt. Hier demonstrieren Fachleute die gebündelte Expertise des jeweiligen IT-Sicherheitssektors im länderübergreifenden Austausch. Die „Cyber-Nation“ Israel beteiligt sich zum dritten Mal mit einem offiziellen Länderpavillon an der it-sa. Neu ist der Gemeinschaftsstand aus den Niederlanden. Fachbesucher finden hier unter anderen Lösungen aus dem Bereich Abhörschutz, Security Awareness, Schutz vor Advanced Persistent Threats und Netzwerksicherheit.

Erweitertes Vortragsprogramm in fünf offenen Foren
Das beliebte Forenprogramm mit insgesamt rund 350 passgenauen Fachbeiträgen in den offenen Foren spricht Entscheider und Experten gleichermaßen an.

In den Foren M9 und M10 stehen strategische Weichenstellungen für eine Erhöhung des IT-Security-Level im Mittelpunkt, die Foren T9 und T10 richten sich an technisch orientierte Anwender. Als fünfte Vortragsbühne erweitert das international ausgerichtete Forum I10 mit englischsprachigen Vorträgen in Halle 10.1 das Programm. Hier findet am dritten Messetag auch die Special Keynote der weltweit bekannten IT-Sicherheitsexpertin Paula Januszkiewicz statt. Sie zeigt darin auf, wie sich Unternehmen und Organisationen vor häufigen Angriffsformen von Hackern und Cyberkriminellen schützen können. Produktneutrale Diskussionen und Beiträge zu übergeordneten Themen werden erneut als it-sa insights gesondert ausgewiesen. Mit der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit ENISA, dem Digitalverband Bitkom, dem Bundesverband IT-Sicherheit TeleTrusT oder dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie ZVEI beteiligen sich führende internationale und nationale Vereinigungen bei it-sa insights. Alle Forenvorträge sind für Messebesucher und Aussteller frei zugänglich.

Congress@it-sa vereint IT-Sicherheits-Know-how aus dem In- und Ausland
Der begleitende Kongress vereint das Informationsangebot renommierter Institutionen und namhafter Unternehmen aus dem In- und Ausland unter einem Dach. Das umfangreiche Programm von Congress@it-sa startet bereits am Montag, den 8. Oktober, also einen Tag vor Eröffnung der Fachmesse. Neu ist das Symposium VIS!T „Verwaltung integriert sichere Informationstechnologie“. VIS!T findet alle zwei Jahre an wechselnden Standorten statt und bietet IT-Sicherheitsexperten aus der Verwaltung in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg eine eigene Dialogplattform zum länderübergreifenden Erfahrungsaustausch. Die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten in Ländern und Kommunen und der IT-Grundschutz-Tag des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik versammeln auch dieses Jahr Experten aus der Verwaltung zur it-sa in Nürnberg. Dem Management und IT-Sicherheitsverantwortlichen aus Unternehmen und Industrie bieten zahlreiche Fachveranstaltungen namhafter Anbieter Fachwissen zu Trends und Lösungen im Bereich IT-Sicherheit. Beispielsweise informiert die KPMG AG über zukünftige Anforderungen an den CISO, ESET klärt über Gefahren aus dem Dark-Web auf und die Schweizer ERGON Informatik AG zeigt, worauf es bei der Umsetzung von IAM-Projekten ankommt.

Start-ups im Fokus
Neue Veranstaltungen im Rahmenprogramm unterstreichen die Relevanz der it-sa als Plattform für den intensiven Austausch zum Thema Cybersicherheit: UP18@it-sa bietet Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Bühne, auf der sie Entscheider aus der Branche und potenzielle Finanziers überzeugen. Aussichtsreiche Geschäftsideen und innovative Security-Produkte, die vorab von einer Jury ausgewählt werden, stehen dabei am Montag, den 8. Oktober, im Mittelpunkt. Dem Gewinner winkt ein Coaching des Digital Hubs Cybersecurity und des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters. Auf der Sonderfläche Startups@it-sa in Halle 10.1 und in den gleichnamigen Vortragsblöcken in den offenen Foren stehen ebenfalls junge innovative Unternehmen im Fokus.

Horst Görtz Stiftung verleiht IT-Sicherheitspreis
Erstmals wird der renommierte Deutsche IT-Sicherheitspreis der Horst Görtz Stiftung auf der it-sa verliehen. Die zehn Finalisten präsentieren ihre Innovationen am Dienstag, den 9. Oktober, zunächst im Forenprogramm, bevor die drei Sieger in einer feierlichen Preisverleihung gekürt werden. Der Deutsche IT-Sicherheitspreis wird bereits zum siebten Mal verliehen und ist mit insgesamt 200.000 Euro dotiert.

Kontaktieren

NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
90471 Nürnberg
Germany
Telefon: +49 911 8606 0
Telefax: +49 911 8606 228

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.