01.06.2007
News

Hekatron: Brandmeldetechnik beim G8-Gipfel

Hekatron: Brandmeldetechnik beim G8-Gipfel. Sicherheitstechnik des südbadischen Brandmeldespezialisten Hekatron ist mit dabei, wenn vom 6.–8. Juni der G8-Gipfel in Heiligendamm stattfindet. Der G8-Gipfel und Sicherheit – ein Thema, für das der 12 Mio. € teuere Sicherheitszaun fast symbolisch steht. Weniger spektakulär, weniger kostenintensiv und nicht nur an drei Tagen, sondern seit der Eröffnung im Sommer 2003 sichert Hekatrons Brandmeldetechnik Hotel, Personal und Gäste.

850 Rauchmelder überwachen die 225 Zimmer und Suiten, 40 Wärmemelder gewährleisten in den Küchenräumen den vorbeugenden Brandschutz, und 85 Rauchschalter schließen im Ernstfall die Brandschutztüren. In den besonders brandgefährdeten Technikräumen kommen hochsensible Rauchansaugsysteme zum Einsatz, die – im Falle eines Falles – bereits bei kleinsten Rauchmengen Alarm geben.

Ein Defekt in der Elektroinstallation, eine unbeaufsichtigte Kerze oder eine achtlos zurückgelassene Zigarettenkippe – schnell kann sich aus einer kleinen Ursache ein Großbrand mit unabsehbaren Folgen entwickeln. Die automatische Brandmeldeanlage beugt solch einem Schreckensszenario im Grand Hotel Heiligendamm vor.

Seit Sommer 2003 genießen die Hotelgäste in Heiligendamm ein luxuriöses Ambiente, das einst dem hohen Adel vorbehalten war. Sicherheit und vorbeugender Brandschutz sind dabei jedoch kein Luxus, sondern dank Technologie von Hekatron eine Selbstverständlichkeit. Welches Konzept dort umgesetzt wurde, darüber hat GIT SICHERHEIT bereits ausführlich berichtet – zusammenfassende Infos darüber sind auch erhältlich über E-Mail: hea@hekatron.de. 

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.