Sie sind hier: StartseiteThemen-ÜbersichtArchiv › Zutrittskontrolle: Interflex macht Zutritt komfortabel

Zutrittskontrolle: Interflex macht Zutritt komfortabel

30.08.2011
Zutrtittsberechtigungen lassen sich auch schnell an Tagesbesucher oder Lieferanten vergeben.
Zutrtittsberechtigungen lassen sich auch schnell an Tagesbesucher oder Lieferanten vergeben. Weiter

Systeme für die Zutrittskontrolle schützen nicht nur Türen und sicherheitsrelevante Räume vor unberechtigten Zutritten, sie bieten auch mehr Komfort.

Sie erhöhen den ­Personalfluss zu Arbeitsanfang und -ende, indem sie vielen Personen ­einen reibungslosen Zugang zu hoch frequentierten Gebäuden und Einrichtungen gestatten.

Längst setzen heute viele Unternehmen elektro­nische Ausweise ein, die für die ­Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und weitere Anwendungen verwendet werden. Mit RFID-Identifikations­medien buchen Mitarbeiter berührungslos ihre Arbeits- und Pausen­zeiten oder starten ihren PC.

Ältere Systeme erfordern mehrere Aus­weise mit unterschiedlichen Funk­tionen. Sicherheitsexperten, wie ­Interflex Datensysteme, bieten ­Lösungen an, die eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten mit einer ­einzigen Karte ermöglichen.

Mit einer Lösung wie NetworkOnCard lassen sich Offline- und Online-Komponenten gemeinsam in ein Sicherheitssystem integrieren. Das spart Kosten, weil weniger frequentierte Stand-alone-Schließsysteme nicht teuer vernetzt werden müssen. Denn RFID-Lösungen binden diese über elektronische Schließzylinder oder elektronische Beschläge in die bestehende Infrastruktur ein. Mitarbeiter profitieren von dieser Lösung, weil sie für diese Türen nicht noch weitere Identifikationsmittel mit sich führen müssen, um zu den dahinterliegenden Räumen zu gelangen.

Durch die Integration der Funktionen für die Zutrittskontrolle und die Zeiterfassung auf einem einzigen Medium brauchen Mitarbeiter nicht mehr eine Vielzahl von unterschiedlichen ID-Karten, PIN-Codes, Passwörtern und Schlüsseln verwalten. Alle benötigten Applikationen werden auf einem Medium hinterlegt. Mit einer einheitlichen Infrastruktur lassen sich alle erforderlichen Zutrittsrechte einfach und schnell auf den Identifikationssystemen ablegen.

Sie identifizieren sich und buchen ihre An- sowie Abwesenheiten mit dem gleichen Ausweis.

Mit Systemen wie IF-6040 lassen sich beide Vorgänge, Zutrittskontrolle und Zeiterfassung auf den gleichen Terminals durchführen. Das Sicherheitssystem bietet Schnittstellen zu Personalplanung und Zeitwirtschaft, zum Beispiel zu SAP oder Oracle an. Zusätzlich lassen sich verschiedene Videoüberwachungsanlagen von einem zentralen Leitstand aus steuern und überwachen.

Auf zertifizierten Ausweisen wie dem vielfach eingesetzten Mifare Desfire EV1 können durch den größeren Speicher mehrere Applikationen hinterlegt werden und dabei den Komfort erhöhen. Die Daten werden mit DES oder Triple-DES verschlüsselt und vor dem Zugriff Unbefugter geschützt.

Anwender nutzen die Ausweise, um ihren PC-Arbeitsplatz zu sperren, wenn sie zum Kaffeetrinken oder in die Kantine zum Mittagessen gehen. Eine spezielle Applikation erlaubt ihnen die bargeldlose Bezahlung. Betreibt ein Unternehmen einen eigenen Fahrservice, zum Beispiel mit einem Pendlerbus, gestatten die gleichen Identifikationssysteme die Benutzung. Mit ihnen lassen sich auch Fahrzeuge aus dem firmeneigenen Fuhrpark ausleihen und auftanken. Jedes Unternehmen kann seiner Firmenphilosophie entsprechend die gewünschten Applikationen auf die Identifikationsmedien hinterlegen, um seinem Personal zusätzliche Dienstleistungen, wie den Besuch eines hauseigenen Fitness Centers anzubieten. Sollten die ID-Karten verloren gehen, werden sie einfach im System gesperrt und neu ausgestellt. Lange Beantragungsprozesse, bei denen Mitarbeiter mehrere Wochen auf die neuen Ausweise warten müssen, gehören damit der Vergangenheit an.

Besuchermanagement ohne ­aufwändige Verwaltung
Zutrittsberechtigungen lassen sich auch an Tagesbesucher, Lieferanten, Angestellte von anderen Standorten oder Projektmitarbeiter vergeben. Die Ausweise werden speziell auf ihren Besuch abgestimmt, so dass sie nur zu den benötigten Räumen Zutritt erhalten. Da die Gästedaten im System gespeichert werden können, brauchen sie beim nächsten Aufenthalt nicht mehr erfasst werden.

Voranmeldefunktionen sorgen für zusätzliche Entspannung am Empfang. Einige Unternehmen steigern den Komfort für ihre Besucher, indem sie die Ausweise erst an der Ausfahrt in einem entsprechenden Terminal einsammeln. Sie müssen das Identifikationsmittel abgeben, bevor sich die Schranke öffnet und sie das Firmengelände verlassen können. Diese Organisation ermöglicht Besuchern und Empfang ein optimiertes Zeitmanagement. Sollten Besucher vergessen ihre Besucherausweise vor dem Verlassen des Firmengeländes zurückzugeben, werden die verlorenen Ausweise im System gesperrt. Unternehmen profitieren von dieser Lösung doppelt, sie sparen einerseits Kosten bei der Ausweiserstellung und andererseits erhöhen sie die Sicherheit. Das Kartensystem lässt sich zeitlich flexibel einstellen, beispielsweise können externe Berater oder Leiharbeiter über einen längeren Zeitraum Zugang zu einem eingeschränkten Bereich erhalten. Sie müssen dann nicht jeden Tag einen neuen Ausweis beantragen oder am Empfang ausleihen. Dadurch sparen Unternehmen Verwaltungskosten und die externen Mitarbeiter können ihre Zeit besser planen.

Verwandte Artikel :

Schlüsselwörter : Ausweismanagement Aus­weise Biometrie Elektronische Beschläge ID-Karten Interflex Mifare Desfire EV1 NetworkOnCard RFID RFID-Lösungen Schließzylinder Sicherheitssystem Stand-alone-Schließsysteme Videoüberwachungsanlagen Zeit und Zutritt Zeiterfassung Zutrittsberechtigungen Zutrittskontrolle

EmailanfrageFirmen Homepage

Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG / Allegion - EMEIA region (Europe, Middle-East, India and Africa)
Zettachring 16
70567 Stuttgart
Germany

Tel: +49 711 1322 114
Fax: +49 711 1322 111
Web: http://www.interflex.de

RSS Newsletter

Vorschau auf nächste gedruckte GIT SICHERHEIT:          ...und GIT SICHERHEIT auf Ihrem Tablet-PC: Hier geht´s zur e-Version




GIT-SICHERHEIT.de funkt auch auf Facebook...


Jerofskys Sicherheitsforum - Der Blog