Viel Leistung auf wenig Raum: frogblue Smart Home-System

Das Herz des frogblue-Systems sind die „frogs“, Aktoren und Sensoren, die ihren Platz in der Unterputzdose finden und ohne aufwendige Umbauten installiert werden können. Sie kommunizieren per Bluetooth LE untereinander und bieten beeindruckende Leistung sowie vielfältige Möglichkeiten.

Man sieht sie nicht − denn die markanten, grünen Frogs verschwinden bei der Installation einfach in der Unterputzdose.

Sie werden mit der vorhandenen Elektrik sowie den bereits vorhandenen Tastern verkabelt und machen diese im Handumdrehen intelligent. Dort, wo tiefe Unterputzdosen vorhanden sind, bereitet die Installation überhaupt kein Problem, bei älteren Verkabelungen muss eventuell eine tiefe UP-Dose nachgerüstet werden.

Vielfältig und leistungsfähig
Für jede Anwendung gibt es unterschiedliche Varianten der Frogs. Ob Schalten oder Dimmen, letzteres mit Leistungen bis zu 2x 300 Watt, alles ist möglich. Auch LED-Licht bereitet der hochentwickelten Steuerung keine Probleme und selbst bei Kurzschlüssen ist das System immun. Ist die Störung nur kurz, schaltet der Frog danach selbsttätig den Strom wieder ein, bei längeren Vorfällen bleibt der entsprechende Kreis stromlos, bis die Störung behoben ist.

Module mit Schalteingängen können unterschiedlichste Signale auswerten und entsprechend reagieren. Das können ein angeschlossener Präsenzmelder sein, die Statussignale einer Türverriegelung oder eben beliebige Taster und Schalter. In Verbindung mit den Schalt- und Dimmfunktionen lassen sich dann alle gewünschten Szenarien mit wenigen Handgriffen programmieren. Alles, was dazu benötigt wird, ist ein Endgerät mit Bluetooth, sei es ein Smartphone oder Tablet, mit dem sich dann die nötigen Programmierschritte vornehmen lassen.

Mit einer Handvoll Frogs und dem Tabelt oder PC konfiguriert der Fachmann innerhalb kürzester Zeit ein Smart Home, das sich wie gewohnt auch über Taster bedienen lässt, nur dass diese dann viel mehr können als vorher. Das Ganze lässt sich grenzenlos skalieren, egal, wie groß Wohnung oder Wünsche auch werden. Dank Bluetooth LE kommunizieren alle Komponenten untereinander und leiten die Befehle an den richtigen Adressaten weiter.

Flexibilität
Zu den Stärken des Systems gehört auch die Fähigkeit, neue Szenarien umzusetzen und zwar ohne großen Aufwand bei der Programmierung oder gar den Einsatz übergeordneter Hardware. Beliebte Funktionen wie das „Zentral-Aus“ beim Verlassen der Wohnung lassen sich so im Handumdrehen realisieren. Die in die Module integrierte Logik erlaubt die bequeme Auswertung von Zuständen, wenn benötigt, auch abhängig von der Tageszeit. Ohne zusätzliche Hardware zur Steuerung lassen sich so auch komplexe Szenen abbilden.

Das frogblue Smart Home-System eignet sich für die Nachrüstung oder Erstausstattung. Die Markteinführung beginnt zur Light + Building, die vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt am Main stattfindet: Halle 9.1, Stand D70.

 

Kontaktieren

Frogblue AG - Smart Building Technology
Friedenheimer Brücke 19
80639 München
Germany
Telefon: +49 89 2000534 0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.