Securiton-Videotechnologie sorgt für Sicherheit in Casinos

  • Das Swiss Casinos St. GallenDas Swiss Casinos St. Gallen

In den Swiss Casinos St. Gallen können die Besucher an über 200 Spielautomaten und zehn Spieltischen ihr Glück versuchen. Um im Bereich der Sicherheit auf dem neusten Stand zu sein, beauftragte das Kasino die Firma Securiton mit dem Einbau eines komplett neuen Videoüberwachungsystems. Modernste Kameras und der intelligente IPS VideoManager sichern nun den Spielbetrieb.

Die hübsche Stadt St. Gallen zählt rund 80.000 Einwohner und gilt heute als das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Ostschweiz. Viele Versicherungen und Banken haben hier ihren Sitz sowie die berühmte Universität St. Gallen, die als eine der führenden Wirtschaftshochschulen Europas gilt und viele ausländische Studenten und Dozierende anzieht. Ein großes Kulturangebot mit Theater und Konzerten lockt ebenfalls viele Besucher an. Bei diesem vielfältigen Angebot darf natürlich eines nicht fehlen: ein Spielkasino. Auch hier kann St. Gallen punkten und zwar mit den Swiss Casinos St. Gallen. Das glamouröse Kasino befindet sich im Radisson Blu Hotel im Herzen der Stadt und wurde vom renommierten Casinoarchitekt Paul Steelman entworfen – mit glamourösem Interieur und einem Hauch 70er-Jahre.

Sicherheit ist Trumpf
Die Swiss-Casinos-Gruppe bietet spielerisches und kulinarisches Vergnügen in vier Spielcasinos an den Standorten Pfäffikon, Schaffhausen, Zürich und St. Gallen, die ca. 790.000 Besucher im Jahr anziehen. Mit zehn Spieltischen für Roulette, Black-Jack und Poker sowie über 200 Spielautomaten steht das Swiss Casinos in St. Gallen mit modernem Ambiente für großen Unterhaltungswert, Exklusivität und hohe Qualität. Auch bei der Sicherheit stellt die Gruppe höchste Ansprüche an eine qualitativ hochwertige Videoüberwachung. Vor allem wenn diese zusätzlich durch die strenge gesetzliche Spielbetriebsverordnung der Eidgenössischen Spielbankenkommission ESBK gefordert ist. Die Aufsichtsbehörde über die Spielbanken führt jährlich über 100 Inspektionen bei den Spielbanken durch. Untersucht werden dabei die Wirksamkeit der Maßnahmen gegen die Spielsucht und die Geldwäscherei sowie der korrekte Ablauf des Spielbetriebes, die elektronischen Kontrollsysteme und die Videoüberwachung.

Karten neu gemischt
Verantwortlich für das Sicherheitskonzept im Swiss Casinos St.

Gallen zeichnete Patrick Mastai, Leiter IT und Geschäftsleitungs-Mitglied von Swiss Casinos Services, sowie Rolf Padrutt, Leiter Sicherheit + Technik, Swiss Casinos St. Gallen und Geschäftsleitungsmitglied. „Im Swiss Casinos St. Gallen unterzogen wir unsere Videoüberwachung einem radikalen Wandel von der bisher im Einsatz befindlichen Analogtechnik zu einer rein IP-basierten Videomanagementsystem Lösung“, so die Devise der Sicherheitsexperten.

Von höchster Bedeutung war vor allem ein reibungsloser Betrieb ohne Unterbrechung mit Redundanz- und Failover Funktionen sowie ein leistungsstarkes System, das den anspruchsvollen Spielbetrieb von 18 Stunden an sieben Tagen meistert. Nach Sichtung verschiedener Offerten entschied sich das Swiss Casinos für seinen Schweizer Systempartner Securiton, der bereits seit 2001 in den Swiss Casinos für Sicherheit sorgt. „Durch unser fast 20jähriges Fachwissen aus dem Kasinobereich verstehen wir die Kundenbedürfnisse besonders gut und freuten uns, dass wir den Zuschlag für die Migration der Systeme erhielten“, so Tom Adler, Direktor Business Development bei Securiton.

Kein gutes Blatt für Betrüger
Wie in jeder Spielbank bilden auch bei Swiss Casinos Videoüberwachungskameras die Basis des Sicherheitskonzepts. In den Spielsälen mit insgesamt 1.500 m² Fläche wurden 116 Kameras und 20 PTZ-Kameras der neusten Generation eingebaut. Als Videomanagementsystem setzte Securiton die Lösung ihres Partners, IPS Intelligent Video Analytics, ein - den IPS VideoManager. Die intelligente Software für modernste IP Videoüberwachungssysteme in unterschiedlichsten Anwendungen ermöglicht die zuverlässige Überwachung, Steuerung und Verwaltung sämtlicher Kameras sowie die intuitive Bedienung auf verschiedenen Plattformen wie zum Beispiel Windows, Mobile Client IOS oder Webclient.

