Dahua Technology unterstützt Prävention des Coronavirus

17.04.2020 -

In den letzten Monaten litt die Welt unter dem Ausbruch des Coronavirus (COVID-19). Im Kampf gegen die Pandemie zeigten Menschen mit unterschiedlichsten Lebensläufen und aus verschiedensten Einrichtungen weltweit ihr Entgegenkommen und spendeten vielfältiges Anti-Pandemie-Material an Orte mit entsprechendem Bedarf. Als weltweit führender Anbieter videozentrischer intelligenter IoT-Lösungen und -Dienste übernimmt auch Dahua Technology seine soziale Verantwortung und spendet hochpräzise Geräte zur Messung der Körpertemperatur an mehrere Länder auf der ganzen Welt, um die Prävention und Kontrolle der Pandemie zu unterstützen.

Kürzlich erhielt das libanesische Gesundheitsministerium mit Unterstützung der Botschaft der Volksrepublik China im Libanon zwei Gerätesets zur Messung der Körpertemperatur, die von Dahua Middle East FZE gespendet wurden. Diese beiden Systeme wurden am Beirut-Rafic Hairi International Airport eingesetzt und ermöglichen eine effiziente, sichtbare Echtzeitüberprüfung von Fluggästen.

Die branchenweit neueste von Dahua Technology veröffentlichte Wärmebildkamera kann die Körpertemperatur mit einer hohen Genauigkeit von bis zu ± 0,3 °C messen (mit Schwarzkörper). Dank integriertem KI-Algorithmus kann sie mehrere Personen aus einer Entfernung von bis zu 3 Metern überprüfen, was schnellen, kontaktlosen Zugriff ermöglicht.

Darüber hinaus haben sich weitere ausländische Zweigstellen von Dahua den Spendenbemühungen im Ausland angeschlossen, um stärker betroffenen Ländern dabei zu helfen, frühzeitig effektive Präventionsmaßnahmen zu ergreifen.

Dahua Technology South Africa (PTY) Ltd. spendete ein Geräteset zur Messung der Körpertemperatur an die Botschaft der Volksrepublik China in der Republik Südafrika. Unter der Leitung und mit Empfehlungen von Vertretern der Botschaft wurden die Geräte erfolgreich von Dahuas örtlichen Technikern installiert und später von Frau Funeka Bongweni von der National Department of Health (NDoH) des Landes – Port Health – besucht. Frau Bongweni äußerte ihre hohen Erwartungen an Dahua Technologys Lösung zur Körpertemperaturmessung und würdigte Chinas Beiträge im Kampf gegen die Pandemie.

In Neuseeland wurden die gleichen Geräte gespendet und am 5. März installiert. Sie wurden umgehend von Frau Wu Xi, der chinesischen Botschafterin in Neuseeland, und drei Regierungsberatern für Wirtschaft und Bildung auf Effektivität getestet. Sie sprachen in höchsten Tönen von Dahua Technologys Thermolösung und ihrer Genauigkeit bei der Temperaturmessung. Der Botschafterin lobte zudem Dahua Technologys Beitrag im Kampf gegen die weltweite Pandemie.

Gleichzeitig wurden Dahua Technologys Spenden auch in anderen relevanten Abteilungen anerkannt und gewürdigt. Dahua Middle East FZE spendete 76.000 OP-Einwegmasken und 2.000 N95-Masken an das Haschemitische Königreich Jordanien. Die Botschaft der Volksrepublik China im Haschemitischen Königreich Jordanien bedankte sich in einem Brief mit den Worten: „Ihre Maßnahmen attestieren die Verbundenheit der Herzen in schwierigen Zeiten.“ Ein Schreiben vom The First Affiliated Hospital der Guangzhou Medical University brachte zudem den Dank für Dahuas großzügige Spende von Schutzmaterialien für sein medizinisches Personal zum Ausdruck, das seine Zuversicht bei der Arbeit an vorderster Front deutlich steigerte.

 

Kontakt

*Dahua Technology GmbH

Monschauer Strasse 12
40549 Düsseldorf
NRW

+49 211 2054 4120