Security

Schließ­system für Cineplexx in Graz

11.10.2011 - Die Cineplexx-Kinobetriebe freuen sich seit den 1990er Jahren über das überdimensionale Interesse ihrer ­begeisterten Besucher. Kein Wunder also, dass von den Leinwänden der mehr a...

Die Cineplexx-Kinobetriebe freuen sich seit den 1990er Jahren über das überdimensionale Interesse ihrer ­begeisterten Besucher. Kein Wunder also, dass von den Leinwänden der mehr als 30 österreichischen ­Cineplexx-Betriebe beinahe im Stunden­takt die neuesten Block­buster, Dokumentationen und heimischen Filmproduktionen flimmern. Kein Glanz ohne Sicherheit: Wie alle Cineplexx-Kino-Betreiber vertrauen auch die Sicherheitsverantwortlichen des Cineplexx in Graz beim Schließsystem auf den Sicherheitsprofi Evva.

Eröffnet im Jahr 1996, verfügt das Cineplexx-Kino auf einer Fläche von 5.500 m² über zehn Kinosäle mit mehr als 2.800 Sitzplätzen. Im Sommer 2009 wurde eines der Kinosäle mit der Imax-Technologie ausgestattet, Filme können seither in 2D und 3D gezeigt werden. Dazu wurde der Saal umgebaut und eine gewaltige Leinwand installiert. Leicht nach vorn gekippt, vermittelt sie zusammen mit dem ebenfalls erneuerten Soundsystem das Gefühl, mitten im Film zu sein. Um die Einstellungen bei Lautstärke, Höhen und Tiefen automatisch zu optimieren, wird der Zuschauerraum permanent per Laser abgetastet.

Im Grazer Cineplexx wurde das mechanische Schließsystem 3KSplus (3-Kurven-System) von Evva mit 255 Zylindern und 312 Schlüsseln eingesetzt. Es ermöglicht zahlreiche Schließvarianten und damit die Umsetzung komplexer Hierarchiestrukturen, wie sie in einem Kino notwendig sind. Das bedeutet: Die Schließanlage erlaubt den Zugang verschiedener Personen für bestimmte Zeitspannen - vom Leiter über den Billeteur und die Reinigungskräfte bis hin zu Mitarbeitern von Fremdfirmen.

Denn anders als bei vielen anderen Schließsystemen werden im 3KSplus-Schließzylinder die verschiebbaren Sperrelemente - 6 je Seite - über die Kurvenfräsung am Schlüssel angehoben und nicht gegen eine Federkraft gedrückt. Durch einen sperrberechtigten Schlüssel geben die Sperrelemente die seit­lichen Kontrollschieber frei und der Kern kann verdreht werden. Während des Sperrvor­ganges wird der 3KSplus-Schlüssel in Summe viermal abgefragt - das ist dreimal mehr als bei herkömmlichen Systemen. Für jede Sperrstiftposition steht eine Vielzahl unterschiedlicher Sperrelemente zur Verfü­gung. Somit lassen sich komplexeste Schließ­anlagen mit sich überschneidenden Hierar­chien realisieren. Keine gleicht der anderen!

Aufgrund dieser Technologie bietet 3KSplus verschiedene Variationsmöglichkeiten für Schließanlagen. Zudem schützt die federnfreie Sperrstiftfunktion vor Verschleiß und Picking. Auch vor dem Anfertigen eines Nachschlüssels ist das patentrechtlich geschützte Systems sicher, da jeder neue Schlüssel nur gegen Vorlage einer Sicherungskarte angefertigt wird.

Da das Cineplexx womöglich weiter wächst, muss auch sein Schließsystem jederzeit mit den Veränderungen Schritt halten können. Zum einen wurde mit 3KSplus eine komplexe Schließhierarchie für den derzeitigen Bedarf aufgebaut, zum anderen lässt sich das System beliebig erweitern. Dank der vielen Kombinationsmöglichkeiten ist hier immer genügend Spielraum vorhanden. Hohe Sicherheit, besonderer Komfort und die Möglichkeit von unkomplizierten Erweiterungen des Schließsystems - das Cineplexx in Graz war auf der Suche nach einer maßgeschneiderten Schließlösung. Und hat sie in der Sicherheitstechnik von Evva gefunden.

Kontakt

EVVA Sicherheitstechnik GmbH - Archiv

Höffgeshofweg 30
47807 Krefeld
Deutschland

+49 2151 37 36-0
+49 2151 37 36-5635

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Immer gut informiert - abonnieren Sie hier den GIT SICHERHEIT Newsletter!

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Immer gut informiert - abonnieren Sie hier den GIT SICHERHEIT Newsletter!