02.04.2012
News

Einbruchschutz: Checkliste für Haussicherung vor dem Urlaub

  • Der Einbruchschutz sollte bei der Urlaubsplanung nicht vernachlässigt werdenDer Einbruchschutz sollte bei der Urlaubsplanung nicht vernachlässigt werden

An vieles wird bei der Urlaubsplanung gedacht, nur nicht an den notwendigen Einbruchschutz. Dies wird jedoch vor dem Hintergrund steigender Einbruchszahlen immer wichtiger. Gerade jetzt stehen die verlängerten Wochenenden im Mai und Juni vor der Tür. Während man sich mit Familie oder Freunden für ein paar Tage im Kurzurlaub erholt, haben Einbrecher ein leichtes Spiel: Geschlossene Rollläden und überfüllte Briefkästen signalisieren Abwesenheit. Unbemerkt können die Langfinger ins Haus oder die Wohnung gelangen. So verschwinden neben dem neuen Fernseher und Laptop auch lieb gewonnene Erinnerungsstücke, die keine Versicherung ersetzen kann.

Schutz vor unliebsamen Eindringlingen bietet richtiges Verhalten und vor allem fachgerechte Sicherheitstechnik. „Knapp 40 Prozent der Einbrüche scheitern daran", so Dr. Helmut Rieche von der Initiative für aktiven Einbruchschutz „Nicht bei mir!".

Die Initiative, die von den Verbänden der Sicherheitswirtschaft und der Polizei getragen wird, will zeigen, dass man sich schützen kann und muss: Einbruchhemmende Fenster und Türen verhindern zum Beispiel das sekundenschnelle Öffnen mit einem Schraubendreher. Alarmanlagen schrecken Täter ab und können im Einbruchsfall Nachbarn und Sicherheitsdienste alarmieren. Ob das richtige Sicherheitsschloss, verschließbare Fenstergriffe oder eine bedarfsgerechte Alarmanlage - Bürger und Gewerbetreibende können sich auf der Website der der Initiative „Nicht bei mir!" über die Schwachstellen von Wohnungen, Häusern und Büros sowie über geeignete Schutzmaßnahmen informieren.

Was vor der Abreise zur Sicherung der eigenen vier Wände alles beachtet werden sollte, fasst folgende Urlaubscheckliste zusammen:

Checkliste "Haussicherung vor dem Urlaub"
1. Türen und Fenster schließen (Fenster nicht angekippt lassen)
2. Nachbarn über Abwesenheit informieren
3. Zuverlässigen Freunden/Nachbarn den Briefkastenschlüssel
und/oder Wohnungsschlüssel übergeben
4. Rollläden, Lampen und Radio über eine Zeitschaltuhr oder von
einem Nachbarn regelmäßig an- und ausschalten lassen
5.

Termine mit Handwerkern o.ä. absagen oder die Nachbarn
darüber informieren
6. Urlaubsadresse Nachbarn und/oder Freunden mitteilen
7. Wasser, Gas und überflüssige Elektroanschlüsse abschalten
8. Geräte mit Stand-by-Schaltung vom Netz trennen
9. Anrufbeantworter abschalten bzw. keine Angaben zum Urlaub auf
dem Anrufbeantworter hinterlassen
10. Wertgegenstände sicher aufbewahren
11. Verzeichnis über Wertsachen anlegen

 

Kontaktieren

„Nicht bei mir!“ Initiative für aktiven Einbruchschutz c/o Hill & Knowlton Communication GmbH
Friedrichstr. 148
10117 Berlin
Germany
Telefon: +49 30 288758 0
Telefax: +49 30 288758 38

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.