Im Kontrollraum überwachen vier Sicherheitsleute im Zweischichtbetrieb das Geschehen im Casino. Auch die Rezeption, die Eingänge und diverse andere wichtige Räume werden so überwacht, dass die Sicherheitsmitarbeiter verdächtiges Verhalten von Personen erkennen können.

Keine leichte Aufgabe und eine besondere Herausforderung an die Bildqualität der Kameras und der visuellen Darstellung auf dem IPS VideoManager. Zum Beispiel muss bei einem Streitfall sofort geklärt werden können, was an den Spieltischen oder den Kassen vor sich ging. Da die vielen unterschiedlichen Jetons jeweils einen anderen Wert besitzen, muss die Kasinoleitung jeden gesetzten Jeton per Videoaufnahme kontrollieren können, denn anhand der Farben der Jetons im aufgezeichneten Material kann ihr Wert überprüft und ermittelt werden. Und wenn ein Spieler behauptet, er habe einen anderen Jeton gesetzt, kann dies durch das aufgenommene Videomaterial ganz einfach widerlegt werden. Am Poker-Tisch ist die detailgenaue Dokumentation der Spielkarten entscheidend, um auch hier eindeutig klären zu können, welche Karten gespielt wurden – und wer eventuell ein Ass aus dem Ärmel geschüttelt hat. Die farbgetreue Wiedergabe und die hohe Auflösung waren die ausschlaggebenden Faktoren für die Wahl der Axis-Kameras und des IPS VideoManagers.

Besonders lobten die Kasinobetreiber die Umsetzung der Feature Requests; „Die spezifischen für den Kasinobetrieb relevanten Anforderungen an Handling und Features wurden mit Feature-Requests bei IPS Intelligent Video Analytics platziert und mit Verfügbarkeit der Softwareversion 7.0 umgesetzt. So zum Beispiel die Funktion „Tricky Play“ für bildgenaues Playback in der forensischen Nachbearbeitung von Vorfällen“, sagt Rolf Padrutt.

IPS macht den Stich
Auch während der Migrationsphase, die im Frühjahr 2016 begann, musste die Einhaltung der Spielbanken-Verordnung garantiert werden, denn der sichere und transparente Spielbetrieb musste jederzeit gewährleistet sein. Ein Zugriff auf die lückenlosen Aufzeichnungen, die 30 Tage archiviert werden müssen, sollte in jeder Phase möglich sein. „Die Migration von analog zu IP-basiert verlief kosteneffizient und die neuen Technologien verhalfen letztlich zu einem Ersatz sämtlicher Komponenten wie Kameras, Verkabelung, Netzwerk-Komponenten und Server. Die Umsetzung geschah wesentlich schneller als wir erwarteten“ so Padrutt.

Im Frühjahr 2017 war der Testbetrieb, der parallel zum Live-Betrieb geschaltet war, zu Ende und das neue System nahm offiziell seinen Dienst auf. Auf die Frage, wie die Kasinobetreiber mit ihrer neuen Anlage zurechtkommen, wusste Sicherheitsleiter Padrutt sofort: „Gegenüber der früheren Einrichtung ist jetzt die Bildqualität des Systems hervorragend, sowohl bei den eingesetzten Kameras als auch bei der Aufzeichnung vom IPS VideoManager. Durch die komfortable und intuitive Steuerung kann sich das Sicherheitsteam ganz auf die Überwachung konzentrieren. Die Bedienoberfläche ist einfach, so dass wir nur eine kurze Eingewöhnungsphase hatten und geringes Training vornehmen mussten.“

Ein Ass in der Hinterhand
Auch für den Support-Fall ist Swiss Casinos gut beraten – sowohl durch die regionale Niederlassung und eigene Spezialisten von Securiton als auch über den 3rd Level Support durch die Experten von IPS Intelligent Video Analytics. „Die Tatsache, dass wir uns für Securiton als Systempartner entschieden haben, ist absolut richtig. Wir sind sehr zufrieden mit der Anlage“, resümiert Patrick Mastai. Mittlerweile wurde ein Folgeauftrag für das Swiss Casinos in Pfäffikon erteilt, dessen Migrationsplanung ebenfalls bereits begonnen hat.

Kontaktieren

Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme
Hauptsitz, Von-Drais-Str. 33
77855 Achern
Germany
Telefon: +49 7841 6223 0
Telefax: +49 7841 6223 10

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.