News

Fachkongress Arbeitsschutz Aktuell vom 11.−13. Oktober 2016 in Hamburg

"Arbeiten 4.0" als zentrales Kongressthema

27.03.2016 - Die Arbeitswelt ist im Umbruch: Crowdworking, Work-Life-Balance, Big Data sind nur einige der vielen Schlagworte im Zusammenhang mit den Veränderungen in Industrie, Wirtschaft und ...

Die Arbeitswelt ist im Umbruch: Crowdworking, Work-Life-Balance, Big Data sind nur einige der vielen Schlagworte im Zusammenhang mit den Veränderungen in Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft. Wer über "Arbeiten 4.0" spricht, der meint damit nicht nur neue Technikwelten, Digitalisierung und Vernetzung, sondern die Arbeit der Zukunft in ihrer ganzen Breite und Vielfalt. Diese Entwicklung erfordert einen zeitgemäßen, sich an permanent und rasant ändernden Arbeitsbedingungen anpassenden Arbeitsschutz.

In insgesamt 16 Themenblöcken spiegelt der Kongress im Rahmen der Arbeitsschutz Aktuell 2016 alle Facetten eines zukunftsorientierten, modernen Arbeitsschutzes wieder. „Ein Hauptaugenmerk des Kongresses gilt der Kampagne "Kultur der Prävention". Die DGUV-Kampagne startet 2017 und beabsichtigt Sicherheit und Gesundheit in alle betrieblichen Abläufe zu implementieren, so das eine wirkungsvolle Präventionskultur Bestandteil allen Handels wird“, so Christoph Preuße, Vorsitzender des Vereins Deutscher Revisionsingenieure (VDRI) und diesjähriger Präsident der Fachvereinigung Arbeitssicherheit (FASI) e.V. „Insbesondere bei der Umsetzung der DGUV-Kampagne stehen Diskussion und Austausch klar im Fokus. Kultur muss gelebt werden, von außen vorgegeben funktioniert das nicht. Deshalb behandeln wir das Thema in Form eines World-Café“.

Das Dialogformat World-Café fördert den effektiven Austausch und die Vernetzung vieler Ideen in geringer Zeit. Gastgeberinnen und Gastgeber eröffnen mit kurzen Statements oder Thesen Diskussionsrunden an verschiedenen Tischen. Die Kongressteilnehmer wechseln nach 30 Minuten jeweils an einen anderen Tisch, so dass jeder Teilnehmer zu jedem Thema diskutiert. World-Cafés finden auch zur künftigen SIFA-Ausbildung mit dem Mensch im Mittelpunkt und zum Thema „Betriebliche Ausbildung im Arbeitsschutz“ statt. Hierbei stehen bewusst nicht die Fachkräfte im Mittelpunkt, sondern jene Personen, die im Betrieb tatsächlich tätig sind – also vom Mitarbeiter bis zum Chef.

„Die Zukunftstauglichkeit der DGUV Vorschrift 2 hinterfragen wir in einem eigenen Kongressblock, insbesondere vor dem Hintergrund, wie Arbeitsschutz weiterhin effektiv und verlässlich betrieben werden kann. Darüber hinaus befasst sich der Kongress mit dem Herausforderungen die sich aus 'Arbeiten 4.0' ergeben. Wir schauen auch über Landesgrenzen, um zu diskutieren, wie der deutsche Arbeitsschutz im internationalen Vergleich abschneidet und wo wir Anregungen aufgreifen können“, so Christoph Preuße.

Weitere Schlüsselthemen des Kongresses sind das Präventionsgesetz, Präventionskultur und Gesundheitskompetenz, psychische Belastungen am Arbeitsplatz und dessen alters- und alternsgerechte Gestaltung sowie aktuelle Entwicklungen in Arbeitsstätten.

 

Kontakt

*Hinte Messe und Ausstellungs GmbH

Bannwaldallee 60
76185 Karlsruhe

+49 721 831 424 460