Ein Rechenzentrum für Green IT und 24-Stunden-Betrieb

  • IT-Leiter und Sicherheitsbeauftragter geben Einblick in das Rechenzentrum der Karl Küfner KG.IT-Leiter und Sicherheitsbeauftragter geben Einblick in das Rechenzentrum der Karl Küfner KG.

Die Firma Karl Küfner, ein mittel­ständischer Hersteller von Sieben, Filtern und Webeblättern mit 330 Mitarbeitern, hat ein neues Rechenzentrum für Green IT und 7 x 24 ­Stundenbetrieb auf einem sehr ­hohen Sicherheitsniveau in Betrieb genommen. Die Planung war hoch komplex und technisch anspruchsvoll, doch man fand eine einfache bautechnische Lösung dafür - ­physikalisch strukturiert und ­materialsparend mit Prioroom IT
von Priorit umgesetzt.

Seit 60 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt Karl Küfner technische Siebe, Filter und Webeblätter für internationale Maschinen- und Automobilhersteller. Über 330 Mitarbeiter arbeiten an drei Standorten mit einem hoch leistungsfähigen IT-System mit SAN, Backup und Desaster Recovery. Zu Spitzenzeiten produziert man 280 Millionen Filter pro Jahr von nur einem Typ. Mit Prioroom von Priorit schützt der Hersteller jetzt seine IT-Systeme und Daten vor Feuer, Einbruch und Wasser mit einer platzsparenden Lösung für besonders niedrigen Energieverbrauch.

Sicherheit, Flexibilität, Sparsamkeit
„Die Leistung unserer hoch modernen IBM Server ist gigantisch gewachsen, sagt ­Andreas ­Schmocker, IT-Leiter bei Küfner. Dass sein Rechenzentrum heute weniger Strom verbrauche, sei eine Sache. „Dass wir an schönen Wintertagen überhaupt keinen Strom in der Klimatechnik verbrauchen, ist aber einmalig!" Umgesetzt hat dieses Projekt die Firma Innovit aus Ettlingen - und zwar mit der Rechenzentrumszelle Prioroom von Priorit. Bereits die äußere Hülle sorgt für Sicherheit, Flexibilität und Sparsamkeit - und das Konzept setzt sich bis auf die kleinste Ebene durch.

Siegfried Buchner, Umwelt- und Sicherheitsbeauftragter bei Karl Küfner, erklärt das so: „Unser Sicherheitsrechenzentrum (RZ) erfüllt alle Anforderungen, die Brandschutz, Bauordnung, Temperaturdämmung/DIN EN 1047 und Datensicherheit/BSI-Handbuch stellen. Mit permanenter Frischluftzufuhr und vertikaler Trennung des RZ in eine Kaltluftzone vor den Servern und eine Warmluftzone hinter den Servern verzichten wir auf alle weiteren Klimatechniken. Die Server schaffen an schönen kalten Tagen den Luftaustausch von ‚vorne nach ‚hinten nahezu alleine.

An heißen Tagen wird der Frischluftaustausch lediglich beschleunigt. Fertig ist das ‚Natur-Klima!"

Niedrigste Energiekosten
Das ganze Kühlsystem braucht nur für die Ventilation Energie. Wichtige Voraussetzung für die Lösung ist, dass das Ventilationssystem ausreichend Platz hat und das Raumsystem nur die notwendige Sicherheitshülle liefert. Mit nur 85 mm Wand- und Deckenstärke bietet das System eine Lösung für 90 Minuten Feuerwiderstand, IT-gerechte Isolierung von Temperatur und Klima nach EN 1047 und geringen Platzbedarf.

Bereits 2005 baute Karl Küfner ein Sicherheits-Rechenzentrum. In dem aktuellen Projekt sollte alles wiederholt werden, was schon damals gut war. Doch es kam anders: Zu starr sind gemauerte Raumlösungen und zu dick tragen Gipskarton-Konstruktionen auf. Mit dem Prioroom-System, das mit einfachen Handgriffen beim Einbau angepasst wird, kann der Raum um die Lüftungstechnik herum aufgebaut werden. Die robusten Oberflächen der Wände, Türen und Schotts unterstreichen das einfache Konzept. Jederzeit kann umgebaut und erweitert werden.

Alle ausführenden Firmen arbeiteten unter der Projektleitung von Innovit zusammen. Die Monteure erledigten alle Schottungen, Dichtungen und raumabschließenden Montagen von der Lüftung bis zur Löschtechnik und IT - nichts blieb liegen. Andreas Schmockers Resümee: „Jederzeit würde ich mich wieder für die gleiche ­Lösung und die gleichen Partner entscheiden"

 

Kontaktieren

PRIORIT AG
Rodenbacher Chaussee 6
63457 Hanau-Wolfgang
Telefon: +49 (0)6181/36 40-0
Telefax: +49 (0)6181/36 40-210

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.