Honeywell: Modernisierung von Leitwarten in industriellen Anlagen

Mit Experion Local Control Network (LCN) führt Honeywell Process Solutions (HPS) eine Lösung zur schrittweisen Aufrüstung des früher angebotenen Leitsystems TotalPlant Solution (TPS) zu einer sicheren und nahtlosen Integration mit Experion PKS ein.

Experion LCN eröffnet den weltweiten Kunden von Honeywell die Möglichkeit einer kontinuierlichen Innovation. Industrielle Anlagen können ihr früheres Leitsystem schrittweise zu einer neuen, modernen Lösung aufrüsten und dabei auf vorhandenen Automationseinrichtungen aufbauen. HPS kündigte diese Neuerung auf dem jährlichen Honeywell Users Group Symposium an, das Ende September in Den Haag, Niederlande, stattfand.

Aktuelle TPS-Nutzer sehen sich mit der Einhaltung neuer Sicherheitsregularien sowie mit zunehmenden Anforderungen hinsichtlich der Systempflege konfrontiert. Da jede industrielle Organisation gefordert ist, Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, müssen Betriebe mit einem überalterten Leitsystem eine Anpassung an moderne Automationstechnologie vornehmen. Die Experion LCN-Lösung bietet dem Nutzer standardisierte Funktionalität, Unterstützung bei der Einhaltung behördlicher Auflagen sowie integrierte Bedienung vom Feld über den Betrieb bis zur Unternehmensebene.

„Honeywell folgt seiner Tradition, den Kunden die neueste Technologie zu ermöglichen und gleichzeitig die über Jahrzehnte getätigten Investitionen in Automation, Bediengrafiken und Abläufe zu schützen und weiter zu entwickeln“, sagte Jason Urso, Chief Technology Officer von HPS. „Industrielle Betriebe können ihr TPS System nun problemlos mit der Experion LCN-Lösung aktualisieren und dabei zahlreiche betriebliche und wirtschaftliche Vorteile erzielen, ergänzt durch eine signifikante Erweiterung der Laufzeit des Systems.”

Honeywells schrittweise Aktualisierung zu Experion LCN bei laufendem Prozess modernisiert die leittechnische Infrastruktur und ermöglicht den Einstieg in das Industrial Internet of Things (IIoT). Vorhandene Automationsstrategien, Feldanbindungen, Applikationen, Prozesshistorien und Bediengrafiken können beibehalten werden und erlauben so dem Anwender den Fokus auf hochwertige Verbesserungen.

 

Kontaktieren

Honeywell Security Group
Johannes-Mauthe-Str. 14
72458 Albstadt
Germany
Telefon: +49 2202 9899517
Telefax: +49 2202 9899519

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.