News

Jetzt VdS-anerkannt: Tür öffnen per Fingerabdruck

VdS-Richtlinien 3112 präzisieren Anforderungen an die Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit biometrischer Sicherungstechniken

04.12.2015 - Fingerabdrücke werden durch die so genannten Papillarleisten an unseren Fingerkuppen gebildet. Diese charakteristischen Hautrillen sind für jeden Menschen und sogar für jeden einze...

Fingerabdrücke werden durch die so genannten Papillarleisten an unseren Fingerkuppen gebildet. Diese charakteristischen Hautrillen sind für jeden Menschen und sogar für jeden einzelnen Finger einmalig. Somit eignen sie sich auch zum Betätigen von Sicherungstechniken. Das Öffnen von Schlössern per Fingerabdruck, vor einigen Jahren noch ausschließlich aus Agenten-Filmen bekannt, setzt sich nun zunehmend auch für Firmen- und Haustüren durch. Schließlich kann man Finger nicht vergessen, und auch die bekannte regelmäßige Schlüsselsuche durchs ganze Haus entfällt bei der Nutzung von Fingerabdruck-Schlössern.

Natürlich stellt sich für jeden Nutzer die Frage nach der Sicherheit und Zuverlässigkeit solcher Systeme. Deswegen hat das Institut für Einbruchschutz VdS (Vertrauen durch Sicherheit), in engem Austausch mit Forschern und Herstellern Richtlinien für eine sichere Gestaltung biometrischer Erkennungsverfahren entwickelt (VdS 3112). Als weltweit erstes per Fingerabdruck zu betätigendes Schließsystem hat jetzt eine Neuentwicklung der Firma BKS aus Velbert, ein Unternehmen der Gruppe Gretsch-Unitas, die VdS-Anerkennung erhalten.

„Es ist ein gutes Gefühl, unsere Kunden auch bei der Prüfung innovativer Techniken schnell und wirkungsvoll unterstützen zu können“, betont Günter Grundmann, Leiter der Einbruchschutz-Laboratorien bei VdS. „Das neu anerkannte 'GU-Secury Automatic' erfüllt in puncto Funktionssicherheit und Zuverlässigkeit alle bewährten VdS-Anforderungen für Schließsysteme. Auch Fingerabdruck-Fälschungen oder widrige Umweltbedingungen wie Kälte oder Feuchte sind kein Problem.“

Harald Gilleßen, Produktmanager bei BKS: „Durch die am Markt einzigartige Kombination von Mehrfachverriegelung, Datenübertragung und Ansteuerung der Tür durch Fingerscanner oder Codetastatur setzt das GU-Haustürkonzept Maßstäbe für mehr Sicherheit und Komfort. Die umfassenden VdS-Prüfungen haben bewiesen, dass unser 'GU-Secury Automatic access controlled' optimale Widerstandsfähigkeit gegenüber sämtlichen Einbrecher-Methoden bietet. Wir freuen uns sehr, die Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer Neuentwicklung jetzt mit dem VdS-Qualitätssiegel eindeutig belegen zu können.“

VdS-Richtlinien 3112 mit zahlreichen Informationen zur sicheren Gestaltung biometrischer Schutztechniken: www.vds.de (Eingabe im Suchfeld: 3112 und Klick auf "Publikationen")

 

Kontakt

Gretsch Unitas GmbH

Johann-Maus-Str. 3
71254 Ditzingen
Deutschland

+49 7156 301 - 0
+49 7156 301 267

VdS Schadenverhütung GmbH - Archiv

Amsterdamer Str. 174
50735 Köln

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Immer gut informiert - abonnieren Sie hier den GIT SICHERHEIT Newsletter!

Sonderheft 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Mit einem Sonderheft feiert Wiley 30 Jahre GIT SICHERHEIT

Infos zu 30 Jahre GIT SICHERHEIT
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Immer gut informiert - abonnieren Sie hier den GIT SICHERHEIT Newsletter!