Sie sind hier: StartseiteThemen-Übersicht › Kentix Lösung sorgt in Behörden für physikalischen IT-Grundschutz nach ISO 27002

Kentix Lösung sorgt in Behörden für physikalischen IT-Grundschutz nach ISO 27002

04.04.2012

Für das begleitende Whitepaper bitte das PDF anklicken.

Kentix MultiSensor schließt die Sicherheitslücke in Serverräumen von Ämtern und Kommunen

Die Kentix GmbH (www.kentix.de) hat ihr Kentix MultiSensor System um ein neues Paket zum Schutz von Serverräumen erweitert. Kentix wird damit besonders dem Bedarf im kommunalen Bereich gerecht, wo rund 70 Prozent der IT-Räume bisher noch nicht über den gesetzlich vorgeschriebenen IT-Grundschutz verfügen.

Der neue Kentix MultiSensor vereinigt alle wichtigen physikalischen Sensoren in einem Gerät und überwacht alle entscheidenden Umgebungsparameter in den Racks und Serverräumen von Behörden, Schulen und Kommunen.

Gemäß dem Standard BSI (Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik) 100-1 des IT-Grundschutzes und entsprechend der Standardfamilie ISO 2700x müssen auch behördliche Einrichtungen ihre IT gegen die häufigsten physikalischen Risiken schützen - etwa gegen Störungen der Betriebsumgebung, menschliches Fehlverhalten, Diebstahl, Sabotage und technische Schäden.

Der große Vorzug der All-in-one-Lösung von Kentix ist, dass ein einziger MultiSensor im Rack alle sicherheitsrelevanten physikalischen Parameter kontrolliert. Dazu zählen: Temperatur, Kohlenmonoxid zur Branderkennung, Luftfeuchte mit Taupunktbestimmung, Bewegungsmeldung und Versorgungsspannung. Behörden, die ein Kentix MultiSensor System in ihrem Server-Rack einsetzen, sind in Sachen Datensicherheit komplett abgesichert. Kentix bietet das KomplettSet-BASIC zur Überwachung eines einzelnen Server-Raums schon zu einem Preis ab 950 Euro zzgl. MwSt. an.

Zum Kentix KomplettSet-BASIC, das jeder IT-Verantwortliche leicht selbst installieren kann, gehören drei Komponenten: der funkfähige MultiSensor RF, der die diversen Sensoren in einem kompakten Gehäuse mit den Maßen 9 x 9 x 4,5 cm bündelt, der AlarmManager-BASIC als leicht per Software konfigurierbare zentrale Systemkomponente und schließlich optional ein KeyPad als wandmontierte Tastatur zum Scharf-Unscharf-Schalten mittels Zahlencode.

Daten können jederzeit über das Netzwerk ausgewertet werden, und bei Störfällen alarmiert das System zum einen akustisch und es benachrichtigt die Verantwortlichen in Echtzeit - entweder per E-Mail, durch Kommunikation mit SNMP V2/3-fähigen Netzwerk-Management-Systemen oder auch per SMS, dank eines eingebautem GSM-Modems.

Durch den AlarmManager-BASIC ist das System zudem leicht erweiterbar: bis zu 10 weitere externe Sensoren lassen sich integrieren.

Das Kentix KomplettSet-PRO verfügt dagegen über den AlarmManager-PRO, mit dem bis zu 30 verteilte Funk- und LAN-Sensoren sowie bis zu 5 KeyPads für die Zutrittskontrolle verwaltet werden können. Das KomplettSet-PRO eignet sich damit besonders für die Überwachung verteilter Server-Infrastrukturen. Es ist zu Preisen ab 1.250 Euro zzgl. MwSt. erhältlich.

 

Verwandte Artikel :

Schlüsselwörter : IT-Security Netzwerksicherheit Rechenzentren Serverraum Sicherheit Sicherheit Rechenzentrum

EmailanfrageFirmen Homepage

Kentix GmbH
Autenbornstr. 2
55743 Idar-Oberstein


Tel: +49 6781 5625 10
Web: http://www.kentix.de

RSS Newsletter

Download GIT Messe App:

Abstimmen für Kategorie A bis 1.10.14

Vorschau auf nächste gedruckte GIT SICHERHEIT:    ...und GIT SICHERHEIT auf Ihrem Tablet-PC: Hier geht´s zum Archiv aller e-Versionen

Der GIT Kamera-Test im SeeTec-Labor:   

GIT-SICHERHEIT.de auf Facebook:

Jerofskys Sicherheitsforum - Der Blog