Zutrittskontrolle sorgt für sicheren Zugang zu Medikamenten

  • Abus Code Loxx sorgt für EinbruchschutzAbus Code Loxx sorgt für Einbruchschutz
  • Abus Code Loxx sorgt für Einbruchschutz
  • Mit Code Loxx erhält nur Zutritt, wer berechtigt ist – beispielsweise bei der Warenannahme der Apotheke

Apotheken sind alljährlich das Ziel schneller Einbrüche: Gerade bei ­kleinen, nicht ausreichend gesicherten Filialen ist der Einstieg für die ­Täter besonders einfach. Das Bargeld in Kasse und Safe sowie Betäubungsmittel sind dabei häufig das Ziel des Diebstahls. Wenn der Einbruch zu nächtlichen Notdienstzeiten geschieht, ist zudem das Wohl der diensthabenden Mitarbeiter in Gefahr. In der Gudjons-Apotheke in Augsburg sorgt das Zutrittskontrollsystem Code Loxx von Abus für ­Sicherheit rund um die Uhr. Mit robusten elektronischen Edelstahl­zylindern schützt das System vor Einbruch und regelt zielgenau, wer wann in welchen Raum Zutritt erhält – und wer nicht.

Die Gudjons-Apotheke in Augsburg gehört zu den europaweit verhältnismäßig wenigen Apotheken, die Medikamente, auch homöopathische, aus Eigenproduktion anbieten. Reihe an Reihe stehen hier die vielen Mittel und Tinkturen im hellen, offenen Verkaufsraum der Ladenapotheke. Doch wie in allen deutschen Apotheken gehören auch hier Diebstahl und seltener auch Einbrüche zum Alltag.

Als Inhaber und Geschäftsführer von vier Apotheken im Raum Augsburg ist Dr. Hannes Proeller sowohl für die Qualität der medizinischen Produkte als auch für die Sicherheit seiner Mitarbeiter und Kunden verantwortlich. Zum Schutz gegen Einbrecher, aber auch für die Einhaltung der strengen Reinheitsverordnungen der Apotheken- und Laborräume ist dabei eine genaue Kontrolle der Zugänge erforderlich. Zum Erstbezug Ende 2016 in die neuen Räumlichkeiten in Augsburg entschied sich der Apothekeninhaber daher für eine Absicherung mit einer elektronischen Zutrittskontrolle. Unterstützung bei der Umsetzung fand er bei Helmut Lapperger, dessen Firma Christian Kniess auf Sicherheitstechnik spezialisiert ist.

Die Installation der Code Loxx-Zylinder sowie der Eingabeeinheiten samt Steuergerät vor Ort nahm insgesamt fünf Tage in Anspruch. Weiter wurden in dieser Zeit zwei Apothekenmitarbeiter in die Bedienung des Systems eingewiesen, die sich fortan um die Pflege der Schließrechte kümmern.

„Die Zusammenarbeit mit der Firma Christian Kniess war enorm zufriedenstellend. Nach einer kurzen Projektierungsphase gelang Herrn Lapperger und seinem Team eine schnelle und kosteneffiziente Umsetzung des Sicherheitssystems“, so Dr. Proeller. Nach einer kurzen Anpassungsphase laufe das System seither stabil und einwandfrei.

Geregelter Zutritt sorgt für Sicherheit
Das Personal im Apothekenbetrieb hat vielfältige Aufgaben: Die Rollen reichen von verkaufsberatenden Apothekern über technisch-pharmazeutische Angestellte und Laboranten bis hin zu Zulieferanten und Reinigungskräften. Angesichts der strengen Reinheitsvorschriften und dem Zugang zu wertvollen und teils gefährlichen Substanzen sei es hierbei besonders wichtig, dass jede Person ihre individuelle Zutrittsberechtigung erhalte, so Apothekeninhaber Dr. Proeller.

Mit Code Loxx gelingt nun eine auf den Apothekenbetrieb angepasste Zutrittsregelung der unterschiedlichen Personengruppen, die direkten Zutritt haben. Individuell eingelernte Chip-Schlüssel gewähren dem jeweiligen Mitarbeiter nur zu vorab bestimmten Räumen und nur zu bestimmten Zeiten Zugang. So gelangt beispielsweise ein Lieferant mit eigenem Chip-Schlüssel über den Hintereingang zur Anlieferungsstelle, um Waren abzuliefern, erhält jedoch keinen Zugang zu den Verkaufsräumen der Apotheke, wo sensible Patientenakten oder Betäubungsmittel aufbewahrt werden.

Chip-Schlüssel
Ein weiterer Vorteil der elektronischen Zutrittskontrolle ist die Erteilung von Zutrittsberechtigungen via Chip-Schlüssel: Wenn eine Person beispielsweise Zugang zur Apotheke, zum Lagerraum und zum Labor erhalten soll, sind keine drei Schlüssel mehr nötig – alle Berechtigungen werden auf einem einzigen Chip-Schlüssel vereint. Dazu Dr. Proeller: „Die Verwendung der elektronischen Zutrittskontrolle hat mir das Leben erheblich erleichtert. Durch die Verwendung eines zentralen Chip-Schlüssels habe ich nur noch einen Schlüssel am Schlüsselbund.“ Bei Schlüsselverlust ist außerdem ein schnelles Sperren des Schlüssels möglich – ein neuer Chip-Schlüssel kann den verlorenen Schlüssel durch eine schnelle Einrichtung direkt ersetzen.

Sicherheit auch zu Notdienst-Zeiten
Besonders zu Bereitschaftszeiten über Nacht ist auch die Sicherheit der Apothekenmitarbeiter gefährdet. Häufig verschaffen sich Einbrecher über den Hinter- oder Lieferanteneingang unbemerkt Zugang zum Gebäude – und das zu Zeiten, in denen zumeist nur eine Person Dienst hat. Hier kommen sicherheitstechnische Vorteile der elektronischen Code Loxx-Zylinder zum Tragen: Da bei diesen kein klassisches Schlüsselloch vorhanden ist, kann die Schließmechanik von außen nicht mehr mittels Dietrich oder Schraubenzieher manipuliert werden.

Gehärtete Edelstahlkomponenten tragen außerdem dazu bei, den Zugang mittels Gewalteinwirkung zu vereiteln. Ergebnis ist ein zuverlässiger Schutz der Zugänge in dezentem und edlem Design. „ Dank der individuellen Berechtigungen weiß ich, dass die Räume gut geschützt sind. So kann ich ruhig schlafen“, erklärt Geschäftsführer Dr. Proeller.

Kontaktieren

ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Linker Kreuthweg 5
86444 Affing
Germany
Telefon: +49 8207 95990 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.